Radio UNiCC
Jetzt bei Radio UNiCC

Summary

My Heart Belongs To Cecilia Winter - Our Love Will Cut Through Everything

Neutrale Liebe.

Band: My Heart Belongs To Cecilia Winter
Album: Our Love Will Cut Through Everything
Mitglieder: Thom Luz, Betty Fischer, Kusi Gerber
Herkunft: Zürich, CH
Klingt wie: Arcade Schweizer

My Heart belongs to Nadja Zibulka. Ja und…? Interessiert einfach mal kein Schwein. Aber ich heiß` ja auch nicht Thom Luz oder Betty Fischer oder Kusi Gerber, wobei ich bei Letzterem ein wenig neidisch bin. Ich komm´ auch nicht aus Zürich und ich hab´ meine Herzensangelegenheiten noch nicht auf Platte gebannt. Anders das eben namentlich vorgestellte Trio aus Zürich: My Heart Belongs To Cecilia Winter.

Die drei Bettnachbarn Deutschlands haben ihr Debut ‚Our Love Will Cut Through Everything‘ auf der neutralen Seite der Matratze bereits im Februar veröffentlicht – ein Beweis dafür, dass nicht nur ein Diamantbohrer lange braucht, um sich durch die Alpen zu schneiden. Auch die Liebe, in Form von 13 durchdachten Kompositionen voller Romantik als Lebenseinstellung, hat ihre Zeit in Anspruch genommen, dafür ist jetzt umso mehr sicher, dass MHBTCW auch in Deutschland kein Geheimtipp bleiben werden.
‚Our Love Will Cut Through Everything‘ schneidet sich vor allem durch eine Vielzahl von Möglichkeiten, wie sich ein ewig gleiches Thema verpacken lässt. Kurz zusammen getagt: Indie-Pop, Rock´n´Roll, Singer-Songwriter, Soft-Pop, Glam-Rock etc... Neben der radiotauglichen Singleauskopplung ‚Eighteen‘, die auf Eingängigkeit setzt, wurde zugleich die volle Bandbreite von Emotionen genutzt. Seicht beginnende, balladesque Epen mit finalem Bombastcharakter (Lover, Lights Out) und geradlinige Popsongs mit Charisma (I´m In Love With A Mountain, You You You You You) reihen sich an tanzbare Rock´n´Roll-Nummern (When The Devil Speaks My Name). Getragen vom ständigen Gesangswechsel zwischen Luz und Fischer, entfaltet sich eine mehrere Bände umfassende Enzyklopädie an Gefühlen und Stimmungen, ohne dabei allzu pathetisch und affektiert zu wirken. Dem allzu schmerzhaften Umgang mit dem heiklen Thema der Zwischenmenschlichkeit wird versagt, Tränen werden getrocknet und Hoffnung großgeschrieben.
Es ist oft zu lesen, dass sich die 3 Musiker nicht für die Besten ihrer Zunft halten. Aber was auf ‚Our Love Will Cut Through Everything‘ musikalisch zusammengesetzt wurde widerspricht dem ein wenig. Ein definiertes Schlagzeug wird unterstützt von gezielt bratzigen Basstönen, die akustische Gitarre in richtigem Maß dazu, hier und da sympathische Vertraktheit und fertig ist das Bett, indem es sich die Stimmen von Luz und Fischer gemütlich machen können. Die Kombination aus männlicher und weiblicher Stimme harmonisiert perfekt, das Gefühl der Vertrautheit schleicht sich ein und keiner der Vokalisten schlägt sich gefühlsmässig auf eine Seite. Schmerzhafte Liebe ohne Vorwürfe, ohne zerbrochenes Porzellan und auch von irreparablen Schäden im Herz-Kreislauf-System keine Spur. Neutrale Liebe in Perfektion.

Fazit: Jetzt wissen wir endlich, was die Schweiz außer schneebedeckten Bergen, leckerer Schoki und einem weiteren köstlich amüsanten Dialekt zu bieten hat: My Heart Belongs To Cecilia Winter. Auch wenn die Besitzerin des Herzes weiterhin im Verborgenen bleibt, dem schweizer Indie-Pop-Trio wird es so nicht ergehen. Ausgeklügelte Songs voller Pop-Romantik treffen genau den Nerv derer, die auch mit gebrochenem Herzen noch Tanzen gehen können.

Anspieltipps:

  • Eighteen
  • Lover
  • Lights Out
  • When The Devil Speaks My Name

Unentschlossenheit ist auch eine Art Stellung zu beziehen: Jakob Sauerwein

Beitrag zur CD der Woche zum hören

myspace.com/ceciliawinter

http://www.youtube.com/watch?v=kqcz-h-ayC8

|HINTER DEN KULISSEN| Nero Kolero und Beatvalley Produxnz

Demnächst hier im Studio dürfen wir mit ganz viel Glück einen Gast aus der Nachbarschaft für ein kleines Interview begrüßen, Nero Kolero. Ein Chemnitzer Rapper, der im August 2020 sein...

Swan Songs III… Ich war sehr skeptisch, als ich hörte, dass Lord of The Lost noch ein drittes Mal die Klassikschiene einschlagen. Vielleicht dachten sie alle guten Dinge sind drei oder sie haben einfach zu viele gute Klassiksongs geschrieben? Wir...

Neues Album, neuer Stil, neue Taylor? Die Überraschung war groß, als Taylor Swift am Donnerstag, den 23. Juli, ankündigte, dass in weniger als 16 Stunden ihr neues Album „Folklore“ das Licht der Welt erblicken würde. „Die meisten Dinge, die ich für...

Am 15. Mai war es endlich soweit: Das langersehnt und durch Crowdfunding finanzierte erste Album der Schweizer Band Illumishade, "Eclyptic: Wake Of Shadows", hat das Licht der Welt erblickt und Anika hat eine ausführliche Review für euch verfasst.

In This Moment haben drei Jahre auf neue Musik warten lassen. Nach dem sehr okkulten letzten Album „Ritual“ (2017) bleiben sie ihrer Linie treu. „Mother“ erschien am 27. März unter den Labels Altlantic/ Roadrunner und wir haben uns die Scheibe einmal...