Radio UNiCC
Jetzt bei Radio UNiCC

Summary

Hundreds - Variations

Kein Geschwisterhass.

Eva und Philipp Milner aus der Hansestadt im Norden gönnen unseren Ohren lieber ein vielschichtiges Festmahl aus Klängen, Rhythmen und Beats, die gleichermaßen verwirren und begeistern.

„noises and sounds. flapping (flap flap). flickering. rhythmic. then clapping. chuckling. rumbling. cracking.”

Auf diese Weise beschreiben Hundreds ihre Musik. Möchte man selbst einen Versuch wagen, die Tracks ihres Remix-Albums „Variations“ verbal umzusetzen, ist vor allem der stufenweise Aufbau der einzelnen Tracks zu erwähnen. Zu Beginn eher minimalistisch, dann immer „reichhaltiger“, werden nach und nach mehr Schichten zu einem komplexen Sound komponiert.

 Für Variations habe befreundete Musiker der Band, unter ihnen Bodi Bill und Get well soon, zehn der zwölf Stücke von Hundreds neu interpretiert.

Das Ergebnis beweist, dass man den komplexen Tracks von Hundreds durch die jeweilige Interpretation eine ganz neue Struktur geben kann, die durchaus als Berechtigung gesehen werden kann, von dem alten Album noch eine Remixversion herauszubringen.

Alles in allem ein sehr stimmiges Gesamtkonzept, das vor allem ein tolles Weihnachtsgeschenk für „Hundreds“-Fans werden könnte, da alte Lieder auf diesem Album durchaus überraschen können.

Hundreds Vielschichtigkeit zieht sich in diesem Fall durch ihren Sound bis hin zum Cover ihres Albums, das auf Nachfrage in verschiedenen Farben erhältlich ist.

Fall Out Boy sind eine Alternativerockband aus Chicago und begeistern seit vielen Jahren die Fans. Das Album „Mania“ brachte ihnen in Deutschland etwas mehr Bekanntheit, was auch nicht zuletzt an der poppigen Nummer „The Last of The Real Ones“ lag.

Imminence sind eine Metalcoreband aus Malmö und begeistern seit einigen Jahren die Fans. Auf dem Album "This is Goodbye" findet man viele traurige und tiefgreifende Lieder. Einer dieser Songs ist "Diamonds", der nicht nur als Single hervorsticht, sondern auch einen Text hat, der zum Nachdenken anregt.

SYML, alias Brian Fennell, hat sein One-Man-Projekt aus Seattle ausgebaut und mit der Single "Clean Eyes" eine fröhlich klingende Indie-Pop-Nummer erschaffen. Doch auch dieses Lied hat eine tiefe Bedeutung, die wir hier interpretieren.

Nach zehn Jahren hat sich Ashley Tisdale wieder ans Mikrofon getraut und hat mit "Voices in My Head" eine sehr ehrliche Offenbarung geliefert, die das neue Album "Symptoms", was 2019 erscheinen wird, in ein überraschendes Licht rückt.

Wir haben euch auf Instagram gefragt, welchen Song wir in die Lieder-Lupe nehmen sollen und das Ergebnis war eindeutig. Ihr wolltet die Kieler Indieband Leoniden. 2014 gegründet sind sie auf Erfolgskurs.