Radio UNiCC
Jetzt bei Radio UNiCC

Summary

Kulturkompass Februar 2019

Ihr habt diesen Monat noch nichts vor? Dann schaut doch mal in unseren Kulturkompass. Auf einen Blick haben wir hier verschiedene Veranstaltungen der Stadt zusammengefasst, sodass Langeweile keine Chance hat!

Im Februar erwarten euch wieder eine ganze Reihe an Veranstaltungen und Möglichkeiten eure Freizeit zugetalten. Von Musicals und Konzerten über Opern hin zu Messe-Events und etwas sportlicher Ertüchtigung ist für jeden etwas dabei:

Theater/Oper:

  • Besuch der alten Dame, 05.02.19
  • Faust I, 08. + 09.02.19
  • Die Zauberflöte, 08.02.19

Stadthalle:

  • Heartbeat of Home, 05.02.19
  • The Music of Games of Thrones – Live in Concert, 08.02.19
  • Thriller 19.02.19

AJZ Talschock:

  • Rantanplan 23.02.19

Messe:

  • Nachtflohmarkt, 14.02.19
  • Jobmesse, 09.02.19

Sport:

  • 21. Internationales Hallenmeeting, 10.02.19
  • Eislaufen

Die Fans sind ausgerastet, denn Taylor Swift hat es endlich getan! Sie hat eine neue Single in die Welt gebracht und zusätzlich erste Infos zum neuen Album "Lover" verraten. Nach 1,5 Jahren hat sich der Megastar zurückgemeldet und am 23. August wird das neue Album erscheinen.

Am 12. Junin von 10.45 Uhr bis 18 Uhr findet das 1. Initiativenfest seiner Art vor der Orangerie, also dem Neuen Hörsaalgebäude der TU Chemnitz statt. 20 Initiativen stellen sich der Öffentlichkeit vor und sammeln Spenden für den guten Zweck.

Am Freitag waren Henriette Augustin und Laurenz Stapf zu Gast im Studio von Radio UNiCC und haben etwas über ihre ehrenamtlich Arbeit im Jugendforum Chemnitz erzählt. Außerdem erklären sie, wie wichtig es ist, sich politisch stark zu machen.

Ein Kommentar von Corin Schweigert über die Religion des Geldes:

Religion spielt in vielen Teilen der Erde noch eine sehr große Rolle, so stark, dass in Gottes Namen Kriege geführt, Menschenrechte ignoriert, Kinder verstümmelt und Frauen unterdrückt werden. Nach wie vor werden Gesetze geschrieben, die es Frauen verbieten, Fortbewegungsmittel zu nutzen, sich unverschleiert in der Öffentlichkeit zu bewegen und selbst nach einer Vergewaltigung abzutreiben.