Radio UNiCC
Jetzt bei Radio UNiCC

Summary

Eisenbahngeschichte hautnah erleben!

Am 11. Juli wurde der Schauplatz Eisenbahn der 4. Sächsischen Landesausstellung BOOM.Sachsen in Chemnitz Hilbersdorf eröffnet. Mit dem Technikmuseum Seilablaufanlage und dem Sächsischen Eisenbahnmuseum im ehemaligen Bahnbetriebswerk Chemnitz Hilbersdorf vereint der Schauplatz Eisenbahn zwei einzigartige Zeugnisse sächsischer Industriekultur.

Die Macher des Schauplatzes Eisenbahn vor Lokomotive und Brückenstellwerk

Am Befehlsstellwerk 3 ist die Seilablaufanlage zu besichtigen

Die Lokleitung sieht aus, als wäre der Disponent nur eben mal Kaffee holen

Im Rundhaus I warten die Zugpferde von Damals auf Besucher

50 3648 - Die betriebsfähige Dampflok des Eisenbahnmuseums

Zwischen den alten Lokomotiven herrscht eine ganz besondere Stimmung

Rund um das ehemalige Befehlsstellwerk 3 direkt am Haltepunkt Chemnitz-Hilbersdorf werden die Besucher in eine Zeit zurückversetzt in der täglich bis zu 3600 Wagons im Güterbahnhof Hilbersdorf ankamen und nach ihren Zielbahnhöfen sortiert zu neuen Zügen zusammengestellt werden mussten. Um dem immer größer werdenden Güteraufkommen Herr zu werden, wurde 1930 in Chemnitz eine bis dahin weltweit einzigartige Seilablaufanlage errichtet, mit der die ankommenden Güterzüge automatisch rangiert werden konnten. Auf einer Demonstrationsanlage und im alten Stellwerksgebäude können sich die Besucher über die revolutionäre Technik von damals informieren.

Der Schauplatzexpress, eine kleine Motordraisine, bringt die Besucher weiter über das Gelände bis zu den beiden Ringlokschuppen des ehemaligen Bahnbetriebswerkes Chemnitz-Hilbersdorf. Das vollständig erhaltene Betriebswerk ist das größte seiner Art in Europa und zeigt, wie Lokomotiven früher gewartet repariert und auf ihre Einsätze vorbereitet wurden. Eine umfangreiche Fahrzeugsammlung zeigt im Rundhaus 1, dem Showroom der Lokomotiven, Dampf- Diesel- und Elektrolokomotiven aus den vergangenen 100 Jahren Eisenbahngeschichte. Darunter befinden sich auch einige bei der Sächsischen Maschinenfabrik AG, vormals Richard Hartmann, gebaute Zeugnisse sächsischer Ingenieurskunst. Entlang des gesamten Ausstellungsgeländes werden alle hellen und auch dunklen Kapitel der Chemnitzer Eisenbahngeschichte verständlich dargestellt.

Auch spezielle Angebote für Kinder und Familien wurden entwickelt. Eine Schnitzeljagd führt die jungen Gäste über das gesamte Gelände und sorgt mit einem interessanten Rätsel für Kurzweil und neues Wissen über die Eisenbahn. Die umfangreiche Feldbahnanlage auf dem Gelände des Eisenbahnmuseums steht an den Wochenenden unter Fahrbetrieb und lädt zum Mitfahren ein. An ausgewählten Tagen steht mit einer Führung von einem Kind für Kinder ein ganz spezielles Angebot zur Verfügung.

Auf dem 26 Hektar großen Areal wurden in den vergangenen Jahren über 1,5 Mio. Euro investiert um die beiden bereits bestehenden Museen zum Schauplatz Eisenbahn zu verschmelzen. Vom ehemaligen Güterschuppen an der Frankenberger Straße, am Brückenstellwerk entlang und über den ehemaligen Ablaufberg bis hin zu den Lokschuppen im BW Hilbersdorf haben die Verantwortlichen um den Kurator des Schauplatzes, Dr. Maximilian Claudius Noack, ein sehenswertes Ausstellungsgelände geformt, auf dem Jung und Alt in die Chemnitzer Eisenbahngeschichte nicht nur eintauchen können, sondern sie an authentischen Exponaten hautnah erleben können. Bis zum 1. November ist die Ausstellung jeweils von Donnerstag bis Sonntag von 10 bis 17:00 Uhr geöffnet. Alle weiteren wichtigen Informationen findet ihr unter www.schauplatz-eisenbahn.de.

Audioplayer

SCHLiNGEL bringt auch 2021 wieder eine Menge internationaler Filme, junges Publikum und Fachbesucher in die Kinos von Chemnitz. Das 26. Internationale Filmfestival für Kinder und junges Publikum SCHLiNGEL findet vom 09. bis 16. Oktober 2021 statt.

Chemnitz' beliebter Karl Marx Kopf hat Geburtstag. Der mit gut 7 Meter hohe Kopf gilt als die zweitgrößte Portraitbüste der Welt und erhält dadurch nicht nur durch seinen Namen internationale Aufmerksamkeit.

Am 04.07., 17:30 Uhr fand ein von der AG Frauen mit organisierter feministischer Poetry-Slam „Lautstärke ist weiblich“ statt. Bei freiem Eintritt saßen die Leute entspannt im Weltechohof und lauschen den weiblichen Slamerinnen. Denn der Sexismus greift auch im Poetry Slam um sich! Dabei wurde auch mit Sätzen wie „Wenn du auf der Bühne so einen kurzen Rock trägst, brauchst du dich nicht wundern, wenn sich keiner auf deinen Text konzentriert.“, „Für eine Frau bist du ganz schön lustig.“ hantiert. Sechs fantastische Poetinnen machen damit Schluss und treffen sich mit geballter Power auf der Bühne.

Sie werden laut, eindringlich und nah, nutzen ihre Wortgewalt und setzen sie für die Gleichberechtigung ein! Ein Dichterinnenwettstreit zum Thema Feminismus mit weiblichem Line-up! Von Frauen für Frauen!

Mit dabei:
Josephine von Blueten Staub // Leipzig
Marsha Richarz // Leipzig
Stefanie Menschner // Chemnitz
Lina Wedemeyer // Leipzig
Vivien Wenzel // Leipzig
Inke Sommerlang // Leipzig
die Moderation übernimmt Bonny Lycen

Bei uns könnt ihr nachträglich nochmal in ein paar rein hören.

Lina Wedemeyer - Mein Körper gehört mir

audioplayer

Lina Wedemeyer - Sommer im Freibad

audioplayer

Vivien Wenzel - Das Leben fliegt vorbei

audioplayer

Josephine von Blueten Staub - Orange und Blau

audioplayer

Vergangenen Samstag hat der Verein Walden e.V. zum Urban Arts Festival in sein Basecamp am Stadtrand von Chemnitz eingeladen. Der gemeinnützige und ehrenamtliche Verein fokussiert sich auf die Förderung und Umsetzung von Erlebnispädagogik, auf die Begleitung von Wachstums- und Entwicklungsprozesse von Kindern und Jugendlichen und unter anderem auch auf die Erwachsenenbildung.

Mit MASCHINE intim gastierten der ehemalige Puhdys Frontmann Birr und Silly Geiger Hassbecker am Schauplatz Eisenbahn in Chemnitz-Hilbersdorf und bescherten dem Chemnitzer Publikum einen unvergesslichen Abend.