Radio UNiCC
Jetzt bei Radio UNiCC

Summary

Die Songs des Jahres

One Year In A Song

 

 

 

 

 

 

 

Auch die Songs des Jahres dürfen bei unserem Endzeit-Voting nie fehlen. Dieses Jahr mal die ganz persönlichen Highlights unserer Redakteure:



Kevin Mondfisch:

Echorev – Shadow King
Eindeutig peppig. Geht seinen Weg vorbei an
Muschel, Amboss, Steigbügel ins Hirn.

Frittenbude – Heute gibt’s nur einmal
Die auf der Hand liegende Tatsache -  in 2:44min rausgebrüllt. Carpe Diem.

Bratze – Strafplanet
Fetzig. Nicht mehr nicht weniger.

Frank Ocean – Crack Rock
Entspannter R’n’B, dem man sich hingeben muss.

Temper Trap – Miracle
Wehleidiges Geheule – super schön!!!



Christian Laude:

Make Do And Mend – Desert Lily
Abschlusstrack vom zweiten Album „Everything You Ever Loved“ der US-Amerikaner. Mehr Instant-Rock-Hymne geht nicht!

HAIM – ForeverErster großer Hit der drei Schwestern. Auch für das vermeintlich starke
Geschlecht konsumierbar. Selten einen Song so oft hintereinander gehört.

The Weeknd – D.D.
Der Future-R&B dankt seinem größten Vorbild. Perfektes Michael-Jackson-Cover.

Don Broco – Priorities
So müssen Opener klingen: Explosiver Briten-Rock mit Killer-Refrain.

Jessie Ware – Wildest Moments
Die Henne unter den Zukunfts-R&B'lern. Die Welt wäre eine bessere mit Songs
wie diesem in den Charts.




Susann Gomez:

Two Door Cinema Club - Sun
Typischer gute Laune Brit Pop, so wies eben auch mal sein muss. 

Jack White - Sixteen Saltines
Ein geladener Powersong in typischer Jack White Manier.  

B. Fleischmann- Beat us
Geniales Spiel mit Rhythmus und Stimme, definitiv mal was anderes und
hörenswert.

Tame Impala –Elephant
Eingängiges Kopfnick Stück, das die alten Rocker  Zeiten wieder zum
Vorschein bringt.

Carly Rae Jepsen – call me maybe
Jeder kennt diesen Song, da muss ich glaub ich nicht viel zu sagen. ;)



Daniel Meinel:

The Tallest Man on Earth – Criminals
Das ist Schwedens bester Singer/Songwriter-Export in Bestform!

The Late Call – No Easy Way Out
So wunderbar melancholisch und aufbauend zugleich, abslouter Evergreen!

Max Prosa – Straße nach Peru
Ein beim ersten Hören gar nicht beachteter Song, der mit jedem Durchlauf besser
und besser wurde!

The Lumineers – Flowers in your Hair
Locker flockiger Opener einer der besten Platten des Jahres!

Don Broco – Fancy Dress
Zum Jahresabschluss nochmal die volle Rockkeule, die ordentlich in die
besinnliche Weihnachtsstimmung reinschmettert!




Tobias Schuhmaier:

Cloud Nothings – Our Plans
Nörgelnder nihilistischer Post-Grunge mit zauberhaften Melodien.

Foals - Inhaler
Krachersong der einem das neue Album kaum noch erwarten lässt. Episch.

Perfume Genius – Dark Parts
Herrlicher verletzter Song der einen wieder versucht aufzubauen, obwohl er schon von vorweg weiß dass es ihm nicht gelingen wird.

Kölsch - Opa
Ist zwar noch von Ende 2011. Aber psst. Fetzt halt.

Boys Noize – Got It (feat. Snoooooooooop Dawg)
Elektro mit massiven Eiern in der Hose. Endfett.



Jakob Sauerwein:

Captain Planet - Nationalpark
"Ein Nationalpark zwischen uns." Tiefgängiger Deutsch...Emo?Punk?Rock? mit ganz viel Hirn, Herz und Melodie.

Japandroids - Evil Sway
Bereits Anfang des Jahres kam dieser 2-Mann-Kracher raus. Treibende Drums und lässig angerotzte Gitarren treffen auf Sing-A-Long-Refrain.

Dinosaur Jr - Watch The Corners
Die Großväter des Grunges melden sich mit neuer Platte zurück und in gewohnt intensiv-chilliger Manier ist dieser Track eine emotional-gleichgültig tragende Mid-Tempo-Nummer, die einen trotzdem auf immer und ewig packt.

Boyz Noize feat. Snoop Dog
Der Techno-Messias kolaboriert mit dem Hip-Hop-Grandfather. Smoothe Tunes, shizzelige Beats und Snoop Dogs Flowness. ENDFETT! (2012: T. Schuhmaier)

Carly Rae Jepsen - Call Me Maybe
Hab tausend Mal probiert sie zu erreichen, aber sie geht nicht ran :(. Alle hassen den Song - ich mag ihn. Punkt.

 

Die niederländische Powermetalband Within Temptation hat am 1. Februar ihr neues Album „Resist“ in die Läden gebracht und damit einen Stilwechsel gewagt. Wir finden uns in einer dystopischen Welt wieder.

Subway To Sally haben am 8. März ihr 13. Studioalbum „Hey!“ in die Läden gebracht und damit nach fünf Jahren wieder neue Musik in die Welt gestreut. Die erste Single „Königin der Käfer“ zeigte, wohin die Reise in etwa gehen sollte.

Die Punkrockband Rise Against aus Chicago ist dafür bekannt, sehr tiefgreifende Texte zu schreiben. Meist beschäftigen sie sich mit Missständen der Gesellschaft, doch bei „House on Fire“ wurde Sänger und Songwriter Tim McIlrath etwas privater.

Seit 20 Jahren gibt es das Pop-Duo SDP nun schon und am 1. März erscheint das nun schon 11. Album „Die Unendlichste Geschichte“. Die beiden Sänger sagen, dass sie solch einen Song wie "Unikat" in ihrer Jugend vermisst hätten, da sie selbst Außenseiter waren.

Die finnische Band Poets of The Fall hat im letzten Herbst das Album „Ultraviolet“ in die Läden gebracht. Eine sehr berührende Ballade daraus ist die Single „Dancing On Broken Glass“.