Radio UNiCC
Jetzt bei Radio UNiCC

Summary

Electric Eel Shock - Transworld Ultra Rock

Brachial kommen die drei Japaner daher und hinterlassen Schutt und Asche - Oropax sind hier Pflicht!

Band: Electric Eel Shock
Album: Transworld Ultra Rock
Mitglieder: Akihito Morimoto (Gitarre, Gesang), Kazuto Maekawa (Bass), Tomoharu Ito (Schlagzeug)
Herkunft: Tokyo, Japan

Electric eel Shock - übersetzt ungefähr: Zitteraal-Stromschlag. Und zwar eine Extraladung Strom! Ob sich die drei Japaner live auf der Bühne auch so glitschig und unbeholfen bewegen wie Fische an Land, wage ich zu bezweifeln. Denn sie bringen eine große Ladung Erfahrung in ihre Auftritte. Seit sie ihr erstes Album veröffentlichten, tourten sie durch die Welt, angefangen in den vereinigten Staaten. So kam es auch, dass sie in dreißig Ländern dieser Welt Fangemeinden hatten, in ihrer Heimat jedoch relativ unbekannt waren. Nach ihrem fünften Album legten sie einige Auftritte in Japan ein, um auch dort endlich Fuß zu fassen, danach gab es eine Ruhepause für die Band - was untypisch war, aber vielleicht verdeutlicht, wie extrem sie sich verausgabten.

Nun im Jahre 2007 haben sie wieder neues Material und bringen am 1. Oktober ihr neues Album raus. Transworld Ultra Rock - ein Name der verdeutlicht, wo sie ihre Wurzeln haben und wie sie klingen: 1. In der ganzen Welt und 2. heftig!

Begonnen haben sie ihre Karriere mit Schulbands, ihre Vorbilder waren Black Sabbath, Van Halen, Iron Maiden, AC/DC und Motörhead. So kann man sich fast vorstellen wie schwere Gitarrenklänge in einer Schallwellenexplosion entflammen und Schlagzeuggewitter daniederprasseln. Um den schweren Punkmetal mit einer anderen Band zu vergleichen: Electric Eel Shock klingen ein bischen wie Kyuss (die Vorgängerband der Queens of the Stone Age), da man genau wie bei den Amerikanern den Eindruck hat, sie schicken ihre Gitarren durch einen Bass-Verstärker, was zu solch schweren Riffklängen führt, dass sie fast für das menschliche Ohr nicht zu erfassen sind. Naja, das mag übertrieben sein, doch es kommt dem nahe was einen erwartet.

Fazit: Metal, Melodie und Spaß - so lassen sich Electric Eel Shock kurz beschreiben. Für Rock-Fans eine neue Entdeckung die Spaß machen wird. Is ja auch schon das sechste Album.


Anspieltipps:

  • Big Mistake
  • Joe
  • Transamerica Ultra Rock
  • Baby

 

Hat einen Stromschlag abbekommen: Boris Kunofski

Der Ultra Beitrag zum anhören.

www.electriceelshock.com

Die niederländische Powermetalband Within Temptation hat am 1. Februar ihr neues Album „Resist“ in die Läden gebracht und damit einen Stilwechsel gewagt. Wir finden uns in einer dystopischen Welt wieder.

Subway To Sally haben am 8. März ihr 13. Studioalbum „Hey!“ in die Läden gebracht und damit nach fünf Jahren wieder neue Musik in die Welt gestreut. Die erste Single „Königin der Käfer“ zeigte, wohin die Reise in etwa gehen sollte.

Die Punkrockband Rise Against aus Chicago ist dafür bekannt, sehr tiefgreifende Texte zu schreiben. Meist beschäftigen sie sich mit Missständen der Gesellschaft, doch bei „House on Fire“ wurde Sänger und Songwriter Tim McIlrath etwas privater.

Seit 20 Jahren gibt es das Pop-Duo SDP nun schon und am 1. März erscheint das nun schon 11. Album „Die Unendlichste Geschichte“. Die beiden Sänger sagen, dass sie solch einen Song wie "Unikat" in ihrer Jugend vermisst hätten, da sie selbst Außenseiter waren.

Die finnische Band Poets of The Fall hat im letzten Herbst das Album „Ultraviolet“ in die Läden gebracht. Eine sehr berührende Ballade daraus ist die Single „Dancing On Broken Glass“.