Radio UNiCC
Jetzt bei Radio UNiCC

Summary

Schlemmerblock für Chemnitz und Umgebung - Verlosung

Gut Essen gehen, was Neues erleben, Kultur und das Leben genießen - wer von uns hat das nicht auf der Wunschliste für Freizeit, aber gerne auch Alltag stehen?

In Chemnitz und Umgebung gibt es jede Menge Gastronomie, Ausflugsziele und überhaupt Freizeitangebote, sodass man einen guten Teil davon vermutlich gar nicht auf dem Schirm hat.

Wäre es da nicht toll, ein kleines Heftchen zu haben, mit Ideen, was man am nächsten Wochenende unternehmen könnte? Und wenn es dann noch mit Gutscheinen kommt, um Geld zu sparen - umso besser.

Wir haben uns für euch den Schlemmerblock von Gutscheinbuch.de näher angeschaut, und auch ein paar Exemplare zur Verlosung. Aber was erwartet euch?

Der Block selbst ist handlich und passt locker in die Jackentasche. 69 Angebote für Gastronomie und Freizeit in Chemnitz und Umgebung findet ihr direkt im Block. Hinzu kommt noch ein Onlineangebot mit weiteren 5000 Angeboten

Die Seiten sind übersichtlich gestaltet, sodass ihr gleich seht, was jeweils angeboten wird: Gibt es vegetarisches oder veganes Essen? Sind Hunde erlaubt? Ist der Zugang barrierefrei? Könnt ihr mit Karte zahlen oder braucht ihr Bargeld? Wird deutsche Küche geboten oder vielleicht auch französische, indische, spanische, usw.? Das gleiche gilt für das konkrete Sparangebot:

Bei allen Angeboten im Block habt ihr mindestens das “2 zum Preis von einem”-Angebot; bei einigen könnt ihr euch sogar zu viert zum Preis von zwei Personen verwöhnen lassen. Es gibt Angebote für Singles, für Familien, Freunde, und auch für Homeservice und Abholung.

Unser Test des Blocks führte uns in Chemnitzer Gaststätten, von denen wir gar nicht wussten, dass es sie gibt. Wir waren im Kleinerzgebirge in Oederan, in Augustusburg und Flöha, wir haben Pizza und Eis gegessen, haben die Familie vergünstigt in unsere Lieblingsmuseen mitgenommen - die ja in unserem Kulturticket inklusive sind - und wir haben uns beim Bouldern und beim Lasergame verausgabt.

Gerade für Studis ist der Schlemmerblock natürlich eine feine Sache, denn immerhin kommt ihr mit eurem Studi-Ticket mit dem ÖPNV kostenlos von A nach B. Dazu könnt ihr was Neues ausprobieren, und dabei noch Geld sparen.

Der aktuelle Block ist gültig bis zum 01. Dezember 2020, also ist noch mehr als ein Jahr Zeit, euch auszutoben. Der Originalpreis von 34,90 Euro reißt natürlich erst einmal ein kleines Loch in den studentischen Geldbeutel, aber schon mit zwei oder drei eingelösten Gutscheinen hat es sich gelohnt.

Außerdem haben wir euch ja eine Verlosung versprochen!

Wir haben 3 Exemplare des aktuellen Schlemmerblocks für euch. Wenn ihr jetzt euren gewinnen wollt, schreibt einfach eine E-Mail an gewinn(at)radio-unicc(dot)de mit dem Betreff “Schlemmerblock”. Sagt uns, was aktuell eure Lieblingsaktivität in Chemnitz und Umgebung ist, und ihr landet im Lostopf!

“Schlemmerblock” an gewinn@radio-unicc.de - die Gewinner werden von uns benachrichtigt.

Viele Begriffe für das weibliche Geschlechtsorgan sind ja vor allem verniedlichend, diffus oder abwertend. Aber warum eigentlich? Geht es nicht auch anders? Es geht! Nämlich wertfrei, in präziser Sprache, und damit genau richtig, um sich der Thematik ohne Unsicherheiten zu nähern.

Auf ihrer Tour mit Electirc Callboy hat Anika Aleksi und Olli von Blind Channel zum Interview im Alten Schlachthof in Dresden getroffen. Sie haben über das neue Album "The Lifestsyles Of The Sick And Dangerous" gesprochen, was am 8. Juli via Century Media erscheint.

 

Ich persönlich verstehe nur Bahnhof und schwitze Blut und Wasser, wenn es um Redewendungen geht. Lauscht man aufmerksam seinen Mitmenschen, so wird einem sicherlich der ein oder andere Satzfetzen um die Ohren geflogen sein, den man zwar verständlich aufnehmen kann, welcher aber beim späteren Reflektieren des Gesprächs mehr Fragen aufwirft, als beantwortet. Durch unsere sprachkulturelle Erziehung sind wir mit den Redewendungen und deren Bedeutung vertraut, woher sie stammen und wie sie entstanden sind, ist uns jedoch meist schleierhaft.

Wer noch nicht von der Organisation Students for Future gehört hat, jetzt auf jeden Fall. Es gibt eine Petition für eine Zukunftsmensa an der TU Chemnitz. Was hat es wohl damit auf sich? Ich habe Linda und Till gefragt. Über ihre Organisation, die Zukunftsmensa, den Klimawandel und ihre Ziele.