Radio UNiCC
Jetzt bei Radio UNiCC

Summary

Podcast: Gedanken um Mitternacht - Folge 6: Das "Chemnitz-Gefühl"

In dieser Episode geht es um die Heimatstadt des Radios - Chemnitz. Sie ist wohl eine der seltsamsten Städte der Welt und man kann gar nicht richtig beschreiben, was man für ein Gefühl hat, wenn man hier lebt... Das "Chemnitz-Gefühl". Diesmal ist Wieland B. als Gast dabei.

Wieland und Moderatorin Anika

Der Podcast "Gedanken um Mitternacht" wird jeden ersten Sonntag im Monat zwischen 18 und 19 Uhr auf der Chemnitzer Radiofrequenz 102,7 MHz und zeitgleich in unserem Webstream erstmals ausgestrahlt. Danach wird er hier auf der Webseite von Radio UNiCC und auf Spotify hochgeladen.

Hier geht es zur sechsten Folge:

Audioplayer

Ein paar Worte von Anika:

Chemnitz ist die drittgrößte Stadt in Sachsen und wird außerhalb des Bundeslandes meistens nur als "hässliche Stadt hinter Leipzig und Dresden" wahrgenommen. Das Gerücht geht um, dass sich seit der Wende in der "Stadt der Moderne" nicht viel getan hat und das Stadtbild von unschönen Gebäuden geprägt ist. Insgesamt wird diese Stadt von Nicht-Chemnitzern oft als uncool und durch die Ereignisse im August 2018 auch als rechte Stadt bezeichnet. Felix Kummer hat es in Interviews schon ziemlich gut auf den Punkt gebracht. Wenn man in Chemnitz wohnt, hat man so ein bestimmtes Gefühl. Man ist in der Außenseiterrolle, aber irgendwie liebt man diese Stadt unterschwellig. Ich bezeichne das Gefühl als "Chemnitz-Gefühl", was man nur nachvollziehen kann, wenn man hier länger als drei Monate verbracht hat. Hört euch gern mal den Song "Schiff" von Kummer an, da wird dieses Gefühl sehr gut deutlich. Wie Wieland und ich unsere Zeit in Chemnitz erleben und welche lustigen Geschichten uns hier schon widerfahren sind, hört ihr in der aktuellen Folge. Die ist, wie ich finde, sehr lustig geworden. Hört auch gern einmal in Wielands und Jonas Technikpodcast "Crunchtime" rein. 

P.S.: Wenn ihr auf das Bild klickt und dann noch einmal weiter, dann seht ihr mich und meine Gäste und habt auch mal ein Gesicht zu den Stimmen.

Eure Anika

Kummer

Jona und Wieland erklären, wie Kryptowährungen doch einen Weg in die Realität finden können und die Hörbuchsoftware Audory nicht durch den Auftritt in der Höhle der Löwen finanziert wurde. Außerdem ist die Crunchtime der einzige Ort im gesamten Internet, der vor Informationen und Reviews von Elden Ring sicher ist.

Nun treffen sich Jona und Wieland bereits zum 30. Mal für eine Crunchtimefolge. NVIDIA wurde diesen Monat gehackt und Jona erzählt von seinem neuen Gaming Setup.

Was wir schon immer voneinander wissen wollten! Sicher gibt es Fragen, die du da draußen schon immer mal an das andere biologische Geschlecht hattest, denn es treten wahrscheinlich manche Verhaltensweisen gehäufter bei Männer oder Frauen auf. Verstehen Männer den Wink mit dem Zaunspfahl wirklich nicht? Haben Männer an öffentlichen Pissoirs Gespräche miteinander? Worauf achten viele Frauen bei Männern im Tinderprofil? Warum ghosten Frauen häufiger?

Ob Orwells schlimmsten Albträume wahr werden, erfahrt ihr in der 29. Folge der Crunchtime. Bringt die Zukunft personalisierte Propaganda mit sich, am besten während man sich im Metaversum befindet? Wird die Luca App bald beerdigt? Was ist aus der Restauration von Rembrandts Nachtwache geworden? Diese Fragen beantworten wir in dieser Folge der Crunchtime.

Es ist ein neues Jahr, es war mal wieder CES und dort wurden natürlich viele spannende Innovationen vorgestellt, von denen der Endverbraucher eh die nächsten Jahre nichts haben wird. Allerdings gab es viele nette Ideen im Bereich der Automobilindustrie, von denen Jona berichtet. Außerdem geht es um verschiedene Programmierstile und Paradigmen, bei denen Jona erklärt, wann man diese wirklich einhalten sollte. Und schlussendlich erzählt Wieland noch die Geschichte, wie ein scheinbar harmloses "ä" die Musikredaktion zum verzweifeln brachte.