Radio UNiCC
Jetzt bei Radio UNiCC

Summary

Jet - Shine On

„Are you gonna be my Girl“ war der Hit, der die australische Band im Jahr 2003 auf einen Schlag berühmt gemacht hat.

Band: Jet
Album: Shine On
Aus: Australien, Melbourne
Mitglieder: Cameron Muncey (Gitarre, Gesang), Nic Cester (Gitarre, Gesang), Chris Cester (Schlagzeug, Gesang), Mark Wilson (Bass)
Sound: Retro Rock

„Are you gonna be my Girl“ war der Hit, der die australische Band im Jahr 2003 auf einen Schlag berühmt gemacht hat. Weil ein bekannter Mobilfunkanbieter das Lied für seine Werbung auserkohren hat, wurden ganze Bevölkerungen mit diesem Ohrwurm infiziert und jeder fragte sich, wer diese Band sei. Es dauerte nicht lange, da kam dann die offizielle Single auf den Markt, Jet rannten von Interview zu Interview und waren die Lieblinge aller.
Sie stiegen auf dem Zug mit ein, den die Dandy Warhols ins Rollen brachten, der den Retro- Rock der 70er zurück in die Charts brachte und so sehen sie auch aus. Lange Loden, Jeans mit Schlach und cooler Blick sind ihr Markenzeichen. Sie orientieren sich offen bekennend and den Beatles und Rolling Stones und genauso ehrlich und bodenständig, aber trotzdem jung, frisch und mitreißend klingen sie. Mal gemütliche Riffs zum mitschwofen, mal heftiges Geschrammel zum mitschreien, aber immer tolle Melodien und ein Sänger mit klassischer Rock-Stimme…und er benutzt sie!
Neben den typischen Rockband- Instrumenten Gitarre, Schlagzeug, Bass, sind öfter mal Pianoklänge und andere Spielereinen zu hören, die aber ideal in das Gesamtbild hineinpassen die Musik von Jet hervorragend verfeinern.

Das erste Album „Get Born“ ging runter wie Öl und ebenso klingt die neue Scheibe und sie hat eine ähnlich gute erste Singleauskopplung: „Put your money where your mouth is“ sorgt ebenfalls für Ohrwurmattacken und ist ähnlich rythmisch treibend wie sein Vorgänger.
Mit dieser Fähigkeit unglaublich einfache Harmonien im Stil ihrer eigenen Ikonen so wundervoll zu verpacken und etwas zu schaffen, was man in seine Anlage schieben und nie wieder raus nehmen möchte, haben sie Größen wie Oasis verdrängt, die es in diesem Ausmaß schon lange nicht mehr verstehen Hits zu schreiben. Jet schütteln die Hits locker aus dem Ärmel.

Auf Tour sind Jet nur dreimal in Deutschland zu sehen. Wer also schon das ersten Album mochte, sollte sich die zweite Scheibe zulegen und sich diese Band unbedingt live antun, denn oft bekommt man die Möglichkeit dieses Jahr nicht. Am 16.10. sind sie in Hamburg, am 17.10. in Berlin und am 19.10. in München zu sehen.

Fazit: Klassischer Rock’n’Roll aber diese Band macht das Erlebnis des Retro zu einem echten Genuss!

Hat einen Ohrwurm: Boris Kunofski


Die offizielle Bandhomepage

Was zum Hören gibt's auch -> hier

Die finnische Band Poets of The Fall hat im letzten Herbst das Album „Ultraviolet“ in die Läden gebracht. Eine sehr berührende Ballade daraus ist die Single „Dancing On Broken Glass“.

Um die kanadische Sängerin Avril Lavigne war es die letzte Zeit still und nun steht am 15. Februar das neue gleichnamige neue Album „Head Above Water“ in den Startlöchern. Darin erzählt Avril ihre Leidensgeschichte aus den vergangenen Jahren.

Die amerikanische Rockband AFI haben Ende 2018 ihre EP „The Missing Man“ herausgebracht. Am meisten stach der Titel „Trash Bat“ heraus, vor allem, weil man das Substantiv nicht gleich einzuordnen weiß.

Fall Out Boy sind eine Alternativerockband aus Chicago und begeistern seit vielen Jahren die Fans. Das Album „Mania“ brachte ihnen in Deutschland etwas mehr Bekanntheit, was auch nicht zuletzt an der poppigen Nummer „The Last of The Real Ones“ lag.

Imminence sind eine Metalcoreband aus Malmö und begeistern seit einigen Jahren die Fans. Auf dem Album "This is Goodbye" findet man viele traurige und tiefgreifende Lieder. Einer dieser Songs ist "Diamonds", der nicht nur als Single hervorsticht, sondern auch einen Text hat, der zum Nachdenken anregt.