Radio UNiCC
Jetzt bei Radio UNiCC

Summary

Premiere: Die zwölf Geschworenen

Die neue Spielzeit der Theater Chemnitz steht kurz vor ihrem Beginn. Der Startschuss erfolgt am 07. September mit der großen Spielzeiteröffnungsgala.

Eine der Premieren im Schauspielhaus wird das Stück Die zwölf Geschworenen unter Regie von Schauspieldirektor Carsten Knödler sein. Am 21. September wird sich die Große Bühne in einen Gerichtssaal verwandeln. Die zentrale Frage des Stücks: Schuldig oder nicht schuldig? Die zwölf Geschworenen entscheiden dabei über das Schicksal eines Mannes, der unter Verdacht steht, seinen Vater ermordet zu haben. Alles weist auf seine Schuld hin und auch Zeugen bestätigen diese. Trotzdem hat einer der Geschworenen Zweifel an der Tat. Es wird weiter diskutiert, denn nur einstimmig können die Geschworenen ein Urteil fällen. Nicht nur Wahrheiten und Argumente fließen in die Diskussion ein, sondern auch persönliche Ideale, Lebenseinstellungen und Vorurteile.

Die Vorlage zum Stück lieferte Reginald Rose 1954 mit Twelve Angry Men. Die Verfilmung von 1957 wurde für drei Oskars nominiert und mit einem Goldenen Bären bei den Internationalen Filmfestspielen in Berlin ausgezeichnet.

Zwar gibt es in Deutschland keine Geschworenengerichte mehr, dennoch könnte die Inszenierung das Publikum zum Nachdenken anregen. Was wäre, wenn Würde, Freiheit und Leben, entgegen des Grundgesetzes, plötzlich antastbar wären? Wäre ein Laie in der Lage, solch schwerwiegenden Entscheidungen treffen? Auf welcher Grundlage würden die Entscheidungen getroffen werden? Wie würden sie von Vorurteilen beeinflusst werden? Diese und andere Fragen wird das Stück aufwerfen und an das Publikum weitergeben. Es verspricht in jedem Fall ein spannender Abend zu werden.

Denkt daran, mit eurem Studi-Ausweis kommt ihr eine viertel Stunde vor Spielbeginn kostenlos an Restkarten und könnt euch die Inszenierungen der Theater Chemnitz kostenfrei anschauen.

 

Hier alle Termine im Überblick:

21.09.2019, 19.30 Uhr (Premiere)

27.09.2019, 19.30 Uhr

05.10.2019, 19.30 Uhr

30.10.2019, 19.30 Uhr

07.12.2019, 19.30 Uhr

26.04.2020, 15.00 Uhr

Am 24. Oktober spielt der frühere Puhdys-Gitarrist Dieter "Maschine" Birr gemeinsam mit Silly-Violinist Uwe Hassbecker im Rundhaus I des Bahnbetriebswerkes Chemnitz Hilbersdorf Lieder für Generationen. Für dieses Konzert verlosen wir 1 mal 2 Freikarten.

Am Abend des 17. Oktobers öffnet das Schauspielhaus Chemnitz seine Türen für die Premierenbesucher des Stückes Traum eines lächerlichen Menschen.

Am 24. Oktober spielt der frühere Puhdys-Gitarrist Dieter "Maschine" Birr gemeinsam mit Silly-Violinist Uwe Hassbecker im Rundhaus I des Bahnbetriebswerkes Chemnitz Hilbersdorf Lieder für Generationen umrahmt von 12 mächtigen Dampfloks.

Du bist neu in der Stadt und möchtest am liebsten gleich dein Kulturticket ausprobieren? Oder du hast einfach mal wieder Lust darauf ein bisschen Bühnenluft zu schnuppern? Dann solltest du dem Schauspielhaus Chemnitz einen Besuch abstatten.

Am 19. September fand am Schauplatz Eisenbahn der 4. Sächsischen Landesausstellung eines der wenigen Konzerte Bodo Wartkes im Corona-Jahr 2020 statt. Mit seinem neuen Programm Wandelmut stand der Berliner Klavierkaberettist zwischen knapp 20 historischen Lokomotiven vor ausverkauften Rängen auf der Bühne.