Radio UNiCC
Jetzt bei Radio UNiCC

Summary

Musikalischer Flashback in Leipzig: The Rasmus auf Live and Never Die Tour

Nach fünf langen Jahren war es im September 2022 endlich soweit: Die finnische Rockband The Rasmus brachte mit Rise ihr neues Album heraus und startete im Oktober ihre Europatournee. Am Abend des 14. Oktober machten sie Station im Leipziger Täubchenthal.

The Rasmus - Live And Never Die Tour '22

The Rasmus - Live And Never Die Tour '22

The Rasmus - Live And Never Die Tour '22

The Rasmus - Live And Never Die Tour '22

The Rasmus - Live And Never Die Tour '22

The Rasmus - Live And Never Die Tour '22

Icon for Hire - Live And Never Die Tour '22

Icon for Hire - Live And Never Die Tour '22

Icon for Hire - Live And Never Die Tour '22

Special Guest während der gesamten Tournee ist die amerikanische Rockband Icon for Hire um Sängerin Ariel Bloomer, Gitarrist Shawn Jump und Schlagzeuger Adam Kronshagen. Mit einigen neueren und älteren Songs wie Make a Move aus dem Album Scripted (2011) und The Last One Standing (Amorphous, 2021) heizten sie die Stimmung an.

So waren die Fans von The Rasmus bereits gut aufgewärmt, als die Finnen um 21:00 Uhr die Bühne betraten und ihren Auftritt mit First Day aus dem Album Dead Letters (2003) begannen. Die Songs dieses Albums zogen sich auch weiter durch den Abend. Es folgten Guilty und In My Life. Bereits ab der ersten Sekunde ließ sich die Menge mitreisen, war textsicher und unterstützte die Band auf der Bühne tatkräftig. 

Weiter ging es mit No Fear aus dem 2005er Album Hide from the Sun. Einen zeitlichen Sprung gab es dann mit Paradise (2017) und schließlich dem ersten Song des Abends aus dem frisch veröffentlichten Album Rise: Fireflies. Fast 20 Jahre früher erschien der darauffolgende Song Time to Burn (2003), ein weiterer Hit des Albums Dead Letters. Die Mischung aus älteren und neueren Songs zog sich weiter durch den Abend. Das kam bei den Fans sehr gut an.

Nach Live And Never Die (2022) und Wonderman (2017) änderte sich die Atmosphäre auf der Bühne. Schlagzeuger Aki Hakala verließ sein Schlagzeug und kam mit einer Rassel und einer kleinen Trommel näher ans Publikum. Auch Gitarristin Emma „Emppu“ Suhonen und Bassist Eero Heinonen tauschten ihre Intrumente aus. Die Stimmung wurde ruhiger und mit Beginn des nächsten Songs Still Standing (2003) fühlte es sich fast ein wenig nach Lagerfeuerstimmung an. Auch der darauffolgende Song October & April (2009) vermittelte viel Gefühl und Emotionen. Vor allem der Solo-Part von „Emppu“ ließ einige Fans in Jubel ausbrechen. Mit Sophia (1997) kam schließlich wieder ein schnellerer Song, welcher viel Spaß, sowohl für die Band, als auch das Publikum mit sich brachte.

Mit viel Spaß ging es dann auch weiter Sänger Lauri Ylönen versuchte sich zwischenzeitlich als Comedian, während erneut Instrumente ausgetauscht wurden, was sein Kollege Eero Heinonen nur mit einem „You are stupid, Lauri“ kommentierte. Schließlich war alles bereit für den nächsten Song, welcher kein geringerer als Ghost Busters aus dem Jahr 1996 war. Im Publikum brach Begeisterung aus, welche auch für den Rest des Abends nicht abebbte. Die musikalische Reise durch die Jahre ging immer weiter mit Ghost of Love (2008), dem namensgebenden Song des neuesten Albums Rise (2022) und Immortal (2005). Hin und wieder gab Sänger Lauri Ylönen auch kleine Informationen zu den Songs. So wurde der nächste Hit Livin‘ In A World Without You (2008) beispielsweise in Deutschland geschrieben.

Zum Bedauern der Fans neigte sich der Abend mit Falling (2001) und dem wohl bekanntesten Song der Finnen In The Shadows (2003) so langsam dem Ende entgegen. Natürlich nicht ohne eine Zugabe, denn es gab noch einen Song, den die Fans vermissten: Jezebel (2022), welchen die Band bereits im Mai beim Eurovision Song Contest performte. Ihre Erwartungen wurden erfüllt, als Ylönen fragte: „Did anyone watch TV in May?“. Der final letzte Song des Abends war schließlich Sail Away aus dem Album Hide from the Sun (2005).

Damit ging ein tolles Konzert mit einer hervorragenden Musikauswahl zu Ende. Meiner Meinung nach hat die Band aus der Fülle der Songs, welche sie seit ihrer Gründung 1994 produziert haben, genau die richtige Auswahl und eine perfekte Mischung aus alt und neu getroffen. Der Spaß an der Musik war besonders Gitarristin „Emppu“ und Sänger Lauri Ylönen über den gesamten Abend ins Gesicht geschrieben. Besonders schön für die Fans: Nach dem Konzert nahm sich Bassist Eero Heinonen noch die Zeit vor dem Täubchenthal Fragen zu beantworten, Autogramme zu geben und Fotos zu machen.

