Radio UNiCC
Jetzt bei Radio UNiCC

Summary

Genialer Tourauftakt von MajorVoice In Leipzig

Den Tourauftakt zur This Lonely Ark Tour des Sängers Major Voice gab es am Freitagabend im Hellraiser Leipzig zu bestaunen. MajorVoice ist seit 2017 aktiv und verbindet Operngesang mit Gothicrock.

Und diese Mischung kommt beim Publikum ganz gut an. Am 20. September brachte der Künstler sein zweites Album heraus namens This Lonely Ark und nachdem er in den letzten zwei Jahren mit seinem Debüt A New Chapter als Support mit Subway To Sally, Mono Inc. tourte, war er sogar schon bei den Eisheiligen Nächten dabei.

Seine erste eigene Tour mit kompletter Bandbesetzung starte nun am Freitag in Leipzig. Im kleinen Saal des Hellraisers, der übrigens sehr gut gefüllt war, eröffnete die Newcomerin Scarlet Dorn. Auch sie hat ihr erstes Album Lack of Light erst seit einem Jahr in den Läden. Obwohl sie viele eingängige Lieder spielte, waren jedoch auch ein paar dabei, die sehr einfallslos und ein bisschen langweilig wirkten.

21 Uhr betrat dann MajorVoice, alias Ronald Zeidler, wie immer im vornehmen Piratenhemd die Bühne. Und er hat einen wahnsinnig spannenden Weg bis hierher gehabt. Von der Opernbühne ging es für ihn in der Vergangenheit in die Restaurantküche und nun hat es ihn wieder auf die Bretter, die die Welt bedeuten verschlagen. Nur diesmal im Gothicbereich. Aus der düsteren Atmosphäre wurde plötzlich eine bunte Lichtshow mit fröhlichen Tönen. Und auch von seinem witzigen Gemüt waren die Zuhörer nicht sicher, denn nach den Songs erzählte er frei aus dem Nähkästchen heraus und irgendwie wurde man den Gedanken nicht los, dass er auch das Talent zum Comedian besitzt. Seine bislang berühmtesten Lieder Shot In The Silence und die neue Single We Were Fire durften auch nicht fehlen. Die Coversongs A Wonderful Life oder White Wedding zauberten Gänsehaut. Insgesamt lieferte MajorVoice eine solide Performance ab, er hat es eben drauf. Gerade Oper verlangt sehr viel Talent und Gefühl und das kommt bei ihm an. MajorVoice ist weiterhin auf Tour, wer ihn noch sehen will, kann das am 22.11. in Hamburg, am 23.11. in Berlin, am 29.11. in Hannover, am 30.11.  in Oberhausen und am 1.12. in Frankfurt am Main machen.

Auch wenn der Festival- und Konzertsommer 2020 durch die Corona-Pandemie nahezu komplett ausfällt gibt es für Konzertliebhaber und natürlich auch Künstler und Veranstalter kleine Lichtblicke: Die Chemnitzer Agentur IN MOVE beschert uns gleich zwei Konzerte: Ihr könnt VNV Nation und Blutengel im Wasserschloss Klaffenbach live erleben.

Am 13. Juni 2020 war es endlich wieder soweit und die Theater Chemnitz durften eine Premiere auf die Bühne bringen. Uraufgeführt wurde auf der Küchwaldbühne das Stück „Es war die Lerche“ von Ephraim Kishon.

Vom 11. bis 17. Juni finden die Virtuellen TUCtage an der TU Chemnitz statt, eine Art Ersatz zum Tag der offenen Tür und dem TUCtag. Die Corona-Pandemie hat uns alle zum Umdenken bewegt und so hat die TU Chemnitz ein komplettes Programm für alle Studieninteressierten auf die Beine gestellt.

Am Freitagabend bewies die Chemnitzer Band Blond, dass sie reif sind für die Bühnen des Berlins Sachsens. Auf ihrer „Martini Sprite“-Tour holten sie im ausverkauften Werk 2, zusammen mit ihrer Entourage, jeden, von Kleinkind bis Rentner, ab.

Zum Valentinstag wurde es besonders düster im Leipziger Felsenkeller. Dafür verantwortlich war die Thrash Alliance, eine Formation bestehend aus vier Ikonen der Thrash Metal-Szene, welche den Felsenkeller einen amtlichen Abriss bescherten.