Radio UNiCC
Jetzt bei Radio UNiCC

Summary

Marsimoto - Zu Zweit Allein

Der langerwartete Lichtblick im deutschen HipHop.

Crew: Marsimoto
Album:
Zu Zweit Allein
Mitglieder:
Marteria "und" Marteria als Marsimoto
Herkunft:
Rostock
Klingt wie:
Harris, abgefüllt mit Helium, auf Dizzee Rascal-Instrumentals (vgl. JUICE Magazin)

Wir schreiben das Jahr 2006. Ganz Deutschland ist von schlechtem und von unterdurchschnittlicher Qualität geprägtem HipHop besiedelt. Ganz Deutschland? Sehen wir etwas genauer hin. In Rostock bastelt ein junger Mann, der unter seinem Künstlernamen Marteria bis dato nur einen geringen Bekanntheitsgrad erzielt hat, an einem Album, dass er zusammen mit sich selbst unter dem Namen Marsimoto noch im selben Jahr veröffentlicht haben wird. Er mit sich selbst? Wie? Klingt kompliziert - ist aber ganz einfach.

Hinter dem Namen Marsimoto verbirgt sich das zweite Ich von Marteria, also eine Art Alter Ego. Dieser Freund der guten Musik zeichnet sich durch seine Stimme aus, die durch den Einsatz eines digitalen Heliumballons, oder wie auch immer man es nennen mag, eine sehr helle und hohe Tonlage erhält. Das macht es relativ leicht ihn von seinem Schöpfer zu unterscheiden, der mit einer doch recht dunklen und tiefen Stimmlage zu Werke geht.

Zurück zum Debütalbum aus dem Jahr 2006 - mit "Halloziehnation" hat Marsimoto für großes Aufsehen gesorgt und versucht, den deutschen HipHop von seinen Ghetto- und Kleinkriminalitätsfesseln zu befreien - mit mehr oder weniger intensivem Erfolg. In Fachkreisen wurde dieses Album jedoch gefeiert und dem Projekt wurde eine glorreiche Zukunft vorausgesagt. So schwärmte unter anderem Jan Delay: "Auf so was habe ich immer gewartet". Dass gerade ihm hohe Stimmen im Rap gefallen dürften, ist jedoch nicht verwunderlich.

Im Oktober 2008 erscheint nun das so schwierige zweite Album. Für Marsimoto war es allerdings ein leichtes, zumindest klingt es so. Mit einem unglaublichen Selbstbewusstsein und intelligenten Texten, die vor Selbstironie, Humor und Ausdruckskraft nur so strotzen, präsentierta Marterias zweite Persönlichkeit seine neue Produktion namens "Zu Zweit Allein". Auch große Namen unterstützen den Geheimtipp, der er ja leider immer noch ist. So gibt es auf dem Album, neben Songs mit Sido und Miss Platnum, auch einen Titel mit dem partytauglichsten, was die deutsche Musikszene zur Zeit wohl zu bieten hat: Deichkind.

Zu allen denkbaren Themen wird auf dem Album Stellung bezogen. Das sind unter anderem Armut und Reichtum ("LMS (Lidl Miss Sunshine)", "Reich und Hässlich"), Stalking ("Modern Stalking"), Prostitution und Menschenhandel ("Tamara") und alle möglichen gesellschaftlichen Missstände. Mit einem durchaus als trocken zu bezeichnenden Humor und einer schockierenden Aussagekraft in den Texten zeigt Marsi (kurz für Marsimoto) auf, was auf unserer Welt alles falsch läuft. Nichtsdestotrotz dürfen auch die Party- und Battletracks nicht fehlen. So macht das Deichkindfeature "Crash dein Sound" wie zu erwarten war eine richtig gute Figur. Auch das Outro und der darin versteckte Hidden Track "Todesliste" legt mächtig was vor. Man könnte meinen, dass er sich mit allen möglichen Rappern anlegt, die in letzter Zeit ihr Unwesen getrieben haben - dem ist aber nicht so. Dass es an dieser Stelle zu keinen Missverständnissen kommt, lassen wir nun Tobi von Green Berlin zu Wort kommen:

"Marsimoto präsentiert nun offiziell seinen Song, in dem
das fiktive Forumopfer Jack Hate sein gescheitertes Leben den Rappern ankreidet, die er so verehrt hat." Marsi selbst dazu: „Ich gebe jedem Rapper, der aufgezählt wird, damit Props. Er ist relevant und kennt das Problem der Internetkids!"

Fazit: Marteria aka Marsimoto setzt der langen und intensiven Dürre im deutschen HipHop ein Ende. Mit dem Album "Zu Zweit Allein" stellt er uns das zur Verfügung, worauf wir (gefühlt) ewig warten durften - ein durchweg hervorragendes deutsches Rapalbum. Sehr gute Beats, die im übrigen von Dead Rabbit stammen, ausgereifte Raps, klasse Reime, Texte die aufrütteln, schockieren und zum Nachdenken anregen und den gewissen Schuss Partytauglichkeit - all das findet man auf "Zu Zweit Allein". All denen unter euch, die wie ich seit langer Zeit nach der Perle in der großen Deutsch-Rap-Muschel gesucht haben, sei gesagt: Das Suchen hat ein Ende. Marsimoto - Zu Zweit Allein. Findet!

 Anspieltipps:

  • Keine isst (XXL Version)
  • Hunger
  • Crash dein Sound (feat. Deichkind)
  • Zu zweit allein
  • Mein Dad ist HipHop

die MySpace Präsenz: www.myspace.com/marsimoto

Ist glücklich, dass es endlich wieder hervorragenden deutschen HipHop gibt: Marc Gork

In der heutigen Lieder-Lupe haben wir uns einen Wunschsong genauer angeschaut. Ihr wolltet Linkin Park und den Song "Heavy" genauer ansehen und euer Wunsch war uns Befehl.

Eluveitie haben am vergangenen Freitag ihr neues Album "Ategnatos" (dt.: Wiedergeburt) in die Läden gebracht und Anika hat sich die Scheibe mal genauer angesehen. Dazu gibt es heute eine Lieder-Lupe zum Song "Ambiramus"

Ursprünglich von 50ct und Justin Timberlake, verwandelte Milow den Song „Ayo Technology“ in einen Welthit. Doch was viele nicht bemerkt haben, das Lied ist ziemlich obszön.

Die Singer-Songwriter von Jante haben am Sonntag, dem 24. März, ein Benefizkonzert in Chemnitz gegeben und den Song „Du tanzt“ gespielt. Wie Sänger Jan verrät, geht es aber gar nicht ums Tanzen…

Die niederländische Powermetalband Within Temptation hat am 1. Februar ihr neues Album „Resist“ in die Läden gebracht und damit einen Stilwechsel gewagt. Wir finden uns in einer dystopischen Welt wieder.