Fotogalerie - The Rasmus

Fotogalerie - Icon For Hire

Vom 19. November 2022 bis zum 30. April 2023 bringt HOLIDAY ON ICE mit der neuen Eis-Show A NEW DAY Live-Entertainment der absoluten Spitzenklasse in 22 Städte deutschlandweit. A NEW DAY ist die bisher technisch und künstlerisch aufwendigste Produktion von HOLIDAY ON ICE und zeigt Eiskunstlauf und Artistik auf höchstem Niveau. Vom 22.12. bis zum 27.12.2022 gastiert A NEW DAY in der Leipziger Quarterback Immobilien Arena.

Internationale Musikgrößen bringen am 3. Dezember die Quarterback Immobilien Arena in Leipzig zum Beben. Dabei dürfen sich Fans auf das spektakuläre Zusammentreffen zweier Rock-Legenden freuen.

Nach einigen Jahren, die Diorama nicht mehr in Dresden zu Besuch waren, spielen sie wieder in der Reithalle Straße E, haben ihr aktuelles Album Tiny Missing Fragments im Gepäck und den Wunsch, mit ihren Fans einen unvergesslichen Abend zu feiern. Ein Wunsch der für Publikum und Band in Erfüllung geht.

Fans erwarten mit Spannung den 29.11, wenn die Crisis Of Faith-Tour die vier Kanadier in die
Messehalle der sächsischen Landeshauptstadt treiben wird.

Ihr mittlerweile sechstes Studioalbum und Namensgeber der aktuellen Tour wurde im Januar 2022 herausgebracht und knüpft stilistisch, das Prog. Rock-Experiment Forgiveness I+II mal ausgenommen, nahtlos an den markanten und doch so schwer einzuordnenden Sound der Alternative-? Emo-? Post-Hardcore-? Punk-? Rockband an, die spätestens seit ihrer 2006 veröffentlichten zweiten Platte Billy Talent II (u.a. Red Flag, Fallen Leaves, Surrender) eine feste Größe in deutschen Veranstaltungskalendern ist. Ihre energiegeladenen Songs bringen Billy Talent seit jeher mit einer Intensität und Akribie auf die Bühne, die ihresgleichen sucht.

Da Drummer Aaron Solowoniuk weiterhin aufgrund seiner MS-Erkrankung pausiert und der bisherige Backup Jordan Hastings derzeit mit Alexisonfire auf Tour ist, wird erneut Wintersleep-Schlagzeuger Loel Campbell einspringen, der schon im Festivalsommer 2022 mit der Band tourte.

Tickets gibt es unter anderem hier über eventim.

youtubevideo

Im Rahmen der endlich maßnahmenfreien emotions-Tour machten Das Lumpenpack am 16.10. im Leipziger Felsenkeller Halt.

Zunächst wärmte erst einmal, spontan durch Lumpenpacker Jonas angekündigt, das Solo-Duo Lampe den Saal vor und zeigte, wie man als Alleinunterhalter neben einer prominent platzierten Glühbirne poetryslamartige Texte sympathisch rüberbringt - Sehr punkige Punk Rock-Einlage sowie Smartphonelichtermeer inklusive. Wer Lust auf mehr von Lampe hat, sollte am 26.01.23 in der Moritzbastei vorbeischauen.

Gegen 21 Uhr stürmten dann Das Lumpenpack die Bühne und gaben dem mäßig belüfteten Felsenkeller zwischen gewohnt lustigem Geplänkel einen ausgesprochen ausgewogenen Aufguss aus altem Bekanntem und neuem Unveröffentlichtem, aus entspannten Schunkelsongs und dem Rumspring-Rock, der gerade seit dem aktuellen Album emotions stark an Anteil im lumpenpackschen Songregister gewonnen hat.

Wer allerdings glaubte, Jonas, Max & Band würden sich mit dem bloßen Herunterspielen der Setlist begnügen, fehlte. Weit. Von einer Spielshoweinlage über den Einsatz einer Schere, die es schaffte Jonas bemerkenswert klein aussehen zu lassen, bis hin zu mehreren Wall of Deaths und einem gewaltigen Circle Pit um einen Mann in Unterhose wurde ein einziges Unterhaltungsfeuerwerk abgebrannt, dass in seiner Hotness nur vom saunahaften Raumklima übertroffen wurde.

Passenderweise hat es dabei eine rekordverdächtige Menge an Konfetti geregnet. Wenn nicht schon daran gedacht wurde, lohnt es sich sicher im weiteren Verlauf der Tour jemanden vom Guinnessbuch vorbeischauen zu lassen. Das scheint uns eine sichere Sache zu sein, denn über die Existenz eines Fußbodens unter dem bunten Papier konnten wir nach Konzertende nur spekulieren.
Alles in allem gibt es von unserer Seite 5 von 5 Amazon-Sternen, 0.5 von 1 langen Hosen und die dringende Empfehlung selbst einmal live vorbeizuschauen:

Bis Mitte November 2022 touren Das Lumpenpack noch quer durch Deutschland. Tickets gibt es unter anderem hier.