Radio UNiCC
Jetzt bei Radio UNiCC

Summary

Tricky Meets South Rakkas Crew

Nieder mit dem Trip-Hop!

Künstler: Tricky, South Rakkas Crew
Album: Tricky Meets South Rakkas Crew
Echter Name: Adrian Thaws
Herkunft: Bristol, England
Klingt wie: das, was in den bekannten Clubs wummert

 

 

 


Musiker brauchen Abwechslung. Meistens bilden sie dafür dubiose Nebenprojekte, um sich dort mit gänzlich neuen Klängen zu beschäftigen und mit ihrer Hauptband den gewohnten Sound zu produzieren. Man will ja schließlich nicht die Fans verschrecken.

Adrian Thaws alias Tricky ging jedoch einen bisher nicht so bekannten Weg: Ein Jahr nach der Veröffentlichung seines Albums "Knowle West Boy" nahm er genau jenes noch einmal neu auf. Mit dem amerikanischen Produzentenduo "South Rakkas Crew", das dem Album eine völlig neue Note verschaffen sollte. Immerhin waren die schon für Größen wie Bounty Killer, Beenie Man und Elephant Man zuständig.

Bisher als Vater des Trip-Hop bekannt, gelang diese völlig neue Ausrichtung auch voll und ganz. Davon ist in der neuen Version seines Erfolgsalbums nämlich nicht mehr viel zu erkennen. Stattdessen steht hier wummender Dancehall im Vordergrund, gemixt mit sehr viel Dubstep, Hip-Hop und Reggae. Das Ganze am Ende natürlich letztendlich so konsumfreundlich, dass einem wiederholten Erfolg nichts im Wege stehen sollte.

Anspieltipps:

  • Joseph
  • Bacative
  • Far Away

 
Tanzend in seinem Zimmer: Christian Laude

 
Im Netz:

www.myspace.com/trickola

The Naked and Famous sind eine Popband aus Neuseeland und haben ihr neues Album "Recover" auf den Markt gebracht und um den Titeltrack geht es in der heutigen Lieder-Lupe.

Swan Songs III… Ich war sehr skeptisch, als ich hörte, dass Lord of The Lost noch ein drittes Mal die Klassikschiene einschlagen. Vielleicht dachten sie alle guten Dinge sind drei oder sie haben einfach zu viele gute Klassiksongs geschrieben? Wir...

Neues Album, neuer Stil, neue Taylor? Die Überraschung war groß, als Taylor Swift am Donnerstag, den 23. Juli, ankündigte, dass in weniger als 16 Stunden ihr neues Album „Folklore“ das Licht der Welt erblicken würde. „Die meisten Dinge, die ich für...

Am 15. Mai war es endlich soweit: Das langersehnt und durch Crowdfunding finanzierte erste Album der Schweizer Band Illumishade, "Eclyptic: Wake Of Shadows", hat das Licht der Welt erblickt und Anika hat eine ausführliche Review für euch verfasst.

In This Moment haben drei Jahre auf neue Musik warten lassen. Nach dem sehr okkulten letzten Album „Ritual“ (2017) bleiben sie ihrer Linie treu. „Mother“ erschien am 27. März unter den Labels Altlantic/ Roadrunner und wir haben uns die Scheibe einmal...