Radio UNiCC
Jetzt bei Radio UNiCC

Summary

Bonde Do Role - With Lasers

Da rollt ein gewaltig kräftiges Stück Musik durch die Lande.

Band: Bonde do Role
Album: With Lasers
Mitglieder: MC Marina, MC Pedro, DJ Gorky
Herkunft: Rio de Janeiro, Brasilien

Welche Musik ist bekannt für Brasilien? Na? Bossa Nova und Samba fallen mir da spontan ein. Das war es auch soweit, was die, ich nenne es vorsichtig „Popkultur-Wüste“ zu bieten hat. Aber so ganz stimmt das nicht. Aus den Ghettos von Rio auferstanden und lange in Rio isoliert, lebt der Balie Funk. Eine musikalische Extase, die bei keinem nicht mindestens einen Muskel im Körper bewegt.

Wie das geht? CD einlegen - Play drücken - Hören. Der Rest kommt von ganz allein. Angefangen mit einem an Metal erinnernden Intro, der den einen oder anderen Abschrecken mag, geht es kräftig los. Der Beat wird mit kräftigen Gitarrensound unterlegt. Die freche, energische und geschriene Stimme von Marina zeigt gleich wo es lang geht: nach vorn! Das zieht sich durch das ganze Album und erhält Abwechslung durch eine Art von Stöhnen („Divine Gosa“) und gesungenem Text in „Quero Te Amar“. In fast allen Titel kommen auch die männlichen Bandmitglieder zum Einsatz. Mal als Background Vocal, mal als „Dialog-Partner“ oder auch selbstständig im ganzen Song ohne die Hilfe von Marina („Tieta“). Mit „Solta O Frango“ zeigt sich wohl der poppigste der Songs an zweiter Stelle. Das letzte Stück des Albums schließt die Sample-Reise von Bonde do Role mit schwerem Gitarrenklang ab. Der Name des Tracks „Bondallica“ mag auch an Metallica erinnern.

Der einzige Punkt, der das Album in einigen Augen langweilig erscheinen lassen mag, ist wohl der Fakt, dass sich die Beats der Titel sehr ähneln. Das fällt in meinen Augen aber nicht so schwer ins Gewicht, da jeder Song in sich immer wieder mit neuen Änderungen überrascht. Mal Gitarren Sound, mal elektronische Beats. Alles Dabei.

Was Bonde do Role so besonders macht neben all den anderen Künstlern des Baile Funk? Das weis wohl keiner so genau. Vielleicht daran, dass Sie sich nicht ganz so ernst nehmen. Vielleicht daran, dass Sie sich nicht mit der Bandenproblematik der Ghettos in Verbindung bringen, die eigentlich einen Hauptteil des Baile-Funks ausmacht. Vielleicht aber auch die Mischung aus den bekannte Beats und den verschiedensten Samples.
Was die Samples angeht schrecken die drei Brasilianer nicht davor zurück Stücke von Größen wie AC/DC zu verwenden. Nach DJ Gorkys Aussage gibt es seit 20 Jahren eine Art Stagnation. Bonde do Role scheint abhilfe zu schaffen


Fazit:

Die Frage nach dem Erfogsgrund spielt meiner Meinung aber nicht eine so große Rolle. Das Album bringt wohl jeden Tanzmuffel zum mitwippen des Fußes oder eines anderen Körperteils. Wenn nicht - selber Schuld! Mich überzeugt die einfache Aussage des Albums: Abfeiern und Abtanzen. Mehr wollen die drei von Bonde do Role wohl auch nicht.

 
Anspieltipps:

  • Solta O Frango
  • James Bonde
  • Gasolina
  • Geremia
  • Bondallica

Hüpfte und Tobte : Maik Müller

 

Mit Volldampf vorraus! Der Beitrag.



www.myspace.com/bondedorole

 

 

|HINTER DEN KULISSEN| Nero Kolero und Beatvalley Produxnz

Demnächst hier im Studio dürfen wir mit ganz viel Glück einen Gast aus der Nachbarschaft für ein kleines Interview begrüßen, Nero Kolero. Ein Chemnitzer Rapper, der im August 2020 sein...

Swan Songs III… Ich war sehr skeptisch, als ich hörte, dass Lord of The Lost noch ein drittes Mal die Klassikschiene einschlagen. Vielleicht dachten sie alle guten Dinge sind drei oder sie haben einfach zu viele gute Klassiksongs geschrieben? Wir...

Neues Album, neuer Stil, neue Taylor? Die Überraschung war groß, als Taylor Swift am Donnerstag, den 23. Juli, ankündigte, dass in weniger als 16 Stunden ihr neues Album „Folklore“ das Licht der Welt erblicken würde. „Die meisten Dinge, die ich für...

Am 15. Mai war es endlich soweit: Das langersehnt und durch Crowdfunding finanzierte erste Album der Schweizer Band Illumishade, "Eclyptic: Wake Of Shadows", hat das Licht der Welt erblickt und Anika hat eine ausführliche Review für euch verfasst.

In This Moment haben drei Jahre auf neue Musik warten lassen. Nach dem sehr okkulten letzten Album „Ritual“ (2017) bleiben sie ihrer Linie treu. „Mother“ erschien am 27. März unter den Labels Altlantic/ Roadrunner und wir haben uns die Scheibe einmal...