Radio UNiCC
Jetzt bei Radio UNiCC

Summary

Purity Ring - Shrines

Now that's what I call Future-Pop!

Künstler: Purity Ring
Album: Shrines
Mitglieder: Megan James und Corin Roddick
Herkunft: Halifax und Montreal, Kanada
Klingt wie: die Zukunft des Pops

 

 

 

 

Der Purity Ring (zu Deutsch: „Reinheitsring“) ist das Symbol der in den 90er-Jahren von amerikanischen Christen gegründeten Keuschheitsbewegung, mit dessen Hilfe der Träger des Ringes ausdrückt, mit dem Vollzug des Geschlechtsverkehrs bis nach der Eheschließung zu warten. Was das mit der Musik der gleichnamigen Band zu tun hat? Nichts natürlich. Aber jede Künstlergruppe benötigt schließlich einen einprägsamen Namen.

Das kanadische Duo Megan James und Corrin Roddick aus Halifax und Montreal, beide noch im besten musikalischen Aufnehmalter, wählten genau diesen Namen. Möglicherweise tragen beide den besagten Ring, auch wenn dies der Musik keinesfalls anzuhören ist. Auf ihrem Debütalbum „Shrines“ steht vielmehr unchristlicher Dream-Pop im Vordergrund. Purity Ring, die erst seit zwei Jahren in dieser Konstellation gemeinsam musizieren, zelebrieren synthiegesteuerten Pop, der sich nie aus dem Mid-Tempo herausbewegt, was glücklicherweise zu keinem Zeitpunkt nervt, wobei gleichzeitig die hinreißende Stimme von Megan James stets im Vordergrund ist. Diese Mischung gelingt bei Songs wie dem Opener „Crawlersout“, der aktuellen zweiten Single „Fineshrine“ oder „Belispeak“ am besten und eingängigsten.

Ob nun Future-Pop, Dream-Pop, oder eine Mischung aus neunziger R&B, Hip Hop und sehr vielen Synthesizern: Purity Ring klingen zwar nicht tanz-, jedoch absolut kopfnickbar. Durch die bezaubernde Stimme von Megan James und den abwechslungsreichen Schnipser-Beats fesselt dieses Debüt von Anfang bis Ende. Ob nun Keuschheitsring-tragend, oder nicht.

Anspieltipps:

  • Fineshrine
  • Belispeak
  • Crawlersout
  • Amenamy

www.purityringsongs.com

www.myspace.com/purityring

Zurück aus der Zukunft: Christian Laude

|HINTER DEN KULISSEN| Nero Kolero und Beatvalley Produxnz

Demnächst hier im Studio dürfen wir mit ganz viel Glück einen Gast aus der Nachbarschaft für ein kleines Interview begrüßen, Nero Kolero. Ein Chemnitzer Rapper, der im August 2020 sein...

Swan Songs III… Ich war sehr skeptisch, als ich hörte, dass Lord of The Lost noch ein drittes Mal die Klassikschiene einschlagen. Vielleicht dachten sie alle guten Dinge sind drei oder sie haben einfach zu viele gute Klassiksongs geschrieben? Wir...

Neues Album, neuer Stil, neue Taylor? Die Überraschung war groß, als Taylor Swift am Donnerstag, den 23. Juli, ankündigte, dass in weniger als 16 Stunden ihr neues Album „Folklore“ das Licht der Welt erblicken würde. „Die meisten Dinge, die ich für...

Am 15. Mai war es endlich soweit: Das langersehnt und durch Crowdfunding finanzierte erste Album der Schweizer Band Illumishade, "Eclyptic: Wake Of Shadows", hat das Licht der Welt erblickt und Anika hat eine ausführliche Review für euch verfasst.

In This Moment haben drei Jahre auf neue Musik warten lassen. Nach dem sehr okkulten letzten Album „Ritual“ (2017) bleiben sie ihrer Linie treu. „Mother“ erschien am 27. März unter den Labels Altlantic/ Roadrunner und wir haben uns die Scheibe einmal...