Radio UNiCC
Jetzt bei Radio UNiCC

Summary

Blonde Redhead - 23

Bezaubernd, Verzaubernd, Mystisch: Das Klangerlebnis des New Yorker Trios Blonde Readhead.

Band: Blonde Redhead
Album: 23
Mitglieder: Kazu Makino, Simone and Amadeo Pace
Herkunft: sie leben in New York
Musik: melodiös, sphärischer Indiepop mit in Bann ziehender Stimme

In letzter Zeit gehört es offenbar zum guten Ton den ausufernden Pool an Musik nicht mehr beschreiben zu können. Zu groß ist das Überangebot an guten ähnlich funktionierenden Bands, besonders wenn ihnen das Label: Indie anheftet.

Diesmal stellen sich die drei Wahl New Yorker Blonde Redhead den Zeilen des Rezensenten.

„23“ dreht soeben zum wiederholten Mal seine Runden im CD-Player und hört nicht auf bezaubernd zu klingen.

Der sanft treibende Rhythmus von Simone Pace bildet die Grundlage für jedes einzelne der 10 Stücke. Kazu Makino und Amadeo Pace greifen ihn auf, während ihre Stimmen eine symbioseähnliche Beziehung mit den Synthesizern eingehen.

Dadurch entsteht ein sphärisch, melodiöses Hörkino das an Justine Electra oder Sigur Ros erinnert. Herausragend sind Stücke, wie „Spring and Summer Fall“ und „Publisher“. Sie werden dominiert von Amadeo Pace, der stimmlich zum Augenschließen anregt. Für die bittersüßen Momente sorgt ein ums andere Mal der stimmliche Wechsel zu Kazu Makino. Ob in „Silently“, „Dr. Strangeluv“ oder „The Dress“, in dem Zeilen wie „I love you less now that I know you“ oder “People hate you when we are changing” erklingen. Wenn Kazu den Hörer in seinen Bann gezogen hat, fällt es schwer wieder von ihr zu lassen.

Produziert wurde dieses klangliche Lehrstück von Chris Coady, dessen bisherigen Klienten unter anderem die Yeah Yeah Yeahs und Tv On The Radio waren. Unterstützung erhielten Blonde Redhead auch von Alan Moulder (The Killers, Nine Inch Nails) und Rich Costey (Franz Ferdinand, Muse, Bloc Party) an den Reglern.

Fazit:
Das Album „23“ von Blonde Redhead kommt vielleicht nicht an den Bekanntheitsgrad der Bands in Klammern heran (oder kennt die einer von euch schon?), wohl aber an ihre musikalischen Qualitäten. 

Anspieltipps:

  • Spring and Summer Fall
  • Silently
  • Dr. Strangeluv
  • Publisher

Augen geschlossen: Marco Stahn

Homepage: www.blonde-redhead.com

downloaden und zurücklehnen: der Beitrag

Die finnische Band Poets of The Fall hat im letzten Herbst das Album „Ultraviolet“ in die Läden gebracht. Eine sehr berührende Ballade daraus ist die Single „Dancing On Broken Glass“.

Um die kanadische Sängerin Avril Lavigne war es die letzte Zeit still und nun steht am 15. Februar das neue gleichnamige neue Album „Head Above Water“ in den Startlöchern. Darin erzählt Avril ihre Leidensgeschichte aus den vergangenen Jahren.

Die amerikanische Rockband AFI haben Ende 2018 ihre EP „The Missing Man“ herausgebracht. Am meisten stach der Titel „Trash Bat“ heraus, vor allem, weil man das Substantiv nicht gleich einzuordnen weiß.

Fall Out Boy sind eine Alternativerockband aus Chicago und begeistern seit vielen Jahren die Fans. Das Album „Mania“ brachte ihnen in Deutschland etwas mehr Bekanntheit, was auch nicht zuletzt an der poppigen Nummer „The Last of The Real Ones“ lag.

Imminence sind eine Metalcoreband aus Malmö und begeistern seit einigen Jahren die Fans. Auf dem Album "This is Goodbye" findet man viele traurige und tiefgreifende Lieder. Einer dieser Songs ist "Diamonds", der nicht nur als Single hervorsticht, sondern auch einen Text hat, der zum Nachdenken anregt.