Radio UNiCC
Jetzt bei Radio UNiCC

Summary

Rockharz 2017 - das erwartet Euch

Auch in diesem Jahr locken die rockigen Berge wieder allerhand Festivalbesucher in den Harz, denn vom 5. bis 8. Juli findet auf dem Flughafen Ballenstedt das alljährliche Rockharz Festival statt. Über 50 Bands werden auf 2 Hauptbühnen spielen. Von Death Metal über Piraten- und Mittelalter- bis Dark Rock ist für jeden was dabei. Und das Beste - ab Dienstag dürft ihr schon anreisen und aufs Campinggelände.
Am Mittwochabend steigt dann die erste kleine Party mit Dirk Schneider, Ordan Organ und Stahlmann, bevor es am Donnerstag mit Größen wie Arch Enemy, In Extremo, Wolfheart oder Fiddler's Green weiter geht. Am Freitag geben sich dann Heaven Shall Burn, Mono Inc., Iced Earth und Pain die Ehre. Den Festivalabschluss machen Dark Tranquillity, Blind Guardian, Korpiklaani und Grave Digger.
Natürlich spielen noch viele viele mehr, aber dazu gibt es mehr Infos auf dem offiziellen Flyer oder auf www.rockharz-festival.com.

Tickets bekommt ihr ebenfalls auf der Festivalhomepage im offiziellen Rockharz Shop.

Wer gern wissen möchte, wie es im letzten Jahr beim coolsten Festival im Harz war, der kann gern unseren Bericht mit vielen Fotos hier lesen.

Am 25. und 26. April kommt der Entertainer in die Messehalle Dresden und präsentiert sein neustes Bühnenprogramm "Welcome To Luckyland". Nach den enormen Erfolgrn "Lucky Man" und seinen TV-Formaten "Luke, die Woche und ich", "Luke, die Schule und ich" und "Die Greatnightshow" ist er wieder live in Deutschland zu erleben.

Equilibrium haben am Freitag, dem 17. Januar, ihren Tourauftakt zum neuen Album "Renegades" gebührend mit Lord Of The Lost, Oceans und Nailed To Obscurity gefeiert. Wir waren dabei und haben für euch Eindrücke in Bild und Schrift gesammelt.

Am 14. Februar 2020 ist es soweit: Dropkick Murphys machen Station in Chemnitz, um ihre Fans in der Messehalle zu begeistern.

Die deutsche Metalband Equilibrium kommt am 17. Januar nach Leipzig in den Hellraiser und präsentiert ihr jüngstes Album "Renegades" und sie kommen nicht allein.

Ein herabfallender Kronleuchter und rasante Kamerafahrten durch die Katakomben der Pariser Oper. Bei der Aufführung des Phantoms der Oper in der Chemnitzer Stadthalle blieben vor allem die Special Effects in Erinnerung.