Radio UNiCC
Jetzt bei Radio UNiCC

Summary

Blank & Jones präsentieren "so8os (soeighties) Vol. 10"

Als Blank & Jones 2009 mal wieder in ihren alten 80er Platten kramten und richtig Lust auf die ein oder andere Maxi-Single bekamen, stellten sie fest, dass auf CD bzw. als Download leider nur sehr wenig zur Verfügung steht. Die meisten 80er Compilations hatten einen Zauberwürfel auf dem Cover und die Tracklistings glichen sich fast alle. Nur sehr wenige Sammlungen beschäftigten sich mit dem Format Maxi-Single und meistens waren es Überspielungen von Vinyl. Nach und nach entwickelten sie die Idee zu so8os [so eighties]. Das Wichtigste sollte neben einer sehr subjektiven Song-Auswahl die Qualität sein. Aus ihrer Sicht machte es nur Sinn, CDs und hochauflösende digitale Formate zu veröffentlichen, wenn die Quelle das Original-Masterband ist und nicht eine Vinyl-Überspielung.

Zur 10. Jubiläumsausgabe gibt es wieder drei randvolle CDs mit über 30 Maxi-Single Schätzen aus den 80er Jahren. Neben Kult Klassikern wie der knapp 12 Minuten langen Sisters Of Mercy Hymne „This Corrosion“, Pat Benatar’s „Love Is A Battlefield“ oder Laura Branigan’s „Self Control“ gibt es rare Maxis von Sade ("Sweetest Taboo“), Pet Shop Boys („Love Comes Quickly“) und Art Of Noise („Paranoimia“), aber auch komplette Erstveröffentlichungen im digitalen Format wie The Cure’s „Boys Don’t Cry“ in der Extended Version oder Shakatak’s „City Rhythm“.

Man kann aber auch viele Songs komplett neu zu entdecken. Namen wie Fiat Lux, Jon Astley, Unknown Cases oder Dizzi Heights sind auf den ersten Blick evtl. nicht geläufig, wissen aber musikalisch um so mehr zu überzeugen! Auch das 40-seitige Booklet lässt keine Wünsche offen.

Alle Original-Maxi-Cover jeweils auf einer kompletten Seite geben einem das Gefühl durch die eigene Plattensammlung zu stöbern und auch die Liner Notes mit Fotos der Original-Master-Tapes überzeugen. Für alle Sammler gibt es auch noch eine komplette Übersicht über alle bisher erschienenen Titel und Künstler der ersten zehn Boxen.

Mit dieser Veröffentlichung setzen Blank & Jones erneut Qualitätsstandards und zeigen wie man die 80er stilvoll und liebevoll in Szene setzt.

Nach einem erfolgreichen Jahr 2018, stellte Dr. Sabine Wolfram, Leiterin des staatlichen Museums für Archäologie Chemnitz (Smac) am Donnerstag, dem 17. Januar, die Programmvorschau für 2019 vor.

Die Metalcoreband Architects sind auf "Holy Hell"- Tour und machen in sechs deutschen Städten Stop, darunter auch in Sachsen. Sie kommen am 2. Februar ins Haus Auensee nach Leipzig.

Die Chemnitzer Geschichte ist ein herausragendes Beispiel reptiloider Langzeitplanung und Anpassung. Nach 875 Jahren Schattenregierung über die indigene Bevölkerung ist es Radio UNiCC, eurem investigativen Studentenradio, gelungen, mit einem der...

Die schwedische Metalcoreband Imminence war am 7. Dezember 2018 im Rahmen ihrer Europatour zu Gast im Leipziger Bandhaus. Gemeinsam mit Our Mirage und Breathe Atlantis brachten sie den ausverkauften Kellerclub zum Schwitzen.

Kultur-Fans aufgepasst: Ihr wollt einen Einblick in das Geschehen an den Theatern Chemnitz bekommen, deren Angebot Studierende ja zu großen Teilen umsonst nutzen können? Dann findet ihr hier ein paar Infos, warum ihr das Kooperationsprojekt des StuRa...