Radio UNiCC
Jetzt bei Radio UNiCC

Summary

Ein Musikdrama gegen das Vergessen: "Die Kinder der toten Stadt"

Cover "Die Kinder der toten Stadt"

Das Hörspiel "Die Kinder der toten Stadt" handelt vom traurigen Schicksal der Kinder im Konzentrationslager Theresienstadt zur Zeit des Holocaust. Der Inhalt basiert auf einer wahren Begebenheit.

In monatelanger Vorarbeit hatte die SS ein perfektes Trugbild inszeniert, weil sich eine internationale Delegation zur Überprüfung der Zustände angekündigt hatte.

Sprecher im Hörspiel sind bekannte Stimmen wie Michael Schulte und Iris Berben.

Ziel des Hörspiels ist es, als Inspiration für Schüler und Lehrer zu dienen, sich im Unterricht mit dem Thema zu befassen.

Veröffentlicht wird es am 22. Juni. Oder ihr hört das Hörspiel einfach am 25.06. um 21:00 Uhr in voller Länge bei Radio UNiCC.

Alle interessanten Informationen haben wir nochmal in einem Beitrag zusammengefasst:
[Beitrag Die Kinder der toten Stadt]

Weitere Informationen findet ihr auf der Seite des Hörspiels.

Nach einem erfolgreichen Jahr 2018, stellte Dr. Sabine Wolfram, Leiterin des staatlichen Museums für Archäologie Chemnitz (Smac) am Donnerstag, dem 17. Januar, die Programmvorschau für 2019 vor.

Die Metalcoreband Architects sind auf "Holy Hell"- Tour und machen in sechs deutschen Städten Stop, darunter auch in Sachsen. Sie kommen am 2. Februar ins Haus Auensee nach Leipzig.

Die Chemnitzer Geschichte ist ein herausragendes Beispiel reptiloider Langzeitplanung und Anpassung. Nach 875 Jahren Schattenregierung über die indigene Bevölkerung ist es Radio UNiCC, eurem investigativen Studentenradio, gelungen, mit einem der...

Die schwedische Metalcoreband Imminence war am 7. Dezember 2018 im Rahmen ihrer Europatour zu Gast im Leipziger Bandhaus. Gemeinsam mit Our Mirage und Breathe Atlantis brachten sie den ausverkauften Kellerclub zum Schwitzen.

Kultur-Fans aufgepasst: Ihr wollt einen Einblick in das Geschehen an den Theatern Chemnitz bekommen, deren Angebot Studierende ja zu großen Teilen umsonst nutzen können? Dann findet ihr hier ein paar Infos, warum ihr das Kooperationsprojekt des StuRa...