Radio UNiCC
Jetzt bei Radio UNiCC

Summary

Electric Callboy und Blind Channel begeistern Dresden

Konzertbericht: Am Dienstag, 10. Mai, luden Electric Callboy zur "Hypa Hypa European Tour" in den Alten Schlachthof Dresden ein. Als Support Acts begleiteten sie die Finnen Blind Channel und One Morning Left.

Electric Callboy in Dresden

Electric Callboy in Dresden

Blind Channel @ Alter Schlachthof Dresden

Blind Channel @ Alter Schlachthof Dresden

Blind Channel @ Alter Schlachthof Dresden

Fotogalerie Blind Channel

Fotogalerie Electric Callboy

Gegen 19 Uhr versammelten sich die eingefleischten Fans, teils sogar kostümiert, im Alten Schlachthof. Bei Außentemperaturen von mindestens 24 Grad Celsius erhitzte sich auch der Saal sehr schnell. Den Anfang machten One Morning Left, eine Metalcoreband aus Finnland.

Gegen 19.45 Uhr lösten die Finnen Blind Channel mit einem Mix aus Metal und Rap die Kollegen auf der Bühne ab. Sie sind letztes Jahr erfolgreich beim Eurovision Song Contest für Finnland gestartet und haben Platz 6 erreicht. Seitdem reiten sie auf der Erfolgswelle, haben einen neuen Labeldeal bei Century Media erhalten, waren auf großer US-Tour und bringen am 8. Juli ihr neues Album "The Lifestyles Of The Sick And Dangerous" heraus. Blind Channel haben ab der ersten Sekunde die Bühne für sich eingenommen und trotz der hohen Temperaturen alles aus der Show herausgeholt. Die Songs waren super und sie coverten sogar Eminems Klassiker "Lose Yourself" und Anastasias "Left Outside Alone", was sehr gut ankam. Auch die Hits wie "Died Enough For You", "Balboa" oder "Bad Idea" durften nicht fehlen. Zum Abschluss performenten sie ihren ESC-Hit "Dark Side".

--> Blind Channel im Interview mit Radio UNiCC <--

 Electric Callboy starteten ihre Show gegen 21 Uhr mit einer fetten Ladung Confetti-Schnüren und dem Hit "Pump It". In ihren witzigen Trainingsanzügen matchten sie super zu einigen Fans. Ab der ersten Sekunde tanzte die Menge mit und die Schweißperlen liefen wie Wasserfälle. Besonders interaktiv wurde es bei Sprungübungen und Circle Pits. Hits wie "We Got The Moves", "Spaceman" oder "MC Thunder" fehlten in der Setlist natürlich nicht. Auch Pyrotechnik kam vermehrt zum Einsatz und hat die Halle noch mehr zum Glühen gebracht. Die Band gab zwei Zugaben, darunter natürlich der Partysong "Hypa Hypa". Als die Show gegen halb elf vorrüber war, beendete eine gute Danceplaylist das Konzert mit Hits wie Blümchens "Boomerrang" und die Masse ging komplett nass geschwitzt und glücklich gen Heimat. Gern wieder! Die Tour ist zurecht ausverkauft.

Nach ihrem Festival-Wochenende beim Rock am Ring und Rock im Park, schicken sich A Day To Remember an, während drei weiteren Shows ihre deutschen Fans nicht noch länger warten zu lassen und legen einen amtlichen Abriss im Haus Auensee in Leipzig hin.

Nach mehrfacher Verschiebung konnte Annisokay endlich ihre Tour zum aktuellen Album "Aurora" durchführen und feierten am 29. Mai im Berliner Hole 44 vor einem vollen Haus ihren Tourabschluss.

Am Freitag dem 10. Juni könnt ihr die Seilschaft auf der Küchwaldbühne live erleben!

Am 20. Mai gastierte die Band Lord Of The Lost im Alten Gasometer Zwickau und spielten eine ihrer Killer Filler Shows, ein Headliner-Konzert zwischen den Shows der Iron Maiden Tour, für die sie als Support gerade durch Europa reisen.

Die Folkband Faun war am 6. Mai im Rahmen ihrer Akustik-Kirchen-Tour zu Gast in der Lukaskirche Dresden und Radio UNiCC war für euch dabei. Kirchen haben eine besondere Aura und so auch die Lukaskirche. Die sakrale Kulisse sollte auch für die Musik von Faun eine gewogenes Ambiente bieten. "Just Faun" war die Devise, denn eine Vorband gab es an diesem besonderen Abend nicht, stattdessen ein rund zweistündiges Programm mit einer Pause von 20 Minuten.