Radio UNiCC
Jetzt bei Radio UNiCC

Summary

Adventskalender: Türchen 18

Was verbirgt sich wohl hinter Türchen Nummer 18? Mit einem Klick findest Du es heraus. ;)

CD: Serafyn – Foam

Hinter dem heutigen Türchen verbirgt sich für dich:

CD: Serafyn - Foam (2017)

 

Teilnahme am Gewinnspiel:

Mitmachen kannst du ganz einfach per E-Mail: gewinn(at)radio-unicc(dot)de

Betreff: Adventskalender

Inhalt der Mail: Schreib uns, welches Türchen du gern gewinnen willst (mit dem jeweiligen Inhalt) und vergiss deine Adresse nicht. (DSGVO-Hinweis: Die Adressen werden nicht gespeichert und dienen nur dazu, den Gewinner zu beschenken)

Beachte: Nur Personen, mit Wohnsitz in Chemnitz dürfen an der Verlosung teilnehmen.

Einsendeschluss: 31. Dezember 2020

Wir drücken Dir die Daumen. :)

Am 20. Mai gastierte die Band Lord Of The Lost im Alten Gasometer Zwickau und spielten eine ihrer Killer Filler Shows, ein Headliner-Konzert zwischen den Shows der Iron Maiden Tour, für die sie als Support gerade durch Europa reisen.

Viele Begriffe für das weibliche Geschlechtsorgan sind ja vor allem verniedlichend, diffus oder abwertend. Aber warum eigentlich? Geht es nicht auch anders? Es geht! Nämlich wertfrei, in präziser Sprache, und damit genau richtig, um sich der Thematik ohne Unsicherheiten zu nähern.

Auf ihrer Tour mit Electirc Callboy hat Anika Aleksi und Olli von Blind Channel zum Interview im Alten Schlachthof in Dresden getroffen. Sie haben über das neue Album "The Lifestsyles Of The Sick And Dangerous" gesprochen, was am 8. Juli via Century Media erscheint.

 

Ich persönlich verstehe nur Bahnhof und schwitze Blut und Wasser, wenn es um Redewendungen geht. Lauscht man aufmerksam seinen Mitmenschen, so wird einem sicherlich der ein oder andere Satzfetzen um die Ohren geflogen sein, den man zwar verständlich aufnehmen kann, welcher aber beim späteren Reflektieren des Gesprächs mehr Fragen aufwirft, als beantwortet. Durch unsere sprachkulturelle Erziehung sind wir mit den Redewendungen und deren Bedeutung vertraut, woher sie stammen und wie sie entstanden sind, ist uns jedoch meist schleierhaft.