Radio UNiCC
Jetzt bei Radio UNiCC

Summary

DAYS AFTER TOUR PT. 2. von Edo Saiya

Im ausverkauften AJZ in Chemnitz war Cloud-Rapper Edo Saiya. Mit einer unglaublichen Light Show ging es los, als der Cloud-Rapper den Abend mit dem Song "Rote Gauloise" eingestimmt hat und UNiCC war dabei. Als Support hatte er eine kleine Crew mit am Start und einen noch neuen Song. Welcher Song das war, erfahrt ihr in diesem Artikel. </3

Edo Saiya - DAYS AFTER TOUR PT. 2

Edo Saiya - DAYS AFTER TOUR PT. 2

Edo Saiya - DAYS AFTER TOUR PT. 2

Edo Saiya - DAYS AFTER TOUR PT. 2

Edo Saiya - DAYS AFTER TOUR PT. 2

Edo Saiya - DAYS AFTER TOUR PT. 2

DAYS AFTER TOUR PT. 2. von Edo Saiya

 

Edo Saiya DAYS AFTER TOUR PT. 2.
am 16.12.2023 in Chemnitz im AJZ Talschock
präsentiert von 16BARS

Eins kann man sagen, Edo Saiya zählt zu den Rappern, die live noch besser sind wie im Studio. Die DAYS AFTER TOUR PT. 2. wurde begleitet von einer faszinierenden Lightshow und Tiavo, ein Hip-Hop Crossover-Duo aus Saarbrücken, den ich leider auf dem Konzert verpasst habe, ein Jammer, da Tiavo einen sehr vielversprechenden Eindruck macht und bestimmt einen Konzertbesuch wert ist.

Auf der DAYS AFTER TOUR PT. 2. wo der Fokus auf dem Album "days after" (2023) lag, kamen auch viele alte Songs. Z.B. Rote Gauloise (2019), schmetterlinge steRben oder "Ich liebe..." (feat. MAJAN, CRO, badchieff). Es war sehr episch und poetisch, so wie wir Edo Saiya aus seinen Texten nun mal kennen.

Hier unten findet ihr auch einen Ausschnitt von dem Konzert. Ein kleiner Videobeitrag mit Liveaufnahme aus dem AJZ vom 16.12.2023, wo Edo Saiya einen Song performt hat, den es offiziell noch gar nicht gibt. Außerdem hat der Rapper versprochen, dass das nicht das letzte Mal war, dass er mit seiner Crew Halt in Chemnitz macht.

youtubevideo

Am 2.3. statten die Partyprinzen des Metalcore der sächsischen Landeshauptstadt einen Besuch ab! Zwischenstation auf der Tekkno World Tour 2024 ist für den Tekkno Tour-Train von Electric Callboy dann die Messe Dresden.

Spätestens seit ihrer Eurovision 2022-Bewerbung, die vom NDR wegen unzureichender Radiotauglichkeit öffentlichkeitswirksam abgelehnt wurde, geht es für die Ruhrpottlegenden in spe steil bergauf. Das im gleichen Jahr veröffentlichte Album Tekkno erreichte als eins von 2022 weltweit nur acht Metal-Alben die Nummer 1 der deutschen Charts. Dabei machen die sechs Jungs nicht “einfach nur” Metal. Vielmehr verbinden sie in ihren energiegeladenen Tracks Elemente von Metalcore oder Post-Hardcore mit einer kunterbunten Palette aus EDM-Bausteinen.

Fakt ist: Die Gruppe mischt damit die internationale Metalszene auf, die sich im Gegensatz zu Electric Callboy mitunter immer noch zu ernst nimmt. Das zeigt sich auch an der beispiellosen Vielfalt an Featuregästen: Wohl keine andere deutsche Metalformation kann mit so vielfältigen und im positiven Sinne abenteuerlichen Kollaborationen wie u.a. den 257ers, Sasha, Finch, Sido und Little Big auftrumpfen.

Es ist nur logisch, dass Tickets für die furiosen Shows der Band auf den deutschen Tourterminen nur noch im Fan-zu-Fan-Verkauf verfügbar sind, zum Beispiel hier.

youtubevideo

Am 27.02. ist es soweit: Die Wahlberlinerin Amadea Ackermann, besser bekannt als Dilla, betourt im Rahmen ihrer Also Bin Ich-Tour den Chemnitzer Kultclub Atomino. Für die Indie-Senkrechtstarterin, die 2023 für die 1LIVE Krone als beste Newcomerin nominiert wurde, ist es nach Support-Shows für Kraftklub die zweite eigene Tour. Dillas bombenstarkes Debütalbum, das der Tour seinen Namen verpasste, veröffentlichte sie im Herbst 2023. Dabei hört sich die Platte nach vielem an, aber nicht nach ersten Gehversuchen. In dem zuverlässig Genreschublade-abweisenden Mix aus Elektropop, Pop Punk und neuer Neuer Deutscher Welle ist Abwechslung keine Mangelware und die nächste schöne Melodie nie mehr als ein paar Sekunden entfernt. Hier versteckt sich auch Dillas Stärke: Wer mitsummen/-singen/-wippen/-tanzen will, wird von ihrer Musik ebenso abgeholt wie diejenigen, die emotionale und nachdenkliche Texte hinter den Melodien und Rhythmen suchen.

