Radio UNiCC
Jetzt bei Radio UNiCC

Summary

Mine & Fatoni - wie Rot und Blau?

Konzertbericht Mine und Fatoni - Leipzig

Mine und Fatoni sind mit ihrem Album Alle Liebe nachträglich auf Tour. Am 15. Dezember besuchten sie das Conne Island in Leipzig. Mit den Zuhörern zusammen erkunden sie die positiven und negativen Seiten der Emotionen und erschaffen damit ein buntes Gemisch aus zwei Welten, die sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Zum einen sei da der melodiöse Pop der blonden Sängerin, zum anderen der „Studentenrap“, wenn man es denn so nennen möchte, Fatonis. Und eben dieses Aufeinandertreffen spiegelt sich extraordinär auf ihren Konzerten wider. Sei es die Tatsache, dass man zwischen jungen Mädchen mit Jutebeuteln und Mittdreißigern mit Cape und Hemd im Zuschauerraum steht, von denen jeder seinen Lieblingskünstler und seinen Lieblingssong hat. So heben eben meist die Männer bei Fatonis Songs die Hände, während fünf Minuten später die Mädchen mit den Augen geschlossen jede Zeile Mines aufsaugen und mitsingen können.

Die Künstler selbst sind dabei jeweils in blaues und rotes Licht getaucht, passend zu Mines professioneller Natur und ihren Texten, aber auch passend zu den Witzen die während den Pausen von Toni abgelassen werden. Als Vorband und teils Backup diente Tristan Brusch, der vom Publikum freudigst empfangen wurde und mit seiner künstlerischen Art einen guten Vorgeschmack auf das gab, das danach folgen sollte.

Kurzum: Man merkt den dreien die Leidenschaft zur Musik an, die sie in eine interessante Bühnenpräsenz umgesetzt haben. Jeder auf seine Art. Aber genau das war wohl auch das Ziel dieses Konzertes, das vereinen verschiedenster Welten.

Am 14. August ab 19:00 Uhr findet im Lokschuppen des ehemaligen BW Chemnitz-Hilbersdorf ein Konzert der Extraklasse statt: Die Seilschaft spielt die Musik Gerhard Gundermanns am Schauplatz Eisenbahn der 4. Sächsischen Landesausstellung.

Ein alter Lokschuppen kann nicht nur ein Museum sein, sondern auch ein Konzertsaal. Das will die Seilschaft am 14. August beweisen und spielt am Schauplatz Eisenbahn der 4. Sächsischen Landesausstellung ein Konzert.

Am Donnerstag, den 16. Juli, startet der 4. Parksommer in eine neue Runde. Durch die Corona-Pandemie war lange nicht klar, ob das beliebte Kulturfestival im Chemnitzer Stadthallenpark 2020 stattfinden wird und unter welchen Voraussetzungen.

Am 11. Juli wurde der Schauplatz Eisenbahn der 4. Sächsischen Landesausstellung BOOM.Sachsen in Chemnitz Hilbersdorf eröffnet. Mit dem Technikmuseum Seilablaufanlage und dem Sächsischen Eisenbahnmuseum im ehemaligen Bahnbetriebswerk Chemnitz Hilbersdorf vereint der Schauplatz Eisenbahn zwei einzigartige Zeugnisse sächsischer Industriekultur.

Auch wenn der Festival- und Konzertsommer 2020 durch die Corona-Pandemie nahezu komplett ausfällt gibt es für Konzertliebhaber und natürlich auch Künstler und Veranstalter kleine Lichtblicke: Die Chemnitzer Agentur IN MOVE beschert uns gleich zwei Konzerte: Ihr könnt VNV Nation und Blutengel im Wasserschloss Klaffenbach live erleben.