Radio UNiCC
Jetzt bei Radio UNiCC

Summary

"Dresden, it's my favourite concert so far" - Motionless In White

Motionless In White waren am 29. November im Rahmen ihrer "Disguise European Tour" in der Reithalle Straße E in Dresden zu Gast und Radio UNiCC war für euch mit der Kamera dabei. Metalcore aus Pennsylvania war das Motto des Abends.

Motionless in White @ Reithalle Dresden

Motionless in White @ Reithalle Dresden

Motionless in White @ Reithalle Dresden

- FOTOGALERIE -

Das Trio Skold aus Kaliforien eröffnete den Abend mit Gothic Rock vom Feinsten. Düster und rockig ging es zur Sache. Wobei der schwedische Sänger Tim Sköld kein Unbekannter ist. Er war bereits als Musiker und Sänger bei KMFDM dabei, produzierte mit Marilyn Manson und auch mit Motionless in White. Atmosphärisch präsentierten Skold ihr neues Album Never is Now. Aber konnten nicht 100% das Publikum abholen.

21 Uhr war es dann endlich so weit und die amerikanische Metalcoreband Motionless In White betrat die Bühne. Das Publikum dränge eng an eng und Kreischalarm war angesagt. Man kennt MIW, wie die Band in Kurzform auch genannt wird, als sehr visuelle Band. Auf der letzten Europatour hatten sie Backgroundtänzerinnen und eine Menge Special Effects dabei. Das sollte heute anders werden. (Was unter uns gesagt auch gar nicht so verkehrt war, weil ich die Tänzerinnen in der Vergangenheit nicht gut fand.) Eine geile Lichtshow und die Musik. Das war alles und das reichte auch. Chris Motionless bekam großen Applaus, als er als Letzter der Jungs die Bühne betrat. Der komplett zu tätowierte Sänger heizte der Menge gut ein. Auch wenn er sich gleich am Anfang einen Patzer erlaubte. So sagte er, es wäre das erste Mal, dass die Band in Dresden wäre. Jedoch waren sie vor vielen Jahren schon einmal hier. Es taten sich bei Songs wie Synthetic Love oder Break The Cycle sogar Mosh Pits auf. "Dresden, you won't believe me, when I say that's my favourite concert so far, but it is."

Meine Highlights waren definitiv Necessary Evil und Reincarnate. Als Zugabe gab es den emotionalen und wunderschönen Song Eternally Yours zu dem Chris Rosen ans Publikum verteilte. Selbst als die Band unter tosenden Beifall die Bühne verlassen hatte, kam Chris noch einmal hervor in den Graben und lief von der einen Hallenseite zur anderen und nahm sich sehr viel Zeit um sämtliche Hände zu schütteln. Das war ziemlich sympathisch. Gern wieder ein Konzert in Sachsen. :)

Setlist:

1. Undead Ahead 2: The Tale of the Midnight Ride
2. Necessary Evil
3. Reincarnate
4. Soft
5. Disguise
6. Brand New Numb
7. Catharsis
8. Voices
9. Headache
10. Rats
11. Synthetic Love
12. Drums solo
13. </c0de>
14. Sick from the Melt
15. Break the Cycle
16. Broadcasting From Beyond the Grave: Death Inc.
17. Devil's Night
Encore:
18. Eternally Yours

Zum Valentinstag wurde es besonders düster im Leipziger Felsenkeller. Dafür verantwortlich war die Thrash Alliance, eine Formation bestehend aus vier Ikonen der Thrash Metal-Szene, welche den Felsenkeller einen amtlichen Abriss bescherten.

ASP, der Meister des Gothic-Novel-Rock, war in den letzten Wochen mit seinem im November erschienen Album Kosmonautilus auf Tour. Am 15.Februar 2020 stand das schon fast traditionell im Alten Schlachthof Dresden steigende Tour-Abschluss-Konzert auf dem Plan.

Am 14. Februar gaben sich die Dropkick Murphys in Chemnitz die Ehre und das einzige Konzert ihrer Europatour in Ostdeutschland. Ende Januar veröffentlichten die Bostoner ihre neue Scheibe "Smash Shit Up", die es stolz zu präsentieren galt...

Faun bringen ihr neues Album "Märchen & Mythen" zum ersten Mal auf Deutschlands Bühnen und am 13. März statten sie auch der Chemnitzer Stadthalle einen Besuch ab.

Im November 2019 erschien mit dem Album Kosmonautilus der vierte Teil des Fremder Zyklus des Novel-Rockers ASP aus Frankfurt am Main. Seit dem 16. Januar sind APS mit diesem Album auf Tour. Das Abschlusskonzert der 15 Gigs umfassenden Tour findet am 15. Februar im Alten Schlachthof Dresden statt.