Radio UNiCC
Jetzt bei Radio UNiCC

Summary

Ben Westbeech - Welcome To The Best Years Of Your Life

Klassische Ausbildung in Gesang, Klavier und Cello muss nichts heißen.

Band: Ben Westbeech
Album: Welcome To The Best Years Of Your Life
Mitglieder:Ben Westbeech (Vocals, Guitar, Turntable...), Uval Gabay (Drums), Marc Rapson (Keys), Benji Muscat (Bass), Gus Pirelli (Samples)
Herkunft: Bristol, England

 

„OK here's the story.... I'm Ben Westbeech and I like music. But then I like food, too.“

Das ist der erste Satz, den man auf der MySpace.com Seite in der Kategorie „Über Sich Selbst“ des Herrn Ben Westbeech liest. Eine charmante und bescheidene Beschreibung seiner Person, die auch auf die Art seiner Musik zutrifft. Er beschränkt sich, im Gegensatz zu einigen seiner Kollegen, nicht auf kräftigen Gitarrenrock mit elektronischen Einflüssen, sondern schenkt dem Hörer eine Reise in von verschiedenen Stilrichtungen beeinflusste Musik.

Aber zunächst steht die Frage im Raum wer hinter dem Namen Ben Westbeech steckt. Es handelt sich um einen 25 jährigen Mann aus Bristol, England. Eine Stadt die für Größen wie Massive Attack und Portishead bekannt ist. Da fällt die Vermutung nicht schwer, dass seine Musik von diesen Größen beeinflusst wurde. Das trifft auch teilweise zu, nur erweitert er das Spektrum und bezieht  andere Genres mit ein.
Hinter ihm steht ein auch nicht allzu unbekannter Mann. Gilles Peterson, seinerseits bekannter Moderator der Radioshow Worldwide! und in manchen Augen sicherer Talentscout, fördert Ben Westbeech und gibt ihm Platz auf seinem neuen Label Brownswood Recordings. Dabei scheint Peterson wiedermal keinen schlechten Riecher bewiesen zu haben.

Eine weitere „Überraschung“ ist wohl auch der Fakt, dass Westbeech eine klassische Ausbildung in Gesang, Klavier und Cello erhielt. Zum Glück blieb er nicht dabei und entdeckte die elektronische Musik im Alter von 11 Jahren und einige Zeit später auch den Hip Hop. Seine Faszination der Drum- und Basslines hat angehalten und ist auch noch heute hörbar. Ein Glück.

Legt man die CD in seinen Player wird man nach dem Start sofort zu den besten Jahren seines Lebens begrüßt. Wie nett. Weiter geht es mit sehr gut arrangierten Titeln die einem Leichtigkeit vermitteln und zum Mitwippen des Fußes oder anderer Körperteile animieren. Geschmeidige Beats, clever gesammelte und eigefügte Samples, passende Instrumentierungen von Klavier bis Saxophon und dazu eine Ladung smarter Texte, die nie fehl am Platz wirken. Die nahezu brillante und teils poppige Stimme passt an jeder Stelle des jeweiligen Songs. So sträubt sich Ben Westbeech auch nicht ganz auf seine Stimme zu verzichten wie z.B. im Song „Bright Future“.

Der stilistische Mix reicht von Bossanova, über Hip Hop bis Drum‘n‘Bass und in Regionen des R‘n‘B. Diese Vielseitigkeit reicht für den Einsatz im Club von nebenan bis in Lounges oder anderen Etablissements. Man muss aber nicht unbedingt aus der Tür. Nein, auch der heimische CD-Player wird sich über das Album freuen.

Fazit:

Lasst euch von diesem musikalischen Spektrum begeistern. Man kann nur hoffen, dass er demnächst bei uns live zu sehen sein wird. Bis dahin hört in das Album rein - Ihr werdet es nicht bereuen. Ich behaupte an dieser Stelle ganz mutig, dass es zu einem der Alben des kommenden Sommers werden kann.


Tauchte in den Strudel der Stilrichtungen: Maik Müller

 

Anspieltipps:

  • So Good Today
  • Get Silly
  • Bright Future
  • Stop What You're Doning
  • Get Closer

Tauchfahrt in das Album -> der Beitrag

 

www.myspace.com/benwestbeech

 

In der heutigen Lieder-Lupe haben wir uns einen Wunschsong genauer angeschaut. Ihr wolltet Linkin Park und den Song "Heavy" genauer ansehen und euer Wunsch war uns Befehl.

Eluveitie haben am vergangenen Freitag ihr neues Album "Ategnatos" (dt.: Wiedergeburt) in die Läden gebracht und Anika hat sich die Scheibe mal genauer angesehen. Dazu gibt es heute eine Lieder-Lupe zum Song "Ambiramus"

Ursprünglich von 50ct und Justin Timberlake, verwandelte Milow den Song „Ayo Technology“ in einen Welthit. Doch was viele nicht bemerkt haben, das Lied ist ziemlich obszön.

Die Singer-Songwriter von Jante haben am Sonntag, dem 24. März, ein Benefizkonzert in Chemnitz gegeben und den Song „Du tanzt“ gespielt. Wie Sänger Jan verrät, geht es aber gar nicht ums Tanzen…

Die niederländische Powermetalband Within Temptation hat am 1. Februar ihr neues Album „Resist“ in die Läden gebracht und damit einen Stilwechsel gewagt. Wir finden uns in einer dystopischen Welt wieder.