Radio UNiCC
Jetzt bei Radio UNiCC

Summary

Team Me - To The Treetops!

"I Hope We Mean Something For You"

 

Album: To The Treetops!
Herkunft: Norwegen
Klingt wie: Arcade Fire, The Wombats

 

 

 


Und alles wird wieder gut. Diesen Eindruck bekommt man postwendend wenn man sich das Debütalbum der jungen Radiopopband Team Me aus Norwegen zu Gemüte führt. Das Erstlingswerk trägt den Namen „To The Treetops“ und vereint Gitarrengeplänkel mit klingelnden Glöckchen und Glockenspielen, untermauert von stimmigen Ah- und Oh- Chören. Ab und zu ein bisschen Keyboardsynthie, ein paar junge, kräftige Stimmen dazu und fertig ist das Gute-Laune-Album! Obwohl der Trend momentan eher zu Melancholiehymnen neigt, weil gute Laune vor allem in tristen Wintertagen nicht angesagt ist, haben die Musiker aus Oslo mitten in ihrem spritzigen, lauten und bunten Album ein paar Momente, die uns sowohl ruhig werden lassen als auch mit dem CD-Cover perfekt harmonisieren.
Auch wenn man schnell denn Eindruck bekommt, dass Team Me nur wieder irgendeine neuartige Indiepopgruppe ist und irgendwo aus dem Norden kommt und irgendwie ein bisschen Hipstermäßig sind, so muss man dennoch gestehen, dass sie fernab der Einflüsse von The Wombats oder Arcade Fire ihre ganz eigene Musik kreiert haben. Was auf den ersten Blick vielleicht zu bunt, zu laut, zu hell und zu ehrlich sein mag, mit einem Haufen Glitzer und Blumen noch dazu, so ist es vielleicht genau das, was wir eigentlich hören wollen: Fröhlicher Radiopop! Zudem ist die Band ein grundsympatischer Haufen, denn ihre Lieblingskünstlerin ist Blümchen (Deutsche 90er Musiksünde) und die Inspiration ihrer Musik sind Nintendo, Kaffee und Internet.
Wenn das mal kein Wort ist!

„I hope we mean something for you“

Spätestens mit dieser Textzeile können wir eigentlich gar nicht mehr sagen, dass wir diese Musik nicht mögen, denn wer findet schon Retrokaugummiautomaten uncool?

Nach diesem ersten Album „To The Treetops“ von Team Me, kann man sicherlich gespannt sein, wie weit es die jungen Norweger schaffen. Eines jedoch ist klar: Mit diesem gelungenen Debüt sollte dem internationalen Durchbruch nichts im Wege stehen. Viel Glück!

Anspieltipps:

  • Patrick Wolf And Daniel Johns
  • With My Hands Covering Both Of My Eyes I Am Too Scared To Have A Look At You Now
  • Fool


http://teamme.no

Sitzt auf dem Baum und kommt nicht mehr runter: Antonia Dieterle

Und hier der dazugehörige Beitrag.

Die niederländische Powermetalband Within Temptation hat am 1. Februar ihr neues Album „Resist“ in die Läden gebracht und damit einen Stilwechsel gewagt. Wir finden uns in einer dystopischen Welt wieder.

Subway To Sally haben am 8. März ihr 13. Studioalbum „Hey!“ in die Läden gebracht und damit nach fünf Jahren wieder neue Musik in die Welt gestreut. Die erste Single „Königin der Käfer“ zeigte, wohin die Reise in etwa gehen sollte.

Die Punkrockband Rise Against aus Chicago ist dafür bekannt, sehr tiefgreifende Texte zu schreiben. Meist beschäftigen sie sich mit Missständen der Gesellschaft, doch bei „House on Fire“ wurde Sänger und Songwriter Tim McIlrath etwas privater.

Seit 20 Jahren gibt es das Pop-Duo SDP nun schon und am 1. März erscheint das nun schon 11. Album „Die Unendlichste Geschichte“. Die beiden Sänger sagen, dass sie solch einen Song wie "Unikat" in ihrer Jugend vermisst hätten, da sie selbst Außenseiter waren.

Die finnische Band Poets of The Fall hat im letzten Herbst das Album „Ultraviolet“ in die Läden gebracht. Eine sehr berührende Ballade daraus ist die Single „Dancing On Broken Glass“.