Radio UNiCC
Jetzt bei Radio UNiCC

Summary

Wenn Rap wieder persönlich wird

Am Dienstag, den 17. September, hat die Berliner Rapperin Nura im Felsenkeller zu Leipzig gespielt und wir waren für euch vor Ort um Eindrücke von ihrer gerade erst angelaufenen "Allo Leute Tour" zu sammeln.

Nura als Günther Jauch mit seinen Kandidaten. Foto: Lars Hähnlein

Nura präsentiert ihr Lit-o-meter. Foto: Lars Hähnlein

Nuras Allo Leute Tour 2019

Für all die, denen der Name Nura kein Begriff ist: kommt hinter eurem Stein hervor. Nein, mal ehrlich. Nura, früher Tänzerin bei "The toten Crackhuren im Kofferraum" und späteres Mitglied des Rapduos "SXTN" ist seit deren Trennung aus der Rapszene nicht mehr wegzudenken. Dies beweisen Features mit diversen Rapgrößen wie Bausa, Frauenarzt, Felly und den Chemnitzern Trettmann und Felix Brummer alias Carsten Chemnitz.

Nun war ebendiese Stadt nicht der Schauplatz, sondern Leipzig. Und wer noch kein Gast des Konzertgebäudes "Felsenkeller" war, der sollte dies definitiv auf einem der nächsten Konzerte von den Orsons, Bausa oder Juju nachholen, denn die Akustik dieser wunderschönen, kronleuchterbehangenen Halle sucht ihresgleichen. Unterstützt wurde dieser ideale Kontext noch durch eine für den modernen Rap ganz besondere Gegebenheit:

Die Show kam ganz ohne Playback aus!

Und das war nicht einmal das ehrlichste an dem ganzen Spektakel, denn das Thema des Abends schien Wohlfühlen zu sein, wofür die Künstlerin extra ein Bett organisierte, in dem sie sich vornahm, mit jedem Fan, der wollte, nach ihrem Auftritt in Löffelchenstellung für ein Foto zu posieren. Einen Vorgeschmack darauf gab das von ihr initiierte Gruppenkuscheln zu Anfang der Show.

Ein weiteres Highlight war ihre spontane Verwandlung zum "Wer wird Millionär"-Moderator Günther Jauch, der ein Quiz zum Thema "Welcher Fan kennt Nura am besten?" veranstaltete und kurzerhand zwei Mädchen aus dem Publikum zum Duell aufforderte. Was der Gewinn des ganzen war, mögen Besucher ihrer Folgeauftritte herausfinden. Was sie ansonsten herausfinden sollten, ist der ganz besondere Feature Auftritt, den es in Frankfurt geben wird. ;)

Wer also mal ein Rapkonzert abseits des oberflächlichen, patriarchalen Gangsterrap erleben will, ist auf Nuras "Allo Leute Tour" genau richtig.

Auch wenn der Festival- und Konzertsommer 2020 durch die Corona-Pandemie nahezu komplett ausfällt gibt es für Konzertliebhaber und natürlich auch Künstler und Veranstalter kleine Lichtblicke: Die Chemnitzer Agentur IN MOVE beschert uns gleich zwei Konzerte: Ihr könnt VNV Nation und Blutengel im Wasserschloss Klaffenbach live erleben.

Am 13. Juni 2020 war es endlich wieder soweit und die Theater Chemnitz durften eine Premiere auf die Bühne bringen. Uraufgeführt wurde auf der Küchwaldbühne das Stück „Es war die Lerche“ von Ephraim Kishon.

Vom 11. bis 17. Juni finden die Virtuellen TUCtage an der TU Chemnitz statt, eine Art Ersatz zum Tag der offenen Tür und dem TUCtag. Die Corona-Pandemie hat uns alle zum Umdenken bewegt und so hat die TU Chemnitz ein komplettes Programm für alle Studieninteressierten auf die Beine gestellt.

Am Freitagabend bewies die Chemnitzer Band Blond, dass sie reif sind für die Bühnen des Berlins Sachsens. Auf ihrer „Martini Sprite“-Tour holten sie im ausverkauften Werk 2, zusammen mit ihrer Entourage, jeden, von Kleinkind bis Rentner, ab.

Zum Valentinstag wurde es besonders düster im Leipziger Felsenkeller. Dafür verantwortlich war die Thrash Alliance, eine Formation bestehend aus vier Ikonen der Thrash Metal-Szene, welche den Felsenkeller einen amtlichen Abriss bescherten.