Radio UNiCC
Jetzt bei Radio UNiCC

Summary

Radio UNiCC präsentiert: Betraying The Martyrs - 20. September in Dresden

Die Pariser Deathcore-Kombo "Betraying The Martyrs" geht mit ihrem neuen Album "Rapture" im September auf "European Parasite Tour" und Radio UNiCC präsentiert euch das Konzert exklusiv.

Betraying The Martyrs

Drei Jahre nach ihrem letzten Album Resilent veröffentlicht das Pariser Sextett Betraying The Martyrs am 13. September ihre neuste Langrille Rapture und gehen pünktlich zum Erscheinen des neuen Albums auf große Tour durch Europa mit Halt in sechs deutschen Städten. Mit dabei ist am 20. September ein Stop in Dresden in der Reithalle Straße E, wo die Pariser ihre Fans und Freunde gepflegten Deathcores ordentlich einheizen werden!

Begleitet werden Betraying The Martyrs von den Nepalesen von Underside und dem russischenProgressive Quintett Shrezzers.

Einlass: 19 Uhr
Beginn: 20 Uhr

Deutschlandtermine der "European Parasite Tour":

18.09. Berlin - Musik & Frieden
20.09. Dresden - Reithalle Straße E
22.09. München - Backstage
23.09. Stuttgart - Im Wizemann
24.09. Aschaffenburg - Colos-Saal
30.09. Hamburg - Logo

Betraying The Martyrs - Parasite

Am 25. und 26. April kommt der Entertainer in die Messehalle Dresden und präsentiert sein neustes Bühnenprogramm "Welcome To Luckyland". Nach den enormen Erfolgrn "Lucky Man" und seinen TV-Formaten "Luke, die Woche und ich", "Luke, die Schule und ich" und "Die Greatnightshow" ist er wieder live in Deutschland zu erleben.

Equilibrium haben am Freitag, dem 17. Januar, ihren Tourauftakt zum neuen Album "Renegades" gebührend mit Lord Of The Lost, Oceans und Nailed To Obscurity gefeiert. Wir waren dabei und haben für euch Eindrücke in Bild und Schrift gesammelt.

Am 14. Februar 2020 ist es soweit: Dropkick Murphys machen Station in Chemnitz, um ihre Fans in der Messehalle zu begeistern.

Die deutsche Metalband Equilibrium kommt am 17. Januar nach Leipzig in den Hellraiser und präsentiert ihr jüngstes Album "Renegades" und sie kommen nicht allein.

Ein herabfallender Kronleuchter und rasante Kamerafahrten durch die Katakomben der Pariser Oper. Bei der Aufführung des Phantoms der Oper in der Chemnitzer Stadthalle blieben vor allem die Special Effects in Erinnerung.