Radio UNiCC
Jetzt bei Radio UNiCC

Summary

Mine & Fatoni - wie Rot und Blau?

Konzertbericht Mine und Fatoni - Leipzig

Mine und Fatoni sind mit ihrem Album Alle Liebe nachträglich auf Tour. Am 15. Dezember besuchten sie das Conne Island in Leipzig. Mit den Zuhörern zusammen erkunden sie die positiven und negativen Seiten der Emotionen und erschaffen damit ein buntes Gemisch aus zwei Welten, die sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Zum einen sei da der melodiöse Pop der blonden Sängerin, zum anderen der „Studentenrap“, wenn man es denn so nennen möchte, Fatonis. Und eben dieses Aufeinandertreffen spiegelt sich extraordinär auf ihren Konzerten wider. Sei es die Tatsache, dass man zwischen jungen Mädchen mit Jutebeuteln und Mittdreißigern mit Cape und Hemd im Zuschauerraum steht, von denen jeder seinen Lieblingskünstler und seinen Lieblingssong hat. So heben eben meist die Männer bei Fatonis Songs die Hände, während fünf Minuten später die Mädchen mit den Augen geschlossen jede Zeile Mines aufsaugen und mitsingen können.

Die Künstler selbst sind dabei jeweils in blaues und rotes Licht getaucht, passend zu Mines professioneller Natur und ihren Texten, aber auch passend zu den Witzen die während den Pausen von Toni abgelassen werden. Als Vorband und teils Backup diente Tristan Brusch, der vom Publikum freudigst empfangen wurde und mit seiner künstlerischen Art einen guten Vorgeschmack auf das gab, das danach folgen sollte.

Kurzum: Man merkt den dreien die Leidenschaft zur Musik an, die sie in eine interessante Bühnenpräsenz umgesetzt haben. Jeder auf seine Art. Aber genau das war wohl auch das Ziel dieses Konzertes, das vereinen verschiedenster Welten.

Update: Das Konzert von Ex-Puhdys-Gitarrist Dieter "Maschine" Birr gemeinsam mit Silly-Violinist Uwe Hassbecker im Rundhaus I des Bahnbetriebswerkes Chemnitz Hilbersdorf wurde für den 24. Oktober abgesagt und auf den 16. April verschoben.

Am Abend des 17. Oktobers öffnet das Schauspielhaus Chemnitz seine Türen für die Premierenbesucher des Stückes Traum eines lächerlichen Menschen.

Du bist neu in der Stadt und möchtest am liebsten gleich dein Kulturticket ausprobieren? Oder du hast einfach mal wieder Lust darauf ein bisschen Bühnenluft zu schnuppern? Dann solltest du dem Schauspielhaus Chemnitz einen Besuch abstatten.

Am 19. September fand am Schauplatz Eisenbahn der 4. Sächsischen Landesausstellung eines der wenigen Konzerte Bodo Wartkes im Corona-Jahr 2020 statt. Mit seinem neuen Programm Wandelmut stand der Berliner Klavierkaberettist zwischen knapp 20 historischen Lokomotiven vor ausverkauften Rängen auf der Bühne.

 

Die Streicherband der städtischen Musikschule Chemnitz beging am 18.09.2020 ihr zehnjähriges Jubiläum mit einem Konzert an einer ganz besonderen Location. Zwischen zahlreichen historischen Lokomotiven wurde für das Konzert auf der Drehscheibe des Rundhauses I des Sächsischen Eisenbahnmuseums Chemnitz Hilbersdorf eine Bühne errichtet. Mit etwa 15 jungen Musikern und etlichen Solisten brachte Rock´n´Strings ein abwechslungsreiches Programm vors Publikum.