Radio UNiCC
Jetzt bei Radio UNiCC

Summary

The Late Call - Leaving Notes

Schwedische Wochen bei UNiCC

Künstler: The Late Call
Album:
Leaving Notes
Herkunft: Schweden
Klingt wie: José González, Nick Drake, Damien Rice, William Fitzsimmons

Diese schwedischen Songwriter. Irgendwas muss man denen doch in ihren Tee getan haben, dass sie sich zum einen so vermehren, und zum anderen regelmäßig mit qualitativ hochwertigen Veröffentlichungen freudiges Kopfschütteln erregen. Boy Omega, Kristofer Aström und Christian Kjellvander, aber auch Frida Hyvönen, Britta Persson und Anna Ternheim. Doch wenn es einen Kampf um den Titel des besten schwedischen Songwriters geben würde, könnten sie alle einpacken und über ihre Niederlage neue, traurige Lieder schreiben, denn mit Johannes Mayer, der sich selbst The Late Call nennt, veröffentlicht ein bisher, trotz seiner immerhin schon siebenundzwanzig Jahren, unbekannter Schwede sein Debütalbum Leaving Notes, der mit noch weniger Mitteln noch mehr ausdrückt.

Ähnlich wie es Nick Drake vor exakt vierzig Jahren bereits versuchte, bildet das Fundament der Songs eine akustische Gitarre und die Stimme von Mayer. Das war's. Mehr ist da schlicht und einfach nicht. Zumindest teilweise - Thinking What To Say beispielsweise besticht durch die Verwendung eines Vibraphons und eines Klaviers. Auch Streicher dienen ab und an der Untermalung. Dies geschieht jedoch in einer so dezenten Art und Weise, dass manche Instrumente erst nach mehrmaligem Hören auffallen. Im Unterschied zu Nick Drake steht die Melodie dabei noch mehr im Mittelpunkt. Das Wort Pop rückt dabei manchmal gar nicht mehr in so weite Ferne.

Vergleiche zu Künstlern unserer Zeit, wie José González, Damien Rice oder William Fitzsimmons, liegen ebenfalls auf der Hand. The Late Call besticht aber weniger durch die fast schon erdrückende Melancholie, die diese Künstler auszeichnet, als viel mehr durch die pure Schönheit der Songs, ohne ins Selbstmitleid abzudriften. Lange Zeit musste man auf genau so einen Künstler warten. Dass er letztendlich aus Schweden kommen würde, lag ja schon fast auf der Hand...

Anspieltipps:

  • Put Your Lights On
  • A Sunny Spell To Fight The Low
  • The Summertime
  • Cards On The Table

Genießt die schwedischen Wochen: Christian Laude

 

alter Schwede! der Beitrag.

Um die kanadische Sängerin Avril Lavigne war es die letzte Zeit still und nun steht am 15. Februar das neue gleichnamige neue Album „Head Above Water“ in den Startlöchern. Darin erzählt Avril ihre Leidensgeschichte aus den vergangenen Jahren.

Die amerikanische Rockband AFI haben Ende 2018 ihre EP „The Missing Man“ herausgebracht. Am meisten stach der Titel „Trash Bat“ heraus, vor allem, weil man das Substantiv nicht gleich einzuordnen weiß.

Fall Out Boy sind eine Alternativerockband aus Chicago und begeistern seit vielen Jahren die Fans. Das Album „Mania“ brachte ihnen in Deutschland etwas mehr Bekanntheit, was auch nicht zuletzt an der poppigen Nummer „The Last of The Real Ones“ lag.

Imminence sind eine Metalcoreband aus Malmö und begeistern seit einigen Jahren die Fans. Auf dem Album "This is Goodbye" findet man viele traurige und tiefgreifende Lieder. Einer dieser Songs ist "Diamonds", der nicht nur als Single hervorsticht, sondern auch einen Text hat, der zum Nachdenken anregt.

SYML, alias Brian Fennell, hat sein One-Man-Projekt aus Seattle ausgebaut und mit der Single "Clean Eyes" eine fröhlich klingende Indie-Pop-Nummer erschaffen. Doch auch dieses Lied hat eine tiefe Bedeutung, die wir hier interpretieren.