Radio UNiCC
Jetzt bei Radio UNiCC

Summary

The Temper Trap - The Temper Trap

the commercial break

Band: The Temper Trap
Album: The Temper Trap
Herkunft: Melbourne, Australien
Mitglieder: Dougy Mandagi (Gesang), Lorenzo Silitto (Gitarre), Jonathon Aherne (Bass), Toby Dundas (Schlagzeug), Joseph Greer (Keyboard und Gitarre)

 

 

 

The Temper Trap möchten mit dem gleichnamigen Album unter Beweis stellen, dass sie kein One-Hit-Wonder mit ihrer Single „Sweet Disposition“ sind. Dies gelingt ihnen mit diesem – ihrem dritten - Album spielend! Spricht man die Jungs auf ihre Favoriten der Platte an, nennen sie  „The Sea Is Calling“, „Dreams“ und „Trembling Hands“. Allerdings ist keine dieser Singles die Erstauskopplung des Albums – sondern „I Need Your Love“.
Ein Blick auf die Tracklist verrät schon, dass das Album alles andere als heiter ist. Dies bestätigt sich auch nach dem Hören. Was allerdings nicht heißen soll, dass die LP nichts zu bieten hat. Ganz im Gegenteil: Die ruhigen und langsamen Melodien laden zum Versinken in andere Welten ein. Besonders hervorzuheben ist hier „Miracle“, welches vor allem dank des Keyboards eine ganz eigene Tragfähigkeit besitzt. Die eigentlich vier Jungs von The Temper Trap holten sich dafür noch Joseph Greer ins Boot und produzierten dieses hervorragende Album.
Die gesellschaftkritische Komponente fehlt natürlich auch nicht. In „London’s Burning“ verarbeiten die ursprünglichen vier Mitglieder die Unruhen in London vom 6. August 2011, die nach eigenen Angaben „praktisch vor unserer Haustür passiert sind“ (vgl. http://www.promiflash.de/the-temper-trap-verraten-ihre-lieblings-songs-12051753.html). Der anschließende Song „Trembling Hands“ schließt meiner Meinung nach an den vorigen an, wenn von „it left me in the war“ die Rede ist. Darüber hinaus spiegelt sich in den Texten oft die Enge der Welt wider („Tucked in the corner of earth“ oder „this here place is too small for two”)
Die LP endet mit dem Titel ,,Leaving The Heartbreak Hotel”, welcher wie eine Aufforderung klingt, der man nachkommen solle. Vor allem nach den Strapazen, denen man sich hier in diesem insgesamt schweren Album ausgesetzt sah. Nun ist es wieder an der Zeit, nach vorn zu blicken!

Anspieltipps:

  • London's Burning
  • Miracle
  • Never Again
  • I Need Your Love
  • Where Do We Go From Here

Internetpräsenz: www.thetempertrap.com/

leaves the heartbreak hotel: Kevin Fiedler

In der neuen Lieder-Lupe haben sich diesmal hochkarätige Musiker zusammengetan und ein interessantes Lied ist dabei herausgekommen.

Swan Songs III… Ich war sehr skeptisch, als ich hörte, dass Lord of The Lost noch ein drittes Mal die Klassikschiene einschlagen. Vielleicht dachten sie alle guten Dinge sind drei oder sie haben einfach zu viele gute Klassiksongs geschrieben? Wir...

Neues Album, neuer Stil, neue Taylor? Die Überraschung war groß, als Taylor Swift am Donnerstag, den 23. Juli, ankündigte, dass in weniger als 16 Stunden ihr neues Album „Folklore“ das Licht der Welt erblicken würde. „Die meisten Dinge, die ich für...

Am 15. Mai war es endlich soweit: Das langersehnt und durch Crowdfunding finanzierte erste Album der Schweizer Band Illumishade, "Eclyptic: Wake Of Shadows", hat das Licht der Welt erblickt und Anika hat eine ausführliche Review für euch verfasst.

In This Moment haben drei Jahre auf neue Musik warten lassen. Nach dem sehr okkulten letzten Album „Ritual“ (2017) bleiben sie ihrer Linie treu. „Mother“ erschien am 27. März unter den Labels Altlantic/ Roadrunner und wir haben uns die Scheibe einmal...