Radio UNiCC
Jetzt bei Radio UNiCC

Summary

The Tallest Man On Earth - There's No Leaving Now

Zurücklehnen und genießen

Künstler: The Tallest Man On Earth
Album: There's No Leaving Now
Herkunft: Dalama, Schweden
Klingt wie: der perfekte Begleiter in den Spätsommer

 

 

 



Ein Mikro, eine Gitarre - mehr braucht Kristian Matsson alias "The Tallest Man On Earth" nicht um sein Publikum zu begeistern. Auf seinem dritten Studioalbum "There's No Leaving Now" bleibt er dem altbewährten Prinzip der One-Man Show treu, Experimente hat er auch nicht nötig. Sein aufrichtiger Folkrock lässt grandiose Melodien gepaart mit Texten über Liebe, Schmerz, Verlust aber auch Hoffnung entstehen. Die Bandbreite des Albums reicht von beschwingten Mid-Tempo Nummern bis hin zu langsamen, fast schon melancholischen aber nie kitschigen Songs. Tracks wie "Wind and Walls" oder "Revelation Blues" stehen stellvertretend für die selbstbewusste Entspanntheit des gesamten Albums. Er schafft es erneut Gelassenheit und Ruhe auf eine Art zu präsentieren, wie sie aufregender und attraktiver nicht sein kann. Seine Songs leben traditionell von der Kraft der Liveperformance. Vollkommen zur Entfaltung kommt der schwedische Singer-/Songwriter auf dem direktesten aller Wege. Seine beeindruckende und fesselnde Bühnenpräsenz, die entspannte aber dennoch selbstbewusste Aura die Matsson ausstrahlt, vermag es jeden in seinen Bann zu ziehen und seinen detailliertpoetischen Geschichten zu lauschen.

Die diesmal etwas längere Produktionszeit von fünf Monaten bei seinem neuen Label Dead Ocean/Cargo Records hat der Originalität und Ursprünglichkeit seiner Musik keinen Abbruch getan. Matsson knüpft damit nahtlos an Shallow Graves und The Wild Hunt an. Bleibt zu hoffen, dass er auch über die Kreise eingesessener Musikliebhaber hinaus bekannt wird, verdient hätte er es allemal. Es fällt schwer sich diesem Album zu entziehen und nicht auf den Replay-Knopf zu drücken:
There's no leaving now.

Im siebten Folkrock-Himmel: Daniel Meinel

Anspieltipps:

  • Bright Lanterns
  • Wind And Walls
  • Criminals

www.thetallestmanonearth.com

www.myspace.com/thetallestmanonearth

Black Lives Matter war in den letzten Wochen das Topthema Nummer eins. Der deutsch-amerikanische Sänger Malik Harris hat dazu einen sehr emoionalen Song veröffentlicht.

Am 15. Mai war es endlich soweit: Das langersehnt und durch Crowdfunding finanzierte erste Album der Schweizer Band Illumishade, "Eclyptic: Wake Of Shadows", hat das Licht der Welt erblickt und Anika hat eine ausführliche Review für euch verfasst.

In This Moment haben drei Jahre auf neue Musik warten lassen. Nach dem sehr okkulten letzten Album „Ritual“ (2017) bleiben sie ihrer Linie treu. „Mother“ erschien am 27. März unter den Labels Altlantic/ Roadrunner und wir haben uns die Scheibe einmal...

Unser Team hat sich den Kopf zerbrochen und das letzte Jahr Revue passieren lassen. In diesem Artikel erfahrt ihr, welche Alben und Songs uns besonders umgehauen haben und warum. Klickt also rein und verratet uns gern, welche eure Favoriten sind. :)

Heute erschien das siebte Studioalbum "Lover" von Taylor Swift und auch diesmal steht die Liebe wieder im Vordergrund, jedoch anders als beim Vorgänger „Reputation“ (2017). Damals war Taylor mehr die Playerin, mehr Badass, wie man heute so schön...