Radio UNiCC
Jetzt bei Radio UNiCC

Summary

Alle Jahre wieder - Die Eisheilige Nacht von Subway To Sally

Nähert sich die Weihnachtszeit, wird man nicht nur von Freunden und Verwandtschaft beschenkt: Subway to Sally geht traditionell auf Eisheilige Nächte Tour, um mit ihren Fans rockig zu feiern. Diesmal durften Mr. Hurley & die Pulveraffen, Feuerschwanz und Mono Inc. die sechs von Eric Fish begleiten.

An diesen Abend des 23.12.2017 im Alten Schlachthof in Dresden war keine Aufwärmung nötig: die heiß geliebten Mr. Hurley & die Pulveraffen sammelten alle Gäste vor der Bühne, so dass sich in die dicht gefüllte Halle keinerlei Leute mehr reindrängen konnten. Unter dem Kommando „Achtung! Fertig! Prost!“ segelte die schwarze Menge mit den „Piraten aus dem karibischen Osnabrück“ durch die abenteuerlichen Geschichten der Seevagabunden. Fröhlich ging der Abend blau wie das Meer und dichter als der Nebel vor Kap Horn mit dem letzten Song in die wohlverdiente Pause in Erwartung auf Feuerschwanz.

Unter dem Titellied von der letzten Platte Sex is Muss erschienen die bayerischen Spielleute auf der Bühne. Feuerschwanz besitzt gelichzeitig alles, was ein mittelalterliches Ensemble brauchen könnte: wunderliche Musikinstrumente, Gaukler, Ritter und hübsche Damen. Ohne Met kann es natürlich auch nicht sein: Dafür dient der allbekannte Song „Metnotstand im Märchenland“. Lautstark skandierte die Menge die Lieblingszeilen bis Mono Inc. die Bühne übernahmen.

Mit dem Auftritt von Mono Inc. ist das Klima im Alten Schlachthof ein wenig ruhiger geworden. Die vier Hamburger lassen wie die anderen ihre Klassiker wie Voices of Doom nicht beiseite, die sogar nicht die treusten Fans von der Band kennen und mitsingen konnten.

Zuletzt traten die Gastgeber Subway to Sally auf die Bühne vom Alten Schlachthof und heizten die Partystimmung maximal auf. Doch wurde die Atmosphäre später entsprechend der Jahreszeit mit dem klassischen Stück Eisblumen ein wenig abgekühlt. Der Saal schwebte im bunten Lichtermeer mit altbekannten Melodien wie Kleid aus Rosen und tauchte vollkommen in das festliche Flair ein. Julia und die Räuber war ein versteckter Hinweis auf das nahende Ende der Show und somit verabschiedete sich die Band bis zum nächsten Jahr.

Die Eisheiligen Nächte fanden das neunte Mal statt und sind schon wie das Schmücken des Tannenbäumchens eine feste Weihnachtstradition geworden. Sicher lohnt es sich, jährlich einen feierlichen Abend mit Subway to Sally und der großen Rock-Familie gemeinsam zu verbringen.

Impressionen von den Eisheiligen Nächten im Alten Schlachthof Dresden findet ihr in der

Galerie.

Auch wenn der Festival- und Konzertsommer 2020 durch die Corona-Pandemie nahezu komplett ausfällt gibt es für Konzertliebhaber und natürlich auch Künstler und Veranstalter kleine Lichtblicke: Die Chemnitzer Agentur IN MOVE beschert uns gleich zwei Konzerte: Ihr könnt VNV Nation und Blutengel im Wasserschloss Klaffenbach live erleben.

Am 13. Juni 2020 war es endlich wieder soweit und die Theater Chemnitz durften eine Premiere auf die Bühne bringen. Uraufgeführt wurde auf der Küchwaldbühne das Stück „Es war die Lerche“ von Ephraim Kishon.

Vom 11. bis 17. Juni finden die Virtuellen TUCtage an der TU Chemnitz statt, eine Art Ersatz zum Tag der offenen Tür und dem TUCtag. Die Corona-Pandemie hat uns alle zum Umdenken bewegt und so hat die TU Chemnitz ein komplettes Programm für alle Studieninteressierten auf die Beine gestellt.

Am Freitagabend bewies die Chemnitzer Band Blond, dass sie reif sind für die Bühnen des Berlins Sachsens. Auf ihrer „Martini Sprite“-Tour holten sie im ausverkauften Werk 2, zusammen mit ihrer Entourage, jeden, von Kleinkind bis Rentner, ab.

Zum Valentinstag wurde es besonders düster im Leipziger Felsenkeller. Dafür verantwortlich war die Thrash Alliance, eine Formation bestehend aus vier Ikonen der Thrash Metal-Szene, welche den Felsenkeller einen amtlichen Abriss bescherten.