Radio UNiCC
Jetzt bei Radio UNiCC

Summary

„We are here to celebrate the release of our new album 'Rapture'!“ – Betraying The Martyrs

Konzertbericht: Am 20. September luden Betraying The Martyrs, gemeinsam mit Shrezzers und Underside zur „European Parasite Tour“ nach Dresden in die Reithalle Straße E ein.

Betraying The Martyrs - European Parasite Tour 2019

Betraying The Martyrs - European Parasite Tour 2019

Betraying The Martyrs - European Parasite Tour 2019

Betraying The Martyrs - European Parasite Tour 2019

Betraying The Martyrs - European Parasite Tour 2019

Betraying The Martyrs - European Parasite Tour 2019

Betraying The Martyrs - European Parasite Tour 2019

Betraying The Martyrs - European Parasite Tour 2019

Betraying The Martyrs - European Parasite Tour 2019

Betraying The Martyrs - European Parasite Tour 2019

Underside - European Parasite Tour 2019

Underside - European Parasite Tour 2019

Underside - European Parasite Tour 2019

Underside - European Parasite Tour 2019

Underside - European Parasite Tour 2019

Underside - European Parasite Tour 2019

Shrezzers - European Parasite Tour 2019

Shrezzers - European Parasite Tour 2019

Shrezzers - European Parasite Tour 2019

 

Fotogalerie Betraying The Martyrs
Fotogalerie Underside
Fotogalerie Shrezzers

Los ging es mit der russischen Metalband Shrezzers aus Sankt Petersburg, die ihr neues Album Relationships präsentierten. Einen Mix aus melodischem Metalcore, Rap und Saxofon-Klängen bekamen die Konzertbesucher auf die Ohren. Während der Sänger Issam neben seinem Cleargesang auch Rapparts einbaut, kamen die Screams und Growls von Drummer Mark, was sehr beeindruckend war. Besonders stach das Saxofon heraus, was der Musik einen ganz besonderen Klang gab. Auch outfittechnisch haben sich die Jungs Gedanken gemacht und erschienen alle samt mit weißen Shirts und schwarzen Hosen.

Der Saal war auch bei der zweiten Band des Abends noch sehr lückenhaft besetzt. Underside aus Nepal gingen gegen 21 Uhr auf die Bühne und hatten sogar ihren eigenen Fanclub von Zuhause mitgebracht. Endlich schien das Publikum bei ihrem Metalcore aufzutauen und die ersten Fans bewegten sich. Auch der erste Circle Pit zog seine Kreise. Besonders erschreckte die gruselige Gestalt, die sich zu Beginn des Sets auf der Bühne zeigte und Aufmerksamkeit erregte. Schlagzeuger Nishant zog die Blicke immer wieder auf sich, weil er so voller Energie und Leidenschaft das Drumset bediente, wie es nicht so oft vorkommt.

Gegen 22 Uhr traten dann endlich die Headliner des Abends, Betraying The Martyrs, vors Publikum. Der Saal hatte sich mittlerweile gut gefüllt und die Stimmung war angeheitert. „We are here to celebrate the release of our new album 'Rapture'“, eröffnete Frontmann Aaron, welches nur eine Woche vorher das Licht der Welt erblickte. Immer wieder wurden die Fans zu Circle Pits aufgerufen und sogar eine Wall of Death machte passend zum Sound der Pariser richtig Spaß. Vor allem beim neuen Song Parasite headbangten die Leute, was das Zeug hielt. Die Band verfügt sogar über Keyboardklänge und eine zweite Gesangsstimme von Musiker Victor, der für die Cleanvocals verantwortlich war. Sänger Aaron hingegen growlte und shoutet beinahe ohne Luft zu holen. Wie im Flug ging auch dieses Set zu Ende, doch als der Fanchor eine Zugabe forderte, kamen Betraying The Martyrs für zwei weitere Lieder hinter dem Vorhang hervor. Insgesamt hat der Abend sehr viel Spaß bereitet und wir haben drei ganz unterschiedliche Bands, die jede auf ihre Art geil waren, kennenlernen dürfen. Und alle Bands haben sich am Ende Zeit für Gespräche und Fotos genommen. Das fanden wir top.

Am Freitag dem 10. Juni könnt ihr die Seilschaft auf der Küchwaldbühne live erleben!

Am 20. Mai gastierte die Band Lord Of The Lost im Alten Gasometer Zwickau und spielten eine ihrer Killer Filler Shows, ein Headliner-Konzert zwischen den Shows der Iron Maiden Tour, für die sie als Support gerade durch Europa reisen.

Konzertbericht: Am Dienstag, 10. Mai, luden Electric Callboy zur "Hypa Hypa European Tour" in den Alten Schlachthof Dresden ein. Als Support Acts begleiteten sie die Finnen Blind Channel und One Morning Left.

Ein Jahr nach der Veröffentlichung ihres aktuellen Albums "You're Welcome" sind A Day To Remember auf Tour durch Europa, halten dabei für drei Headliner Shows in Deutschland und machen am 07. Juni Stop im Haus Auensee in Leipzig.

Die Folkband Faun war am 6. Mai im Rahmen ihrer Akustik-Kirchen-Tour zu Gast in der Lukaskirche Dresden und Radio UNiCC war für euch dabei. Kirchen haben eine besondere Aura und so auch die Lukaskirche. Die sakrale Kulisse sollte auch für die Musik von Faun eine gewogenes Ambiente bieten. "Just Faun" war die Devise, denn eine Vorband gab es an diesem besonderen Abend nicht, stattdessen ein rund zweistündiges Programm mit einer Pause von 20 Minuten.