Radio UNiCC
Jetzt bei Radio UNiCC

Summary

15 Jahre Bandgeschichte - Faun starten Jubiläumstour in Chemnitz

Faun - XV Best Of Tour 2018

Faun - XV Best Of Tour 2018

Faun - XV Best Of Tour 2018

Faun - XV Best Of Tour 2018

Faun - XV Best Of Tour 2018

Faun - XV Best Of Tour 2018

Faun - XV Best Of Tour 2018

Faun - XV Best Of Tour 2018

Faun - XV Best Of Tour 2018

Faun - XV Best Of Tour 2018

Faun - XV Best Of Tour 2018

Konzertbericht Faun – Stadthalle Chemnitz, 19.10.2018

Alle Jahre wieder – so heißt es bei Faun auch in diesem Jahr wieder "Tour durch Deutschland". Doch diesmal startete die Band, die für ihre mystischen Klänge bekannt ist, direkt in Chemnitz. 15 Jahre Faun gezeichnet von romantischen Balladen über Naturverbundenheit bis hin zu Sagen über Feen und Wassermänner. Sie haben in 15 Jahren viele Geschichten erzählt wie gesungen und am 19. Oktober brachten sie die besten davon nochmals auf die Bühne der Stadthalle.

Das Set begann mit den bekanntesten Songs des Repertoires Alba, Walpurgisnacht und Blaue Stunde. Bereits da begannen die ersten Fans, sich von ihren Stühlen zu erheben und wie wild zu tanzen. Eine Feuertänzerin gab dem Bühnenbild den letzten Schliff und erntete gebührenden Applaus. Die Lichtshow ist ebenfalls sehr positiv hervorzuheben. Sie machte immer einen sehr harmonischen und nie langweiligen Eindruck. Man konnte während des Konzerts immer wieder Neues entdecken. Nach neun Songs stimmte die Band zur Pause ein.

Die zweite Hälfte des Konzerts umfasste 13 weitere Lieder, die insgesamt betrachtet ruhiger und schwermütiger waren. Deshalb war die Stimmung nicht ganz so feierlich, wie in der ersten Runde. Jedoch überraschte die Band, indem die ehemalige Faun-Sängerin Elisabeth Pawelke die Bühne betrat. „Ich freue mich sehr hier zu sein. Das ist die erste Show mit Faun seit zehn Jahren.“

Umjubelt sang sie mehrere Lieder mit der Band. Gegen Ende der Show wurde die Stimmung wieder besser, da nun Lieder gespielt wurden, die weniger traurig schienen. Glücklicherweise gab es gleich mehrere Zugaben, was die Besucher freute, die den Pagan-Folk-Musikern Standing Ovations boten. Mit einem „Vielen Dank Chemnitz“ auf Großleinwand ging ein melodisches, entspanntes Konzert der Münchner Band zu Ende. Abschließend ist zu sagen, dass es ein schönes Konzert war, doch leider war der Ablauf kaum anders, als beim letzten Konzert in Chemnitz im März 2017

Text: Anika Weber
Fotos: Bernd Hahn, Katrin Gröber

Am 5. April sind The Toten Crackhuren Im Kofferraum zu Gast im Klub Atomino in Chemnitz und präsentieren ihre neue Scheibe "Bitchlifecrises". Ihr könnt 2x2 Freikarten gewinnen und dabei sein.

Ja es ist nun soweit. Am Wochenende finden die Chemnitzer Linuxtage statt. Die Pforten öffnen sich für euch am Samstag pünktlich um 8:00 Uhr. Es erwartet euch ein buntes Programm rund um das Themenfeld Linux und freie Software. Die Veranstaltung...

Am 24. März um 19:00 Uhr spielt Jante im Subbotnik Studentenclub ein Benefizkonzert zu Gunsten des Viva con Agua e. V. Möglich machen das der Studentinnenrat der TU Chemnitz, der Subbotnik e.V. gemeinsam mit uns von Radio UNiCC.

Am 30. März um 19.30 Uhr spielt die mit dem Liedermacher Gerhard Gundermann bekannt gewordene Seilschaft in der Chemnitzer St. Markus-Kirche auf dem Sonnenberg.

Was kommt heraus, wenn junge Erwachsene gemeinsam mit einem erfahrenen Regisseur ein Stück entwickeln und dann auf die Bühne bringen? Kann das funktionieren? Und wie es kann!