Radio UNiCC
Jetzt bei Radio UNiCC

Summary

Dieter "Maschine" Birr und Uwe Hassbecker entfesseln Feuerwerk des Ostrocks

Mit MASCHINE intim gastierten der ehemalige Puhdys Frontmann Birr und Silly Geiger Hassbecker am Schauplatz Eisenbahn in Chemnitz-Hilbersdorf und bescherten dem Chemnitzer Publikum einen unvergesslichen Abend.

Das Publikum wartet gebannt auf Birr und Hassbecker

Das Konzert fand zwischen historischen Lokomotiven statt

Dieter "Maschine" Birr und Uwe Hassbecker auf der Bühne

Dieter "Maschine" Birr und Uwe Hassbecker auf der Bühne

Dieter "Maschine" Birr

Auch Maschines Fanclub war beim Konzert dabei

Maschine brachte nicht nur gute Musik, sondern auch die Geschichten dahinter auf die Bühne

Dieter "Maschine" Birr grüßte seine Fans

Dieter "Maschine" Birr

Uwe Hassbecker begleitete Maschine auf seiner Tour

Uwe Hassbecker spielt nicht nur Gitarre sondern auch Geige

Dieter "Maschine" Birr

Birr und Hassbecker brachten ein einzigartiges Ostrockprogramm auf die Bühne

Das Team des Schauplatzes Eisenbahn versorgte das Publikum

Das Publikum konnte sich vor Begeisterung nicht auf den Stühlen halten

Uwe Hassbecker mit der Violine

Eingerahmt von historischen Dampfrössern wurden Birr und Hassbecker mit überwältigendem Auplaus auf der Bühne im Rundhaus I des ehemaligen Bahnbetiebswerkes Chemnitz-Hilbersdorf begrüßt. Schon der Einstieg in die Show war mit Was bleibt ein echter Puhdys-Kracher. Nicht minder hochkarätig ging es weiter mit Songs aus Maschines Soloalben und der Puhdys-Diskografie. Darunter fanden sich auch der Song zu Ehren John Lennons Hey John, Boote der Jugend und Deine Stille. Während einer anschließenden kurzen Pause wurden die Gäste vom Personal des Schauplatzes Eisenbahn mit Speis und Trank versorgt.

Der zweite Teil des Abends startete mit dem Titelsong zur Konzerttourne: der Song Lied für Generationen riss dabei nicht nur den anwesenden Maschine Fanclub von den Stühlen. Auf Wo bist du und Sommer und Winter folgte ein besonderes Stück Musik. Ein Teil der Filmmusik zum Streifen Der Mond und andere Liebhaber in dem Uwe Hassbecker an der Seite von Katharina Thalbach spielte und mit Silly den Soundtrack beisteuerte.

Mit fortschreiten des Abends hielt es kaum noch einen der Konzertbesucher auf den Stuhlreihen. Zum Finale des Konzerts hatten sich fast alle in ausgelassener Stimmung vor der Bühne versammelt. In einem fulminanten Abschluss brachten Birr und Hassbecker das Publikum zum Kochen. Mit Wenn ein Mensch lebt, Geh zu ihr und Lebenszeit folgte ein Ostrockkracher auf den anderen. Auch bei den Zugaben  feierten die Fans zu Hits wie Alt wie ein Baum und Eisbären. In Erinnerung bleibt ein mitreißender und unbeschwerter Konzertabend in einzigartiger Atmosphäre.

Das offizielle Filmfestival für Kinder und Junges Publikum endete vergangenen Samstag, den 16. Oktober mit der krönenden Preisverleihung des IFF SCHLiNGEL 2021. Es wurden mal wieder wie jedes Jahr zahlreiche Preise von mehreren verschiedenen Jurys verteilt, lobende Erwähnungen ausgesprochen, bewegende Momente miteinander geteilt. Wer welche Preise gewonnen hat, könnt ihr in diesem Beitrag erfahren.

Achtung, Achtung liebe Fans des schweren Metalls: schnallt Euch gut an, denn es folgt eine Nachricht, die bei Thrash-Metal-Fans für Herz-Rhythmus-Störungen sorgen könnte!

Am 04.07., 17:30 Uhr fand ein von der AG Frauen mit organisierter feministischer Poetry-Slam „Lautstärke ist weiblich“ statt. Bei freiem Eintritt saßen die Leute entspannt im Weltechohof und lauschen den weiblichen Slamerinnen. Denn der Sexismus greift auch im Poetry Slam um sich! Dabei wurde auch mit Sätzen wie „Wenn du auf der Bühne so einen kurzen Rock trägst, brauchst du dich nicht wundern, wenn sich keiner auf deinen Text konzentriert.“, „Für eine Frau bist du ganz schön lustig.“ hantiert. Sechs fantastische Poetinnen machen damit Schluss und treffen sich mit geballter Power auf der Bühne.

Sie werden laut, eindringlich und nah, nutzen ihre Wortgewalt und setzen sie für die Gleichberechtigung ein! Ein Dichterinnenwettstreit zum Thema Feminismus mit weiblichem Line-up! Von Frauen für Frauen!

Mit dabei:
Josephine von Blueten Staub // Leipzig
Marsha Richarz // Leipzig
Stefanie Menschner // Chemnitz
Lina Wedemeyer // Leipzig
Vivien Wenzel // Leipzig
Inke Sommerlang // Leipzig
die Moderation übernimmt Bonny Lycen

Bei uns könnt ihr nachträglich nochmal in ein paar rein hören.

Lina Wedemeyer - Mein Körper gehört mir

audioplayer

Lina Wedemeyer - Sommer im Freibad

audioplayer

Vivien Wenzel - Das Leben fliegt vorbei

audioplayer

Josephine von Blueten Staub - Orange und Blau

audioplayer

Vergangenen Samstag hat der Verein Walden e.V. zum Urban Arts Festival in sein Basecamp am Stadtrand von Chemnitz eingeladen. Der gemeinnützige und ehrenamtliche Verein fokussiert sich auf die Förderung und Umsetzung von Erlebnispädagogik, auf die Begleitung von Wachstums- und Entwicklungsprozesse von Kindern und Jugendlichen und unter anderem auch auf die Erwachsenenbildung.

Am Freitag, 09.07. starteten Eisbrecher ihre Sommertour mit dem Open Air im Wasserschloss Klaffenbach in Chemnitz.