Radio UNiCC
Jetzt bei Radio UNiCC

Summary

Washington, Peking oder Moskau: Wohin orientiert sich Europa künftig?

Im Podcast: Der Vortrag zur Orientierung Europas im Mächtedreieck Washington-Peking-Moskau vom 08.01.2020 zur Vortragsreihe der Konrad-Adenauer-Stiftung und der TU Chemnitz zur Außen- und Sicherheitspolitik Deutschlands im Kontext der aktuellen politischen Entwicklungen in Europa und der Welt.

Im geopolitischen und ökonomisch-technologischen Ringen der Weltmächte USA und China ist Europa herausgefordert, mehr Eigenständigkeit zu erlangen, um seine Interessen zu verfolgen. Doch wohin orientiert sich die EU: bleibt das transatlantische Sicherheits- und Wertebündnis mit den USA intakt? Sind neue Partnerschaften mit Peking oder Moskau denkbar oder überwiegen die Risiken? Fest steht, dass Deutschland als wirtschaftlich wichtigstem Staat der EU eine Schlüsselrolle zukommt. Doch die Herausforderungen sind weitreichender und fundamentaler. Mit China steht uns – Europa und Amerika – ein politischer Systemrivale gegenüber, dessen Menschen- und Gesellschaftsbild unvereinbar ist mit der westlichen Lebensweise. Und auch Russland bleibt eine ernste sicherheitspolitische und militärische Bedrohung für Europa und den Zusammenhalt der Union.  Deutschland und Europa müssen auf vielen Gebieten mit diesen Akteuren umgehen und Lösungen finden. Für den Konfliktfall sollte es über eigene Fähigkeiten verfügen, um sich behaupten zu können – notfalls auch militärisch. Welche Ziele und Interessen Deutschland und die EU verfolgen, darüber referieren Dr. Jana Puglierin von der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) und Dr. Andrej Pustovitovskij von der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.

Im Podcast: Dr. Jana Puglierin, Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik & Dr. Andrej Pustovitovskij, Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Orientierung Europas - 1 - Jana Puglierin

Orientierung Europas - 2 - Andrej Pustovitovskij

Jona und Wieland erklären, wie Kryptowährungen doch einen Weg in die Realität finden können und die Hörbuchsoftware Audory nicht durch den Auftritt in der Höhle der Löwen finanziert wurde. Außerdem ist die Crunchtime der einzige Ort im gesamten Internet, der vor Informationen und Reviews von Elden Ring sicher ist.

Nun treffen sich Jona und Wieland bereits zum 30. Mal für eine Crunchtimefolge. NVIDIA wurde diesen Monat gehackt und Jona erzählt von seinem neuen Gaming Setup.

Was wir schon immer voneinander wissen wollten! Sicher gibt es Fragen, die du da draußen schon immer mal an das andere biologische Geschlecht hattest, denn es treten wahrscheinlich manche Verhaltensweisen gehäufter bei Männer oder Frauen auf. Verstehen Männer den Wink mit dem Zaunspfahl wirklich nicht? Haben Männer an öffentlichen Pissoirs Gespräche miteinander? Worauf achten viele Frauen bei Männern im Tinderprofil? Warum ghosten Frauen häufiger?

Ob Orwells schlimmsten Albträume wahr werden, erfahrt ihr in der 29. Folge der Crunchtime. Bringt die Zukunft personalisierte Propaganda mit sich, am besten während man sich im Metaversum befindet? Wird die Luca App bald beerdigt? Was ist aus der Restauration von Rembrandts Nachtwache geworden? Diese Fragen beantworten wir in dieser Folge der Crunchtime.

Es ist ein neues Jahr, es war mal wieder CES und dort wurden natürlich viele spannende Innovationen vorgestellt, von denen der Endverbraucher eh die nächsten Jahre nichts haben wird. Allerdings gab es viele nette Ideen im Bereich der Automobilindustrie, von denen Jona berichtet. Außerdem geht es um verschiedene Programmierstile und Paradigmen, bei denen Jona erklärt, wann man diese wirklich einhalten sollte. Und schlussendlich erzählt Wieland noch die Geschichte, wie ein scheinbar harmloses "ä" die Musikredaktion zum verzweifeln brachte.