Radio UNiCC
Jetzt bei Radio UNiCC

Summary

Die Zukunft der Kriegsführung: Drohnen, Killerroboter, Cyberwar

Im Podcast: Der Vortrag zur Technologiesierung der Kriegsführung der Zukunft vom 22.01.2020 zur Vortragsreihe der Konrad-Adenauer-Stiftung und der TU Chemnitz zur Außen- und Sicherheitspolitik Deutschlands im Kontext der aktuellen politischen Entwicklungen in Europa und der Welt.

Die Kriegsführung der Zukunft wird zunehmend technischer, autonomer und schneller. Der Einsatz von Drohnen ist bereits gängige Praxis und an der Entwicklung autonom agierender Drohnenschwärme und künstlicher Intelligenz wird seit Jahren intensiv geforscht. Vorreiter in diesem Bereich sind die USA, Israel und Großbritannien. China, Russland und zahlreiche weitere Staaten holen ebenfalls auf. Auch Deutschland kann sich diesem Trend nicht verschließen und investiert in neuartige Waffenprojekte, die vernetzt und autonom sind. Das Schlachtfeld der Zukunft könnte daher mit weniger Soldaten auskommen als bisher. Dies wirft grundlegende ethische, rechtliche und sicherheitspolitische Fragen auf: Werden in naher Zukunft Drohnenschwärme und Killerroboter über Leben und Tod entscheiden? Was heißt es, wenn Terroristen Drohnen für ihre Operationen nutzen? Ermöglichen diese Technologien eine Verschiebung der Kräfte zwischen den USA, China und anderen Staaten, die über diese Systeme verfügen? Zu all diesen Fragen referierten Dr. Ulrike Franke vom European Council on Foreign Relations, einem europäischen Think Tank, der sich mit außen- und sicherheitspolitischen Themen beschäftigt und Dr. Niklas Schörnig von der Hessischen Stiftung Friedens- und Konfliktforschung.

Technologisierung Kriegsführung - 1 - Ulrike Franke

Technologisierung Kriegsführung - 2 - Niklas Schöring

Wir haben Redebedarf: In einem Jahr ist viel passiert. Heute sprechen wir darüber, warum es zwölf Monate keine Folge dieses Podcasts gab und warum es wieder los geht. :)

Wir senden mittlerweile nicht nur auf 102,7MHz, sondern auch auf DAB+! Wieland erzählt Jona, wie DAB+ funktioniert und welche Vorteile es bringt. Außerdem reden wir über Elon Musks Verärgerung darüber, dass er nicht so viel Reichweite hat wie der US-Präsident. Schließlich geht es noch um das neue Bing und andere KI-Entwicklungen, die im letzten Monat stattfanden.

Wie Autos der Zukunft passiv-aggressiv andere Fahrer mobben und Jonas Erlebnisse mit seiner VR-Brille erfahrt ihr in der aktuellen Folge der Crunchtime. Außerdem reden wir kurz über ChatGPT, weil dessen Ausgaben generft wurden. Eine Crunchtime Folge ohne Twitter oder FTX: "Impossible."

Hat sich Apple ein neues Monopol eingekauft? Kann ChatGPT das Schreiben wissenschaftlicher Arbeiten erleichtern? Warum geht FTX unter? Dies und viel mehr erfahrt Ihr in dieser Folge der Crunchtime.

Wie Elon Musk fast Twitter zerstört, weshalb es in Zukunft keine Werbeblocker mehr geben könnte und warum die Folge fast "Die Cumtime" gehießen hätte, erfahrt ihr in dieser anderthalben Stunde der Crunchtime.