Radio UNiCC
Jetzt bei Radio UNiCC

Summary

Tricky Meets South Rakkas Crew

Nieder mit dem Trip-Hop!

Künstler: Tricky, South Rakkas Crew
Album: Tricky Meets South Rakkas Crew
Echter Name: Adrian Thaws
Herkunft: Bristol, England
Klingt wie: das, was in den bekannten Clubs wummert

 

 

 


Musiker brauchen Abwechslung. Meistens bilden sie dafür dubiose Nebenprojekte, um sich dort mit gänzlich neuen Klängen zu beschäftigen und mit ihrer Hauptband den gewohnten Sound zu produzieren. Man will ja schließlich nicht die Fans verschrecken.

Adrian Thaws alias Tricky ging jedoch einen bisher nicht so bekannten Weg: Ein Jahr nach der Veröffentlichung seines Albums "Knowle West Boy" nahm er genau jenes noch einmal neu auf. Mit dem amerikanischen Produzentenduo "South Rakkas Crew", das dem Album eine völlig neue Note verschaffen sollte. Immerhin waren die schon für Größen wie Bounty Killer, Beenie Man und Elephant Man zuständig.

Bisher als Vater des Trip-Hop bekannt, gelang diese völlig neue Ausrichtung auch voll und ganz. Davon ist in der neuen Version seines Erfolgsalbums nämlich nicht mehr viel zu erkennen. Stattdessen steht hier wummender Dancehall im Vordergrund, gemixt mit sehr viel Dubstep, Hip-Hop und Reggae. Das Ganze am Ende natürlich letztendlich so konsumfreundlich, dass einem wiederholten Erfolg nichts im Wege stehen sollte.

Anspieltipps:

  • Joseph
  • Bacative
  • Far Away

 
Tanzend in seinem Zimmer: Christian Laude

 
Im Netz:

www.myspace.com/trickola

Um die kanadische Sängerin Avril Lavigne war es die letzte Zeit still und nun steht am 15. Februar das neue gleichnamige neue Album „Head Above Water“ in den Startlöchern. Darin erzählt Avril ihre Leidensgeschichte aus den vergangenen Jahren.

Die amerikanische Rockband AFI haben Ende 2018 ihre EP „The Missing Man“ herausgebracht. Am meisten stach der Titel „Trash Bat“ heraus, vor allem, weil man das Substantiv nicht gleich einzuordnen weiß.

Fall Out Boy sind eine Alternativerockband aus Chicago und begeistern seit vielen Jahren die Fans. Das Album „Mania“ brachte ihnen in Deutschland etwas mehr Bekanntheit, was auch nicht zuletzt an der poppigen Nummer „The Last of The Real Ones“ lag.

Imminence sind eine Metalcoreband aus Malmö und begeistern seit einigen Jahren die Fans. Auf dem Album "This is Goodbye" findet man viele traurige und tiefgreifende Lieder. Einer dieser Songs ist "Diamonds", der nicht nur als Single hervorsticht, sondern auch einen Text hat, der zum Nachdenken anregt.

SYML, alias Brian Fennell, hat sein One-Man-Projekt aus Seattle ausgebaut und mit der Single "Clean Eyes" eine fröhlich klingende Indie-Pop-Nummer erschaffen. Doch auch dieses Lied hat eine tiefe Bedeutung, die wir hier interpretieren.