Radio UNiCC
Jetzt bei Radio UNiCC

Summary

Madeline Juno auf Tour: Was Bleibt 2019

Die Singer/Songwriterin Madeline Juno steht für hochemotionale Texte verpackt in gefühlvolle Klänge ohne langweilig und entönig zu werden. Anfang September veröffentlichte Juno mit Was Bleibt ihr viertes Stuioalbum und geht nun damit auf Tour.

Madeline Juno

Mit The Unknown (2014) und Salvation (2016) begann die aus einer musikalischen Familie stammende Madeline Juni ihre Karrierre mit englischsprachiger Musik. Im Herbst 2016 veröffentlichte die Singer/Songwriterin mit der EP Waldbrand erstmalig Musik mit deutschen Texten. Seit dem ist sie mit ihrem dritten Studioalbum DNA und ihrer neusten Scheibe Was Bleibt der deutschen Sprache in ihren Texten treu geblieben.

Mit starken Worten und eingängigen Bildern erzählen Madeline Junos Texte Geschichten und vermitteln Gefühle. So reißen sie den Hörer mitten hinein in Gefühlswelt der 24 jährigen Offenburgerin. Musikalisch untermalt Juno ihre Texte mit popigen, teils elektronischen Klängen. Gleichzeitig veröffentlicht Juno immer wieder acoustic-Versionen ihrer Musik, die den Hörer nicht minder mitreißen.

Ab dem 23. Oktober geht Juno mit ihrem neuen Album deutschlandweit auf Was bleibt Tour und ist am 3. November in der Scheune in der Dresdner Neustadt zu Gast.

Tickets für das Konzert erhaltet ihr an allen bekannten Vorverkaufsstellen und HIER

VIDEO

Auch wenn der Festival- und Konzertsommer 2020 durch die Corona-Pandemie nahezu komplett ausfällt gibt es für Konzertliebhaber und natürlich auch Künstler und Veranstalter kleine Lichtblicke: Die Chemnitzer Agentur IN MOVE beschert uns gleich zwei Konzerte: Ihr könnt VNV Nation und Blutengel im Wasserschloss Klaffenbach live erleben.

Am 13. Juni 2020 war es endlich wieder soweit und die Theater Chemnitz durften eine Premiere auf die Bühne bringen. Uraufgeführt wurde auf der Küchwaldbühne das Stück „Es war die Lerche“ von Ephraim Kishon.

Vom 11. bis 17. Juni finden die Virtuellen TUCtage an der TU Chemnitz statt, eine Art Ersatz zum Tag der offenen Tür und dem TUCtag. Die Corona-Pandemie hat uns alle zum Umdenken bewegt und so hat die TU Chemnitz ein komplettes Programm für alle Studieninteressierten auf die Beine gestellt.

Am Freitagabend bewies die Chemnitzer Band Blond, dass sie reif sind für die Bühnen des Berlins Sachsens. Auf ihrer „Martini Sprite“-Tour holten sie im ausverkauften Werk 2, zusammen mit ihrer Entourage, jeden, von Kleinkind bis Rentner, ab.

Zum Valentinstag wurde es besonders düster im Leipziger Felsenkeller. Dafür verantwortlich war die Thrash Alliance, eine Formation bestehend aus vier Ikonen der Thrash Metal-Szene, welche den Felsenkeller einen amtlichen Abriss bescherten.