Radio UNiCC
Jetzt bei Radio UNiCC

Summary

Action, Abenteuer und Humor - Reel Rock 13

Ein Genuss für alle Freunde hochklassiker Kletterei - Die Reel Rock Filmtour geht in die 13. Runde und wir haben Freikarten für Dresden und Leipzig für euch!

Kletterfreunde aufgepasst! Seit November 2018 werden auf der Reel Rock Tour 13 die besten Kletterfilme des Jahres auf einer großen Leinwand präsentiert. Mit dabei sind internationale Sportler, wie Adam Ondra, Madeleine Sorkin, Alex Honnold und Conrad Anker. Als Zuschauer werdet ihr in die antarktische Eiswüste, nach Jordanien, sowie in olympische Kletterzentren entführt (denn ab 2020 wird Klettern erstmals eine olympische Disziplin sein). Insgesamt bekommt ihr vier Filme mit einer Gesamtlaufzeit von etwa zwei Stunden zu sehen.

Anschauen könnt ihr euch die Filme unter anderem am 10.02.2019 in der No Limit Kletterhalle in Leipzig und am 11.02.2019 im CinemaxX Dresden. Für beide Tage schenken wir euch jeweils 2x2 Freikarten. Schreibt uns dafür einfach eine Mail an gewinn@radio-unicc.de mit dem Betreff „Klettern“, eurer Wunschstadt und eurem Namen. Einsendeschluss ist der 05.02.2019. Wir wünschen euch viel Glück!

Reel Rock 13 Trailer

Auch wenn der Festival- und Konzertsommer 2020 durch die Corona-Pandemie nahezu komplett ausfällt gibt es für Konzertliebhaber und natürlich auch Künstler und Veranstalter kleine Lichtblicke: Die Chemnitzer Agentur IN MOVE beschert uns gleich zwei Konzerte: Ihr könnt VNV Nation und Blutengel im Wasserschloss Klaffenbach live erleben.

Am 13. Juni 2020 war es endlich wieder soweit und die Theater Chemnitz durften eine Premiere auf die Bühne bringen. Uraufgeführt wurde auf der Küchwaldbühne das Stück „Es war die Lerche“ von Ephraim Kishon.

Vom 11. bis 17. Juni finden die Virtuellen TUCtage an der TU Chemnitz statt, eine Art Ersatz zum Tag der offenen Tür und dem TUCtag. Die Corona-Pandemie hat uns alle zum Umdenken bewegt und so hat die TU Chemnitz ein komplettes Programm für alle Studieninteressierten auf die Beine gestellt.

Am Freitagabend bewies die Chemnitzer Band Blond, dass sie reif sind für die Bühnen des Berlins Sachsens. Auf ihrer „Martini Sprite“-Tour holten sie im ausverkauften Werk 2, zusammen mit ihrer Entourage, jeden, von Kleinkind bis Rentner, ab.

Zum Valentinstag wurde es besonders düster im Leipziger Felsenkeller. Dafür verantwortlich war die Thrash Alliance, eine Formation bestehend aus vier Ikonen der Thrash Metal-Szene, welche den Felsenkeller einen amtlichen Abriss bescherten.