Radio UNiCC
Jetzt bei Radio UNiCC

Summary

"Heute bin ich sprachlos" - Mono Inc. rocken in Dresden

Konzertbericht Mono Inc. - Alter Schlachthof Dresden, 20.10.2018

Nachdem wir im Sommer Mono Inc.-Sänger Martin Engler zum Interview auf der Festung Königstein treffen durften und er uns damals erzählte, wie sehr er sich auf die Herbsttour und vor allem auf die erste eigene Headlinershow im Alten Schlacht freue, wussten wir, da müssen wir wieder hin.

Und so trafen sich allerlei dunkle Gestalten zur Welcome to Hell Tour in Dresden. Als Vorband stellten sich die Dark Rocker von Hell Boulevard vor. Die internationale Band aus Italien, Deutschland und der Schweiz performte Songs aus ihren letzten zwei Alben. Obwohl sich das Quartett sichtlich bemühte, wollte der Funke zum Publikum nicht so ganz überspringen. Die Menge war einfach noch ein wenig müde, wie sich herausstellen sollte.

Als dann endlich gegen 21 Uhr das stimmungsvolle Intro des letzten Albums begann und Gänsehaut verlieh, wurden Mono Inc. mit einem gebührendem Knall auf der Bühne begrüßt. Die Bühne hatte diesmal einen Steg, der bis ins Publikum führte, was die Interaktion mit den Fans bereicherte. Mit Welcome To Hell wurde das Set eröffnet, gefolgt von Funeral Song und Arabia. Die Leute tobten und tanzen. Auch eine grandiose Lichtshow und Spezialeffekte aus Pyrotechnik, machte es nie langweilig, der Band beim Musizieren zuzusehen. Zu Beginn trugen Gitarrist und Bassist je eine Pestmaske, die bereits auf dem Albumcover zu sehen war.

Martin Engler hielt zu Beginn von When The Raven Dies Tonight eine sehr emotionale Rede. „Ein weiser Mann hat mal gesagt, das Leben ist voller Kummer und Leid und es ist zu kurz. Das lässt den Schluss zu, dass wir jeden Tag genießen müssen. Und eigentlich wissen wir das. Also genießen wir jede Minute und jede Sekunde. Aber irgendwie ist dies nicht genug. Dieser Moment, eigentlich bist du von Leuten umgehen, aber eigentlich fühlst du dich allein. Dieser Moment, wo du dich fragst, ist da irgendjemand, der mich versteht und der mich hört. Auch ich... und Dank euch habe ich ein sehr privilegiertes Leben, aber auch ich habe diese dunklen Stunden. Sonst könnte man wahrscheinlich solche Lieder nicht schreiben. Der nächste Song ist aus einem solcher Momente. Hier ist When The Raven Dies Tonight.“

Nach einem Drumbattle erhob sich Drummerin Katha Mia und nahm das Mirko zur Hand. Sie ist dafür bekannt, dass sie die weiblichen Gesangsparts auf den Mono Inc.- Alben singt und diesmal stellte sie ihre Stimme im Duett mit Martin beim Song Risk It All unter Beweis. Davor erzählten sie die Botschaft des Liedes.

Es ist jetzt 18 Jahre her, da haben wir in einem Hamburger Kellerstudio unsere ersten Demos aufgenommen. Songs wie Temple of the Torn. Wir fanden das echt gut. Wir haben CD's gebrannt und voller Hoffnung und Enthusiasmus und haben sie an alle Labels und Plattenfirmen geschickt, die wir kannten oder in den Gelben Seiten finden konnten. Und es dauerte nur wenige Wochen, da kamen die Antwortschreiben – eins wie das andere. Eins ist mir besonders in Erinnerung geblieben, da hat damals der Präsident von Sony Music sich die Mühe gemacht, eine Antwort zu schreiben und er schrieb – Vielen Dank für das Demo, Songs zu schlecht, Band zu alt, nicht marktgerecht – das hat gesessen. Also haben wir alles, was wir zu Geld machen konnten damals zu Geld gemacht und unsere Platte einfach selber aufgenommen. Vom letzten Geld. Manu hat seinen Bausparvertrag aufgelöst und haben uns einen alten Sprinter gekauft. Sind von Nord nach Süd, von West nach Ost gefahren und haben in jeder Telefonzelle gespielt. Das vor ungefähr 18 Jahren und jetzt stellt euch mal vor, es kommt dieser Tag im Juli 2018 und Welcome To Hell, ein Mono Inc Album geht von Null auf Zwei in die Charts. F*ck You Sony. Hier ist Risk It All“, so Martin Engler.

An diesem Abend konnte man im Gesicht von Martin Engler lesen, wie überwältigt er von diesem Abend war und wie viel Liebe er versuchte den Fans zurück zu geben. Sehr herzlich lief er am Ende des Sets noch einmal im Graben und schüttelte die Hände der Fans aus den ersten Reihen.

Zwei Zugabeslots mit vier Liedern folgten. Als das Publikum unaufhörlich „We are the children of the dark“ wiederholten, verbeugten sich die Musiker. „Ihr habt mich selten sprachlos gesehen, aber heute bin ich es“, so der Frontman. Da er erklärte, eine unerklärliche besondere Beziehung zu Dresden zu haben, zog er eine Dresden-Fahne hervor und die Fans feierten. Es war ein unvergesslicher, schöner Abend. Weiter so Mono Inc.

Setlist:

Welcome to Hell
Funeral Song
Arabia
A Vagabond's Life
Symphony of Pain
Gothic Queen
Heile, Heile Segen
When The Raven Dies Tonight
The Banks Of Eden
Revenge
Risk it All (feat. Katha Mia)
Get Some Sleep
After The War

Zugabe 1:
Kein Weg zu weit
Voices of Doom

Zugabe 2:
In My Heart
Children Of The Dark

Fotos und Text: Anika Weber

Sie haben es schon wieder getan, nicht mal ganz ein Jahr nach ihrem letzten Auftritt haben die fünf Kieler Chemnitz erneut zum Ausrasten gebracht. Letzten Samstag war die Indie-Pop-Punk-Band Leoniden im Rahmen ihrer „Kinds Will Unit“-Tour im Atomino...

Die britische Metalcoreband Bring Me The Horizon stattete im Zuge ihrer "First Love" Tour der Chemnitzer Messe am 9. November einen Besuch ab. Gemeinsam mit Yonaka und Fever 333 brachten sie die Fans zum Ausrasten.

Die Chemnitzer Geschichte ist ein herausragendes Beispiel reptiloider Langzeitplanung und Anpassung. Nach 875 Jahren Schattenregierung über die indigene Bevölkerung ist es Radio UNiCC, eurem investigativen Studentenradio, gelungen, mit einem der...

Alexander Stappers Debutroman "Zwei Seiten einer Mauer" wurde in der Hörbuchfassung von Yasmina Ramdani gelesen und in Kooperation mit Radio UNiCC produziert.

Jetzt haben die beiden etwas Besonderes mit uns ausgeheckt: Ab dem 04. November 2018 gibt...

Bis Herbst 2019 stehen im Wohnheim auf der Vettersstraße 66 grundhafte Sanierungsarbeiten an. Dabei werden unter anderen die Strom- und Wasseranschlüsse erneuert, sowie WLAN für die künftigen Bewohner eingerichtet. Am Ende der Baumaßnahme soll Platz...