Radio UNiCC
Jetzt bei Radio UNiCC

Summary

Rockharz Open Air 2017 - Der Mittwoch

Bei feinstem Sonnenschein, leichtem Wind und paar dunklen Wolken am Horizont strömen die Rocker und Metaller des Landes wieder nach Ballenstedt zum Rockharz Open Air 2017.

Wo letztes Jahr gefühlt die Organisation eine recht entspannte Zeltplatzsuche ermöglichte, sind dieses Jahr wieder mal so einige Staus auf dem Campingbereich. Zum Glück aber nur da und nicht noch die Landstraßen entlang ;)

Als 16:20 Kryptos mit kräftigen und flotten Rhythmen das Rockharz eröffneten, waren noch so einige Blechlawinen auf den Wegen des Campgrounds unterwegs, oder besser standen rum. Viele suchten noch einen schönen Platz, wo sie ihr Lager für die nächsten Tage aufbauen wollten, die meisten waren aber schon am Aufbauen oder entspannten bereits. Einige zog es aber schon vor die Bühne des Festivals und so spielten Kryptos vor einem locker gefüllten Infield mit ein paar hundert Zuschauern.

Während Bloodbound 17:25 die Bühne enterten, legte sich das "Verkehrschaos" auf dem Campground. Dafür füllte sich zunehmend das Infield und die Schweden gaben vor einer wachsenden Zahl an Zuschauern und Fans eine solide Show.

Mit Serious Black füllte sich das Konzertgelände und die Fans feierten die Band um den Münchener Mario Lochert.

Die darauffolgenden Stahlmann, heute mal nicht in Silber, nutzten die Gelegenheit, ein paar Songs ihres neuen Albums "Bastard" zu präsentieren. Natürlich wurde der Titelsong auch direkt als Opener angestimmt. Darauf folgend wurde ein ordentlicher Querschnitt aus den letzten Alben gespielt, welcher an den Auftritt der Göttinger beim Wave-Gotik-Treffen dieses Jahres erinnerte.

Weiter ging es mit einer kraftvollen Portion Powermetals von Orden Ogan. Ebenso mit einem neuen Album in den Startlöchern, stand der gesamte Auftritt ganz im Zeichen von "Gunman". Im Western-Outfit gekleidet und von Untoten, gut bewaffneten Banditen flankiert, legte man eine solide Show auf die Bretter, welche die Menge ab dem ersten Song mitriss.

Den Abschluss des Tages machte Dirk Schneider und seine Mannen. Als die Band die Bühne betrat, sah sie sich einem richtig gut gefüllten Infield gegenüber, was man in der Masse wohl an einem Mittwochabend beim Rockharz nicht erwartet hätte. Es folgte eine Show mit einem Mix aus aktuellen Songs von Dirk Schneider als auch einigen alten Accept-Songs, wofür die Menge die Band feierte und der Mittwoch einen guten runden Abschluss fand.

Fotogalerie Mittwoch

 

 

Nach 11-monatiger Bauzeit eröffnet das Studentenwerk Chemnitz-Zwickau feierlich die neue Kita Campulino direkt am Campus hinter den Wohnheimen Reichenhainer Straße 35/37.

Konzertbericht vom 21. Splash! Festival 

Dreimal im Jahr öffnet Ferropolis seine Festivalpforten und empfängt zig tausende frenetische Fans der verschiedensten Musikrichtungen. Nachdem bereits vor drei Wochen das With Full Force den Festivalsommer...

Konzertbericht Mono Inc & Lord of the Lost Festung Königstein 7.7.2018

Mono Inc. sind eine Band aus dem Gothic und Dark Rock Bereich, die schon seit 18 Jahren die Herzen ihrer Fans im Sturm erobern. Nach zehn Alben und etlichen ausverkauften...

Nachbericht Kosmonaut Festival 29./30.6. 2018; Chemnitz Rabenstein

Wie jedes Jahr rockt das Kosmonaut Festival auch dieses Mal am letzten Juni Wochenende ganz Chemnitz. Der Tag beginnt mit strahlendem Sonnenschein. Gute Laune und gespannte...

Die Chemnitzer Geschichte ist ein herausragendes Beispiel reptiloider Langzeitplanung und Anpassung. Nach 875 Jahren Schattenregierung über die indigene Bevölkerung ist es Radio UNiCC, eurem investigativen Studentenradio, gelungen, mit einem der...