Wenn auch ihr zusammen mit Dilla im Scheinwerferlicht Photosynthese betreiben wollt, findet ihr hier noch Tickets für ihre Show.

youtubevideo

Das Debüt-Album „Coping Fantasies“ der Chemnitzer Band wird am 10. Februar diesen Jahres ein Jahr alt und zu diesem Anlass überrascht uns die Gruppe mit einem Konzert im Atomino in Chemnitz (Tickets gibt’s hier), als Support dürfen wir uns auf inner_currents freuen. Das letzte Jahr nach dem Release dürfte ein sehr aufregendes gewesen sein, die erste eigene Headliner-Tour, auf der wir euch vom Auftritt in Leipzig berichtet und ein Interview mit Anja und Maria geführt haben. Nach einer kurzen Pause begann auch der erste Festival-Sommer, dessen Höhepunkt wohl der Auftritt auf dem Hurricane bzw. Southside Festival gewesen sein dürfte. Kurz gesagt seit dem letzten Jahr ist Power Plush definitiv nicht mehr nur ein Geheimtipp im Indie-Genre. Die Überschrift des Konzertes: „The Start Of Something New“ – das lässt Raum für Spekulationen. Ist das vielleicht schon die Ankündigung neuer Musik oder sogar ein Wechsel im Musikstil der Band? Wir sind auf jeden Fall gespannt und voller Vorfreude auf einen garantiert schönen Abend und lassen uns überraschen.

youtubevideo

"Das ist für die Maniacs und die Erschütterten.
Für die Ausgespuckten, die Verfütterten.
Für die Geister in den Rändern der Nacht.
Für die, die mich begleiten, bis in das Ende der Nacht." Radio Grim (2023). Herzlich Willkommen auf der "Ende der Nacht" Tour von grim104.

An den beiden Weihnachtsfeiertagen fand das erste Mal seit 2019 wieder die Mania im Atomino statt. Unter dem Motto Rihanna coverten acht verschiedene Live-Acts Songs des Weltstars und ließen ihre eigenen musikalischen Stile einfließen.

Im restlos ausverkauften Club begann der Abend des 25.12. mit einer lustigen Einführung von Lokführer Andi, welche den gesamten Abend moderierte, indem sie bisher unbekannte (und eventuell nicht vollständig der Wahrheit entsprechende) Verbindungen der Pop-Ikone mit der Stadt Chemnitz präsentierte. Dadurch gelang es ihr den Funken der Begeisterung auf das Publikum überspringen zu lassen.

Direkt der erste Act warf im Vorhinein einige Fragen auf, da der Künstler Selters Boy weder öffentliche Songs, noch eine Social Media Präsenz vorzuweisen schien, jedoch stellte sich heraus, dass sich hinter dem ähnlich klingenden Synonym tatsächlich Shelter Boy verbarg, welcher in reduzierter Besetzung der Band auch nicht unter deren Namen auftreten wollte. Er bewies, dass auch schon ein Bass, eine E-Gitarre und seine Stimme ausreichen um die Tophits der aus Barbados stammenden Sängerin in gewohnt ungewohnten Indie-Klängen erstrahlen zu lassen.

Nach den weiteren Acts Anton and the Dots sowie Mania Urgesteinen Caspian Sea Monster, die nun in voller Besetzung ihre atmosphärischen Rock-Coverversionen aufführten, folgte das Highlight des Tages: Die Superspreader, die sich aus großen Teilen der Mitglieder der Bands Blond und Kraftklub zusammensetzen, sorgten für eine einprägsame Performance, als Nina Kummer, welche an diesem Abend die Lead Vocals übernahm, engelsgleich von der Empore auf die Bühne schwebte und ihre eigenen Versionen der bekannten Tophits zum Besten gab. Als kleine Überraschung betrat mit etwas Verzögerung auch noch Felix Kummer die Bühne, welcher sich die Gelegenheit nicht nehmen lies und einige eigens für die Veranstaltung kreierte, deutsche Texte beisteuerte. Dabei teilte er unter anderem gegen Rihannas Ex-Freund Chris Brown aus, welcher 2009 für die an ihr verübte Körperverletzung verurteilt wurde. Nach umfassendem Applaus und einer Abmoderation klang der erste Abend mit einer Afterparty aus.

Der zweite Tag der Mania wurde ähnlich witzreich und kraftvoll Moderiert von Lotta Kummer, welche sich an Zitaten wie „Na Na Na Come On, S S S and M M M“ oder „Under my Umbrella, Ella, Eh, Eh, Eh“ bediente und die spektakulärsten Verbindungen der Bands des 26.12. zur Popqueen erfand vorstellte.

Es folgte ein Exkurs ins Electro Genre,...