Radio UNiCC
Jetzt bei Radio UNiCC

Summary

Badewannenbücher

Lesen geht bekanntlich überall - in der Bahn, im Bus, auf dem Klo, auf dem Sofa, in der Küche während des Kochens, beim Frühstück, beim Abendbrot sowie natürlich auch im Bett und der Badewanne. Letztere sorgt allerdings viel zu oft für gewellte Seiten, spontane Föntrocknungsversuche und Frust, weil das schöne Buch ... nicht mehr zu retten ist. Doch Wasserschäden machen den Büchern, mit denen wir uns in diesem Beitrag befassen gar nichts. Hört selbst!

Beitrag

Unsere heutige Buchvorstellung bringt euch ein Sachbuch näher, das euch Einblicke in die Wissenschaftsgeschichte bietet und zugleich auf die künftigen Herausforderungen der Wissenschaft und der Gesellschaft aufmerksam macht.

„Wir schauen zum Himmel, um zu erfahren, woher wir kamen und wohin wir gehen werden. Es war zwar immer Angst mit im Spiel – aber auch Hoffnung. Daran hat sich seit Jahrtausenden nichts geändert.“ (S. 8)

„Noch vor 100 Jahren gab es Vorschläge, dass Vogelschwärme durch Telepathie kommunizierten oder dass das gleichzeitige Blinken von Leuchtkäferscharen auf das Blinken der Augen des Beobachters zurückzuführen sei.“ (S. 2)

Unsere heutige Buchbesprechung wendet sich an alle, die sich manchmal unfreiwillig in einem überbordenden Chaos wiederfinden und dringend Anleitung brauchen, wie sie diesem Chaos Herr werden können.

Die Corona-Pandemie hat viele Baustellen unserer Gesellschaft schonungslos offen gelegt, unter anderem auch im Bildungswesen. Schulschließung, Homeschooling unter Pandemiebedingungen und mit mehr oder weniger guten Voraussetzungen. „Schule weiter denken. Was wir aus der Pandemie lernen“ beschäftigt sich genau damit.