Radio UNiCC
Jetzt bei Radio UNiCC

Summary

Kommentar: Der Kaufhof ist gerettet - (K)ein Grund zur Freude?

Für Chemnitz wäre der Erhalt des Galeria Kaufhof Warenhauses sicher eine gute Sache und es zeigt, dass das Kaufhaus im Chemnitzer Zentrum an sich so schlecht nicht laufen kann. Jedoch ist das dahinter stehende Signal fatal:

Galeria Kaufhof Chemnitz

Ein Warenhauskonzern will seine Bilanz straffen und ein besseres wirtschaftliches Ergebnis einfahren. Deshalb droht der Konzern damit Filialen in weniger großen Städten zu schließen. Doch wer profitiert denn von einem besseren wirtschaftlichen Konzernergebnis?

Es sind die Manager, die Boni einstreichen und es sind die Aktionäre, welche die Dividende kassieren. Flapsig zusammengefasst heißt das, die Aktionäre bekommen viel Geld ohne auch nur einen Handschlag dafür gearbeitet zu haben und die Manager bekommen zuzüglich zu ihrem normalen Gehalt eine Belohnung dafür, dass sie  nicht nur ihren Job machen und das Unternehmen am Laufen halten, sondern, darüber hinaus ohnehin schon gut betuchten Leuten die Taschen füllen, ohne, dass diese dafür arbeiten müssten.

Damit die Filiale in Chemnitz nicht schließt, soll jetzt der Vermieter auf Mieteinnahmen verzichten. Vereinfacht heißt das, jemand der eine echte Leistung erbringt, nämlich ein Gebäude errichtet und dieses erhält, verwaltet und ggf. für Sanierungen aufkommen muss, bekommt weniger Geld für diese Leistung, damit jemand anderes, ohne dafür eine nennenswerte Leistung zu erbringen,  mehr Geld bekommen kann. Weil die Manager und Aktionäre des Vermieters aber trotzdem weiter verdienen wollen, holt sich der Vermieter das nun fehlende Geld woanders: Bei den kleinen gewerblichen Mietern im Gebäude oder bei den Angestellten oder vielleicht bei Privatmietern, die in anderen Gebäuden des Vermieters leben. Egal wo, am Ende trifft es Menschen die hart für ihr Geld arbeiten müssen und am Ende weniger haben, damit Aktionäre noch mehr haben können.

Diesmal wurde diese krumme Tour auf dem Rücken des Vermieters durchgezogen, vielleicht hat sogar irgendeine öffentliche Quelle noch Fördergelder locker gemacht, die  aus Steuermitteln finanziert werden. Also am Ende auch zum Teil wieder aus Geldbeuteln von arbeitenden Menschen kommen.

Beim nächsten Mal sind es vielleicht die Mitarbeiter des Kaufhauses, die weniger Lohn akzeptieren sollen, damit sie weiter dafür arbeiten können, dass Aktionäre mehr Dividende bekommen können, wer weiß.

Alles in Allem am Ende kein Grund zur Freude, sondern eher ein Grund zum Nachdenken über unsere Art zu Wirtschaften! Noch ein "Funfact" am Rande: Die Aktionäre zahlen auf ihre Dividenden prozentual deutlich weniger Steuern, als die Angestellten auf ihren Arbeitslohn.

Unser Redakteur Wieland erklärt euch in diesem Beitrag die Funktionsweise der Corona-Warn-App, und versucht, die Ängste und Bedenken, die ihr deswegen vielleicht habt, auszuräumen.

Wie viele andere aufrechte Demokraten bin ich seit heute Nachmittag auch zutiefst erschüttert über das, was sich im Thüringer Landtag abgespielt hat.

Am 27. Januar 1945, heute vor 75 Jahren, befreite die Rote Armee das Konzentrationslager Ausschwitz und zeigte der Welt zum ersten Mal das ganze Ausmaß der unfassbaren Verbrechen, derer sich das deutsche Volk schuldig gemacht hatte. Seit dem ist nahezu ein ganzes Lebensalter vergangen und es sind nur noch wenige Menschen unter uns, die dieses unfassbare Leid persönlich ertragen mussten.

Am 06.11. eröffnete auf der Fläche der ehemaligen "Bar Ausgleich" ein SPAR-Express-Markt in der Mensa. Unser Redakteur Bernd hat sich das Angebot des Ladens ein wenig genauer angesehen und beginnt, ein Muster zu erkennen...

PŸUR ist ein Teil von Tele Columbus. Die Marke entstand 2017, um Produkte von primacom, HL komm, pepcom und Tele Columbus gemeinsam vermarkten zu können. Am stärksten ist es in Berlin, Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg vertreten, um Gebiete mit Internet, Telefon und Fernsehen zu versorgen. Aus eigenen und Erfahrungen aus dem Umfeld lässt sich aber feststellen, dass die Dienstleistung nicht immer so gut funktioniert, wie sie sollte.