Radio UNiCC
Jetzt bei Radio UNiCC

Summary

Lieder-Lupe Vol. 7: SYML – Clean Eyes

SYML, alias Brian Fennell, hat sein One-Man-Projekt aus Seattle ausgebaut und mit der Single "Clean Eyes" eine fröhlich klingende Indie-Pop-Nummer erschaffen. Doch auch dieses Lied hat eine tiefe Bedeutung, die wir hier interpretieren.

SYML - Clean Eyes

Diese Bedeutung und was der walisische Bandname zu bedeuten hat, erfahrt ihr in der dieswöchigen Ausgabe der Lieder-Lupe:

Audioplayer

Die Lieder-Lupe Vol. 7 ist am 08.01.2019 in der Sendung Radio UNiCC On Air gelaufen.

Musikvideo

Songtext: 

Picture yourself in a room full of broken glass
Blood on the pieces, the pieces you can't put back
A little white light in a sea gone black
My head is a room and the room's full of broken glass

You can't change me, can you save me?
Oh, clean eyes, breaking my heart in all the right ways and
No, I don't mind, clean eyes
Oh, clean eyes, breaking my heart and breaking my chains and
I don't know why, clean eyes

I'm a cynic, I told you, I fear what I don't believe
I don't know what this is, but this is a different beast
I check the lock on the door three times
Can't put my faith in what I can't describe
I'm a cynic, I told you, I don't believe
Can you save me?
Oh, clean eyes, breaking my heart in all the right ways and
No, I don't mind, clean eyes
Oh, clean eyes, breaking my heart and breaking my chains and
I don't know why, clean eyes

Take me home when I lost myself
Love me better than I love myself
Well, my head is the room and the room's full of broken glass
Take me home when I lost myself
Well, y head is the room and the room's full of broken glass,
Blood on the pieces the pieces you can't put back

Oh, clean eyes, you're breaking my heart in all the right ways and
No, I don't mind, clean eyes, clean eyes
Oh, clean eyes, breaking my heart and breaking my chains and
I don't know why, clean eyes
Take me home when I lost myself,
Oh, clean eyes, breaking my heart in all the right ways
And no, I don't mind, clean eyes,
Take me home when I lost myself,
Oh, clean eyes, breaking my heart and breaking my chains and
I don't know why, clean eyes, clean eyes

Am 15. Mai war es endlich soweit: Das langersehnt und durch Crowdfunding finanzierte erste Album der Schweizer Band Illumishade, "Eclyptic: Wake Of Shadows", hat das Licht der Welt erblickt und Anika hat eine ausführliche Review für euch verfasst.

In This Moment haben drei Jahre auf neue Musik warten lassen. Nach dem sehr okkulten letzten Album „Ritual“ (2017) bleiben sie ihrer Linie treu. „Mother“ erschien am 27. März unter den Labels Altlantic/ Roadrunner und wir haben uns die Scheibe einmal...

Unser Team hat sich den Kopf zerbrochen und das letzte Jahr Revue passieren lassen. In diesem Artikel erfahrt ihr, welche Alben und Songs uns besonders umgehauen haben und warum. Klickt also rein und verratet uns gern, welche eure Favoriten sind. :)

Heute erschien das siebte Studioalbum "Lover" von Taylor Swift und auch diesmal steht die Liebe wieder im Vordergrund, jedoch anders als beim Vorgänger „Reputation“ (2017). Damals war Taylor mehr die Playerin, mehr Badass, wie man heute so schön...

Eluveitie haben am vergangenen Freitag ihr neues Album "Ategnatos" (dt.: Wiedergeburt) in die Läden gebracht und Anika hat sich die Scheibe mal genauer angesehen. Dazu gibt es heute eine Lieder-Lupe zum Song "Ambiramus"