Radio UNiCC
Jetzt bei Radio UNiCC

Summary

The Late Call - Leaving Notes

Schwedische Wochen bei UNiCC

Künstler: The Late Call
Album:
Leaving Notes
Herkunft: Schweden
Klingt wie: José González, Nick Drake, Damien Rice, William Fitzsimmons

Diese schwedischen Songwriter. Irgendwas muss man denen doch in ihren Tee getan haben, dass sie sich zum einen so vermehren, und zum anderen regelmäßig mit qualitativ hochwertigen Veröffentlichungen freudiges Kopfschütteln erregen. Boy Omega, Kristofer Aström und Christian Kjellvander, aber auch Frida Hyvönen, Britta Persson und Anna Ternheim. Doch wenn es einen Kampf um den Titel des besten schwedischen Songwriters geben würde, könnten sie alle einpacken und über ihre Niederlage neue, traurige Lieder schreiben, denn mit Johannes Mayer, der sich selbst The Late Call nennt, veröffentlicht ein bisher, trotz seiner immerhin schon siebenundzwanzig Jahren, unbekannter Schwede sein Debütalbum Leaving Notes, der mit noch weniger Mitteln noch mehr ausdrückt.

Ähnlich wie es Nick Drake vor exakt vierzig Jahren bereits versuchte, bildet das Fundament der Songs eine akustische Gitarre und die Stimme von Mayer. Das war's. Mehr ist da schlicht und einfach nicht. Zumindest teilweise - Thinking What To Say beispielsweise besticht durch die Verwendung eines Vibraphons und eines Klaviers. Auch Streicher dienen ab und an der Untermalung. Dies geschieht jedoch in einer so dezenten Art und Weise, dass manche Instrumente erst nach mehrmaligem Hören auffallen. Im Unterschied zu Nick Drake steht die Melodie dabei noch mehr im Mittelpunkt. Das Wort Pop rückt dabei manchmal gar nicht mehr in so weite Ferne.

Vergleiche zu Künstlern unserer Zeit, wie José González, Damien Rice oder William Fitzsimmons, liegen ebenfalls auf der Hand. The Late Call besticht aber weniger durch die fast schon erdrückende Melancholie, die diese Künstler auszeichnet, als viel mehr durch die pure Schönheit der Songs, ohne ins Selbstmitleid abzudriften. Lange Zeit musste man auf genau so einen Künstler warten. Dass er letztendlich aus Schweden kommen würde, lag ja schon fast auf der Hand...

Anspieltipps:

  • Put Your Lights On
  • A Sunny Spell To Fight The Low
  • The Summertime
  • Cards On The Table

Genießt die schwedischen Wochen: Christian Laude

 

alter Schwede! der Beitrag.

|HINTER DEN KULISSEN| Nero Kolero und Beatvalley Produxnz

Demnächst hier im Studio dürfen wir mit ganz viel Glück einen Gast aus der Nachbarschaft für ein kleines Interview begrüßen, Nero Kolero. Ein Chemnitzer Rapper, der im August 2020 sein...

Swan Songs III… Ich war sehr skeptisch, als ich hörte, dass Lord of The Lost noch ein drittes Mal die Klassikschiene einschlagen. Vielleicht dachten sie alle guten Dinge sind drei oder sie haben einfach zu viele gute Klassiksongs geschrieben? Wir...

Neues Album, neuer Stil, neue Taylor? Die Überraschung war groß, als Taylor Swift am Donnerstag, den 23. Juli, ankündigte, dass in weniger als 16 Stunden ihr neues Album „Folklore“ das Licht der Welt erblicken würde. „Die meisten Dinge, die ich für...

Am 15. Mai war es endlich soweit: Das langersehnt und durch Crowdfunding finanzierte erste Album der Schweizer Band Illumishade, "Eclyptic: Wake Of Shadows", hat das Licht der Welt erblickt und Anika hat eine ausführliche Review für euch verfasst.

In This Moment haben drei Jahre auf neue Musik warten lassen. Nach dem sehr okkulten letzten Album „Ritual“ (2017) bleiben sie ihrer Linie treu. „Mother“ erschien am 27. März unter den Labels Altlantic/ Roadrunner und wir haben uns die Scheibe einmal...