Radio UNiCC
Jetzt bei Radio UNiCC

Summary

Metric - Synthetica

I can’t fake daytime, I found an entrance to escape in the dark.

Künstler: Metric
Album: Synthetica
Herkunft: Kanada
Klingt wie: The Cardigans, Elastica

 

 

 

 

Nach "Gimme Sympathy"  folgen die harten ersten Songzeilen des Openers "Artificial Nocturne": "I’m just as fucked up as they say. I can’t fake the daytime, I found an entrance to escape into the dark". Und genau dieses Thema wird in allen musikalischen Facetten auf dem neuen Album Synthetica der kanadischen Synthiepop-Gruppe Metric auseinandergenommen: Harmonie, Disharmonie, Glück, Depression, Glockenspiel, Bass, Realität, Wahrnehmung und Eskapismus. Diese Themen kommen dir bekannt v0r? Sicherlich. Metric verpackt jede dieser Gefühlslagen in einer Komposition, die eine Schnittschnelle von Indie, Pop, Haines vorantreibender Stimme und einem weichen Arrangement darstellt. Auch wenn einen beim Hören der neuen Platte manchmal das Gefühl beschleicht, dass die Songs von mehr als nur einem Künstler stammen können. Das mag daran liegen, dass "Youth Without Youth" zwar ein wunderschönes Musikvideo hat aber im Grunde genommen stilistisch nicht zu den restlichen Tracks des Albums passt. Diese Holprigkeit wird jedoch schnell verziehen, wenn man sich "Lost Kitten", "Clone" oder "The Wanderlust" zu Gemüte führt: Schön poppig, klebrig und stark. Ein bisschen wie ein Kaubonbon.
Jeder von uns weiß, dass diese unglaublich leckeren Kaubonbons nicht für die Ewigkeit sind. Und so ergeht es dem Hörer auch mit dem neuen Metric- Album: Eine sehr schmackhafte Komposition für einen schwachen Moment, aber keine Platte die süchtig macht.

Anspieltipps:

  • Clone
  • Synthetica
  • Breathing Underwater

http://ilovemetric.com/

Man am liebsten rote Kaubonbons: Antonia Dieterle

###NEWS_VIDEO_1###

Heute ist Tag der Country Musik und was läge da näher, als einen Country-Hit unter die Lieder-Lupe zu nehmen. Es geht um die Band Little Big Town und "Better Man".

Heute erschien das siebte Studioalbum "Lover" von Taylor Swift und auch diesmal steht die Liebe wieder im Vordergrund, jedoch anders als beim Vorgänger „Reputation“ (2017). Damals war Taylor mehr die Playerin, mehr Badass, wie man heute so schön...

Eluveitie haben am vergangenen Freitag ihr neues Album "Ategnatos" (dt.: Wiedergeburt) in die Läden gebracht und Anika hat sich die Scheibe mal genauer angesehen. Dazu gibt es heute eine Lieder-Lupe zum Song "Ambiramus"

Ursprünglich von 50ct und Justin Timberlake, verwandelte Milow den Song „Ayo Technology“ in einen Welthit. Doch was viele nicht bemerkt haben, das Lied ist ziemlich obszön.

Die Singer-Songwriter von Jante haben am Sonntag, dem 24. März, ein Benefizkonzert in Chemnitz gegeben und den Song „Du tanzt“ gespielt. Wie Sänger Jan verrät, geht es aber gar nicht ums Tanzen…