Radio UNiCC
Jetzt bei Radio UNiCC

Summary

Dieter "Maschine" Birr und Uwe Hassbecker entfesseln Feuerwerk des Ostrocks

Mit MASCHINE intim gastierten der ehemalige Puhdys Frontmann Birr und Silly Geiger Hassbecker am Schauplatz Eisenbahn in Chemnitz-Hilbersdorf und bescherten dem Chemnitzer Publikum einen unvergesslichen Abend.

Das Publikum wartet gebannt auf Birr und Hassbecker

Das Konzert fand zwischen historischen Lokomotiven statt

Dieter "Maschine" Birr und Uwe Hassbecker auf der Bühne

Dieter "Maschine" Birr und Uwe Hassbecker auf der Bühne

Dieter "Maschine" Birr

Auch Maschines Fanclub war beim Konzert dabei

Maschine brachte nicht nur gute Musik, sondern auch die Geschichten dahinter auf die Bühne

Dieter "Maschine" Birr grüßte seine Fans

Dieter "Maschine" Birr

Uwe Hassbecker begleitete Maschine auf seiner Tour

Uwe Hassbecker spielt nicht nur Gitarre sondern auch Geige

Dieter "Maschine" Birr

Birr und Hassbecker brachten ein einzigartiges Ostrockprogramm auf die Bühne

Das Team des Schauplatzes Eisenbahn versorgte das Publikum

Das Publikum konnte sich vor Begeisterung nicht auf den Stühlen halten

Uwe Hassbecker mit der Violine

Eingerahmt von historischen Dampfrössern wurden Birr und Hassbecker mit überwältigendem Auplaus auf der Bühne im Rundhaus I des ehemaligen Bahnbetiebswerkes Chemnitz-Hilbersdorf begrüßt. Schon der Einstieg in die Show war mit Was bleibt ein echter Puhdys-Kracher. Nicht minder hochkarätig ging es weiter mit Songs aus Maschines Soloalben und der Puhdys-Diskografie. Darunter fanden sich auch der Song zu Ehren John Lennons Hey John, Boote der Jugend und Deine Stille. Während einer anschließenden kurzen Pause wurden die Gäste vom Personal des Schauplatzes Eisenbahn mit Speis und Trank versorgt.

Der zweite Teil des Abends startete mit dem Titelsong zur Konzerttourne: der Song Lied für Generationen riss dabei nicht nur den anwesenden Maschine Fanclub von den Stühlen. Auf Wo bist du und Sommer und Winter folgte ein besonderes Stück Musik. Ein Teil der Filmmusik zum Streifen Der Mond und andere Liebhaber in dem Uwe Hassbecker an der Seite von Katharina Thalbach spielte und mit Silly den Soundtrack beisteuerte.

Mit fortschreiten des Abends hielt es kaum noch einen der Konzertbesucher auf den Stuhlreihen. Zum Finale des Konzerts hatten sich fast alle in ausgelassener Stimmung vor der Bühne versammelt. In einem fulminanten Abschluss brachten Birr und Hassbecker das Publikum zum Kochen. Mit Wenn ein Mensch lebt, Geh zu ihr und Lebenszeit folgte ein Ostrockkracher auf den anderen. Auch bei den Zugaben  feierten die Fans zu Hits wie Alt wie ein Baum und Eisbären. In Erinnerung bleibt ein mitreißender und unbeschwerter Konzertabend in einzigartiger Atmosphäre.

Nach ihrem Festival-Wochenende beim Rock am Ring und Rock im Park, schicken sich A Day To Remember an, während drei weiteren Shows ihre deutschen Fans nicht noch länger warten zu lassen und legen einen amtlichen Abriss im Haus Auensee in Leipzig hin.

Nach mehrfacher Verschiebung konnte Annisokay endlich ihre Tour zum aktuellen Album "Aurora" durchführen und feierten am 29. Mai im Berliner Hole 44 vor einem vollen Haus ihren Tourabschluss.

Am Freitag dem 10. Juni könnt ihr die Seilschaft auf der Küchwaldbühne live erleben!

Am 20. Mai gastierte die Band Lord Of The Lost im Alten Gasometer Zwickau und spielten eine ihrer Killer Filler Shows, ein Headliner-Konzert zwischen den Shows der Iron Maiden Tour, für die sie als Support gerade durch Europa reisen.

Konzertbericht: Am Dienstag, 10. Mai, luden Electric Callboy zur "Hypa Hypa European Tour" in den Alten Schlachthof Dresden ein. Als Support Acts begleiteten sie die Finnen Blind Channel und One Morning Left.