Radio UNiCC
Jetzt bei Radio UNiCC

Summary

William Fitzsimmons - Goodnight

Nur ein weiterer Singer/Songwriter?

Künstler: William Fitzsimmons
Album: Goodnight
Herkunft: Pittsburgh, Pennsylvania, USA
Klingt wie: Damien Rice,  Ryan Adams (in seinen ruhigen Momenten), Scott Matthews

Normalerweise erlangen Bands, die bisher ihr Da-sein im Untergrund fristen mussten, durch US-amerikanische Serien wie One Tree Hill oder Scrubs, durch das Besteuern eines oder mehrerer Songs auf dem dazugehörigen Soundtrack, Berühmheit, die eher dem fröhlichen Pop-Rock frönen. Bestes Beispiel ist wohl die Band Phantom Planet, die mit dem Titelsong California zur fast gleichnamigen Serie O.C. California das erste Mal in den Fokus geraten sind. Fluch und Segen zugleich: Sichert das der Band Aufmerksamkeit, sind jedoch gleichzeitig die Erwartungshaltungen dementsprechend hoch und die Gefahr ebenfalls groß, dass man zu lange auf genau diesen einen Song beschränkt wird.

Bei William Fitzsimmons ist das alles ein wenig anders. Erstens kennt er wohl Phantom Planet nicht. Zweitens sagt ihm wohl auch die Musikrichtung Pop-Rock nicht viel. Und drittens ist die Aufmerksamkeit dieses Mal auf das Herkunftsland der Serie beschränkt. In unseren Breitengraden versucht er es auf dem herkömmlichen Weg, weswegen wir auch erst zwei Jahre später offiziell in den Genuss seines zweiten Albums Goodnight kommen, obwohl in Amerika bereits sein drittes Album The Sparrow And The Crow erschienen ist.

Von den ganzen anderen Singer/Songwritern, die derzeit jede Woche gefühlte zwanzig Alben veröffentlichen, hebt er sich klar ab. Wie hätte er es sonst auch auf den Soundtrack zu Grey's Anatomy schaffen können? Please Don't Go war auf eben diesem zu hören. Doch was hebt ihn nun von den Anderen ab? Was macht ihn so einzigartig?

Seine charismatische Stimme, die wohl niemanden auf der Welt nerven kann und die trotzdem eigen ist. Die teilweise sehr lange Songs, die nicht selten die sechs Minuten sprengen, und trotzdem nicht zu lang wirken. Die genau richtige Instrumentierung, die meist nicht mehr als aus einer Akustikgitarre besteht. Die richtigen Worte zu Themen, von denen man dachte, sie seien schon längst ausgelutscht. Seine bewegende Geschichte als Kind von zwei blinden Eltern und der dementsprechenden Erziehung.

Anspieltipps:

  • Everything Has Changed
  • It's Not True
  • Please Don't Go 
  • Body For My Bed

http://www.myspace.com/williamfitzsimmons

Würde, wenn der besagte Künstler eine Frau wäre, ganz viele unanständige Dinge mit ihm (dem Künstler) machen: Christian Laude

 

hier spricht der Therapeut.

2014 hat sich die Band Beyond The Black aus Mannheim gegründet und begeistert seitdem Fans des Metal und Gothic. Aus dem Album "Heart oft he Hurricane" haben wir uns den Song "Fairytale of Doom" genauer unter die Lieder-Lupe genommen.

Poems For Jamiro sind ein Indie-/Elektro-Duo aus Hamburg. Die beiden Frauen schreiben und produzieren ihre Songs selbst und während die Welt auf das Debutalbum "Homeward Bound" wartet, hat die EP "Human" mit dem Song "Disappear" schon mal einiges an Fans gebracht.

Alice Merton ist als Newcomer-Künstlerin mit ihrem Hit Roots berühmt geworden. Nun hat sie eine neue Single heraus gebracht namens "Why So Serious".

Auf dem im August 2018 erschienen Passenger Album Runaway zeigt sich der Künstler vielseitig. Besonders die Single "Hell or High Water" lässt ihn zerbrechlich wirken. Doch worum geht es in dem Song überhaupt und was bedeutet die Wortgruppe „hell or high water“ eigentlich?

Das Hörspiel "Die Kinder der toten Stadt" handelt vom traurigen Schicksal der Kinder im Konzentrationslager Theresienstadt zur Zeit des Holocaust. Der Inhalt basiert auf einer wahren Begebenheit.