Radio UNiCC
Jetzt bei Radio UNiCC

Summary

Über 50.000 Menschen beim KOSMOS Chemnitz: Hier gibt es die besten Bilder des Tages

Unter dem Motto #wirbleibenmehr knüpfte die Veranstaltung an das #wirsindmehr-Konzert von 2018 an und wollte erneut gegen rechte Hetze, Diskriminrung und für ein friedliches Miteinander ein Zeichen setzen. Auf über 40 Bühnen gab es allerhand zu entdecken.

Alligatoah beim KOSMOS Chemnitz

Impressionen vom KOSMOS Chemnitz

-> Hier geht es zur großen Bildergalerie <-

Auf der Atomino x AJZ Talschok Bühne eröffnete Newcomerin Mia Morgan und freute sich sehr über das schon große Publikum am Roten Turm Kaufhaus. Obwohl ihre erste EP am heutigen Freitag erst erscheint sangen die Fans in den ersten Reihen ordentlich mit.

Die große #wirbleibenmehr-Bühne, die sich in diesem Jahr auf der Kreutzung vor dem Dorint Hotel befand wurde vom Popsänger Joris eröffnet. Das riesen Areal war zu der Zeit zwar erst zur Hälfte gefüllt, aber dennoch wurde kräftig mitgesungen. Ein bisschen Konfetti machte das Konzerterlebnis besonders.

Auch Lary und Grossstadtgeflüster durften sich über ein feierwütiges Publikum freuen.

Zeitgleich spielten auf der Bühne am Wall die Chemnitzer Band Wasmirbleibt mit ihrem "gossenromantischen Polka Punk-Rock". Die eher punkiger Musik lud vor allem den ein oder anderen Fan zum Pogen vor der Bühne ein.

Obwohl Omar Souleyman im Programm für 17 Uhr im Boiler Room angekündigt wurde, zeigte die KOSMOS App wenig später die neue Auftrittszeit von 18.30 Uhr an. Wir hätten den syrischen Musiker gern live gesehen. Dann vielleicht beim nächsten Mal.

Dafür wurde aber am Kopp gleich mehrfach gefeiert, einmal an der Kreuzung am Alanya Döner, dort legten Riegert & Sender auf und zwar sau coole Musik, die den Passanten und Restaurantbesuchern auf der Strana das Mahl versüßsten.

Am Kopp selbst war Hip Hop angesagt, Fatoni und Zugezogen Maskulin waren die Highlights des Tages. Besonders als bei Letzterem dann noch Nura und Kraftklub-Sänger Felix einen Überraschungsauftritt zum Besten gaben.

Alligatoah: "Esst weniger Menschen"

Aber auch auf der #wirbleibenmehr-Bühne wurde es nicht langweilig. Der riesige Platz war kurz bevor Alligatoah auf die Bühne kam, voller denn je. Ein wenig unübersichtlich waren jedoch die Wellenbrecher. Es gab eine linke Bühnenseite, eine rechte und zwei abgetrennte hintere Bereiche. Man kam nie von einem in den anderen Bereich, ohne das Gelände wieder komplett zu verlassen und außen rum zu gehen. Das war ein wenig verwirrend. Nichts desto trotz kam Alligatoah mit Band in senfgelben Kostümen auf die Bühne und lieferte seine größten Hits ab. Auch hier gab Kraftklub-Felix einen Überraschungsauftritt beim Song Beine Brechen. Der sonderbarer Humor durfte auch dieses Mal in Chemnitz nicht fehlen. "Zum Schluss noch eine politische Botschaft: Esst weniger Menschen."

Grönemeyer bezieht Stellung: "Wir lassen [dieses Land] nicht nach rechts ausfranzen"

Gegen 21.15 Uhr drängten sich dann die Eltern und Großeltern vor der Bühne, denn endlich kam Herbert Grönemeyer, der als Star des Abends gefeiert wurde und spielte etwa eine Stunde. Er machte eine klare Aussage und nahm kein Blatt vor den Mund: "Gegen Diskriminierung, gegen Ausgrenzung, ganz klar gegen irgendwelche rassistischen Tendenzen! [...] Ich glaube viele Menschen haben hart zu kämpfen und das ist eine Frage an die Politik, aber ansonsten stehen wir zusammen und halten dieses, als unser Land kräftig fest und lassen es nicht nach rechts ausfranzen."

Positiv sind neben den Konzerten auch die vielen Angebote im Zentrum zu erwähnen. Im Stadthallenpark gabe es neben dem Parksommer ein Zwergenland mit Bastel- und Spielangeboten für Kinder. Auch eine Kletterwand ließ so manches Kind mutig werden. In der Fashion Lounge Exquisit hatten die Organisatoren Diskussionsrunden vorbereitet. So ging zum Beispiel, um das Thema "Generation Why - (zu viele) Möglichkeiten". An einer Wand konnten Besucher ihre Gedanken zum Thema KOSMOS künstlerisch ausdrücken. Auch gab es vor dem Vapiano eine Skaterrampe.

Insgesamt muss man sagen, dass die Organisatoren etwas ganz Tolles und vor allem ganz Großes auf die Beine gestellt haben. Das muss man erst einmal schaffen und dann noch kostenlos und mit Gebärdenübersetzer bei fast jedem Konzert und Event. Respekt. Gern nächstes Jahr wieder.

Konzertbericht: Am Dienstag, 10. Mai, luden Electric Callboy zur "Hypa Hypa European Tour" in den Alten Schlachthof Dresden ein. Als Support Acts begleiteten sie die Finnen Blind Channel und One Morning Left.

Ein Jahr nach der Veröffentlichung ihres aktuellen Albums "You're Welcome" sind A Day To Remember auf Tour durch Europa, halten dabei für drei Headliner Shows in Deutschland und machen am 07. Juni Stop im Haus Auensee in Leipzig.

Die Folkband Faun war am 6. Mai im Rahmen ihrer Akustik-Kirchen-Tour zu Gast in der Lukaskirche Dresden und Radio UNiCC war für euch dabei. Kirchen haben eine besondere Aura und so auch die Lukaskirche. Die sakrale Kulisse sollte auch für die Musik von Faun eine gewogenes Ambiente bieten. "Just Faun" war die Devise, denn eine Vorband gab es an diesem besonderen Abend nicht, stattdessen ein rund zweistündiges Programm mit einer Pause von 20 Minuten.

Seit über einem Jahr steht das aktuelle Album "Aurora" der Hallenser Annisokay in den Regalen der Plattenläden und fast genauso lange mussten die Fans auf die Tour warten, welche nun im dritten Anlauf stattfinden kann.

Am 01. Mai 2022 war es nach zwei aufgrund von Corona geplatzten Touren endlich soweit: Normandie machten auf ihrer Dark & Beautiful Secrets Tour Halt im Leipziger Naumanns Tanzlokal.