Radio UNiCC
Jetzt bei Radio UNiCC

Summary

Why? - Mumps, Etc.

That's Why!

Künstler: Why?
Album: Mumps, Etc.
Mitglieder: Jonathan "Yoni" Wolf, Josiah Wolf, Doug McDiarmid
Herkunft: aus Berkeley, Kalifornien & Cincinnati, Ohio
Klingt wie: alternativer Hip(-)Hop

 

 

 

 

Hip Hop (oder wahlweise für die ganz Mutigen unter uns auch Hip-Hop): Kaum ein anderes musikalisches Genre ist mit so vielen Klischees behaftet. Der vermeintlich unerfahrene Indie-Jünger verbindet damit zunächst dicke, fette mega-monster Autos, bis zum Mars blinkende Goldketten, und monströse, wackelnde Popos. Oder auch einfach nur 50 Cent. Zu sehr wurde zu lange und zu penetrant von den bekanntesten Szenevertretern auf diesen Stereotypen herumgetreten, sodass zwangsläufig dieses Bild in die Köpfe derer gemeißelt werden musste, die sonst nur beiläufig mit dem Genre zu tun haben.

Dass es auch ganz (in sehr großen Lettern, bitteschön) anders geht, beweisen Why? nun zum vierten Mal in ihrer Bandkonstellation, wobei Sprechsänger Jonathan Wolf alias Yoli anfänglich zwei Solo-Werke veröffentlichte. „Mumps, Etc.“ kennt die erwähnten Protzobjekte gar nicht in seiner Welt. Hier stehen vielmehr die kleinen Geschichten des alltäglichen Lebens im Vordergrund. Nicht umsonst steckt eine der berühmten Kinderkrankheiten im Albumnamen, was auch auf verschiedene Krankheiten des Quasi-Rappers während den Aufnahmen zurückzuführen ist.

Realisiert wird das Ganze komplett ohne Loops oder Samples, sondern durch eine fast schon stinknormale Rock-/Indie-/Irgendwas-Konstellation im Rücken von Herrn Wolf, unter anderem inklusive seinem eigenen Bruder. Dabei bleiben sogar Streicher, Harfen, Glockenspiel, Bläser und Chöre nicht auf der Strecke, wofür die University Of North Texas Musicschool gesorgt hat. Glücklicherweise klingt „Mumps, Etc.“ trotz Orchester zu keinem Zeitpunkt überladen.

Die Beats aus dem Hip Hop, die Melodeien aus dem poppigen Indietum: So muss gleichzeitig anspruchsvoller und eingängiger Alternative-Sprechgesang klingen. Die Klischees werden zwar noch sehr lange in den Köpfen bleiben. Aber Why? sorgen wenigstens dafür, dass sie auch irgendwann verschwinden könnten.

Anspieltipps:

  • Jonathan's Hope
  • Way High On Highway
  • Sod In The Seed

www.myspace.com/whyanticon

Holt sich jetzt trotzdem eine Bling-Bling-Kette: Christian Laude.

Fall Out Boy sind eine Alternativerockband aus Chicago und begeistern seit vielen Jahren die Fans. Das Album „Mania“ brachte ihnen in Deutschland etwas mehr Bekanntheit, was auch nicht zuletzt an der poppigen Nummer „The Last of The Real Ones“ lag.

Imminence sind eine Metalcoreband aus Malmö und begeistern seit einigen Jahren die Fans. Auf dem Album "This is Goodbye" findet man viele traurige und tiefgreifende Lieder. Einer dieser Songs ist "Diamonds", der nicht nur als Single hervorsticht, sondern auch einen Text hat, der zum Nachdenken anregt.

SYML, alias Brian Fennell, hat sein One-Man-Projekt aus Seattle ausgebaut und mit der Single "Clean Eyes" eine fröhlich klingende Indie-Pop-Nummer erschaffen. Doch auch dieses Lied hat eine tiefe Bedeutung, die wir hier interpretieren.

Nach zehn Jahren hat sich Ashley Tisdale wieder ans Mikrofon getraut und hat mit "Voices in My Head" eine sehr ehrliche Offenbarung geliefert, die das neue Album "Symptoms", was 2019 erscheinen wird, in ein überraschendes Licht rückt.

Wir haben euch auf Instagram gefragt, welchen Song wir in die Lieder-Lupe nehmen sollen und das Ergebnis war eindeutig. Ihr wolltet die Kieler Indieband Leoniden. 2014 gegründet sind sie auf Erfolgskurs.